Skip to content

Blogrelaunch

Zum neuen Jahr bekommt dieses Weblog ein neues Gesicht.
Zum neuen Jahr bekommt dieses Weblog ein neues Gesicht.

Alles neu macht das Jahr 2017! Zumindest schon mal hier auf meiner Webseite…

Denn neulich hatte ich ein sehr inspirierendes Gespräch mit Nicole Gugger. Sie hatte sich gerade von Facebook als aktive Nutzerin verabschiedet und wollte als Kanal vorwiegend Twitter (@nicolegugger) nutzen. Ich sagte ihr, dass es schade wäre, wenn sie dort nicht mehr dabei wäre, weil ich viele meiner Gedanken dort posten würde.

Ihr Vorschlag kam ziemlich prompt: Für kurze Gedanken hilft Twitter sowieso und für längere möge ich doch einfach bloggen. Es folgte meine Argumentation zum „Uralt“-Blog, dass ich die knapp 5000 Blogposts nicht so einfach umziehen könne und mit dem alten System einfach keinen Spaß mehr am Bloggen habe. Das die Technik megakompliziert sei und so weiter und so fort. Die üblichen Ausreden eben, die man sich selbst am leichtesten glaubt. Glücklicherweise hat Nicole das ganz in der Art eines guten Coaches nicht zählen lassen. Ihr pragmatischer Vorschlag: Ich könne ja einfach ein neues Weblog aufsetzen und den alten Kram nach und nach umziehen. Verdammt – sie hat Recht!

Und es kam heute sogar noch besser: Ich habe den verlorengeglaubten SQL-Code wiedergefunden, mit dem ich schon mal das Brettspiel-Blog umgezogen habe. Den musste ich nur geringfügig anpassen und schon sind alle Artikel und alten Kommentare hier an Bord gewesen. Jetzt muss ich nur noch ein bisschen an der Technik im Hintergrund rumfummeln, damit die alten Beiträge auch mal noch brav weitergeleitet werden, noch ein Plugins installieren, die Seite noch etwas umgestalten und so weiter… Aber erst mal ist alles da und ich kann hier nun wieder einfach bloggen. Vielleicht sollte ich mich gleich bei den Berliner Ironbloggern wieder einkaufen, damit ich da dann auch konstant dran bleibe?

13 Jahre hatte das alte Movable Type vorher auf dem Buckel. Ein Dinosaurier für eine Webanwendung. Ich bin dankbar für die Möglichkeiten, die mir die Software damals gab. Aber jetzt war das einfach nicht mehr zeitgemäß. Und nun bin ich dankbar, dass Nicole mir in den Hintern getreten hat und die Umstellung auf WordPress viel einfacher war, als zunächst von mir befürchtet.

Als letztes der drei Blogs darf dann noch mein Küchenleben folgen. Das ist technisch in der Tat ein klein wenig anspruchsvoller weil da für die Rezepte eine Sonderlösung drin steckt. Aber das bekomme ich auch irgendwie hin. 🙂

Illustration: Fotolia

3 Comments

  1. Willkommen in der WordPress-Welt. 😉

  2. Bob Bob

    Dass ich nochmal jemanden kenne, der Movable type aktiv hat … tststs 🙂

    • xut xut

      Die letzte aktive Installation kommt dann als nächstes dran. Aber jemanden wie dich zu kennen, der noch weiß, was Movable Type ist… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.