Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

Startseite

Alle Artikel aus dem Monat Mai 2005

30.05.05

Rezept: Erdbeeren mit Balsamico

Erdbeeren in Balsamico mariniert

Gestern bei Petra Holzapfel in ihrem Weblog Chili und Ciabatta gelesen und natürlich heute sofort ausprobiert: Erdbeeren mariniert in Balsamico und Basilikum. Ich wusste ja schon länger, dass man an Erdbeeren einen Schuss Balsamico geben kann um den Geschmack noch besser heraus zu kitzeln. Aber das... einfach genial. Danke für das Rezept Petra!

Weiter lesen "Rezept: Erdbeeren mit Balsamico" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: ja / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei zutat:erdbeere rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:honig zutat:basilikum zutat:zucker zutat:balsamico-essig

Geschrieben von Jan Theofel am 30.05.2005 um 22:35 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Nachtisch | 2 Kommentare

Blog-Koch-Wettbewerb

Desideria hat als Gewinnerin des Huhn-Blog-Events die Ehere den nächsten Blog-Koch-Wettbewerb auszurichten. Als Thema hat sie sich den Spargel herausgesucht. Mal schauen, ob mir ein passendes Rezept einfällt. Weitere Infos hier.

[via Chili und Ciabatta]

Tags: koch kochen blog wettbewerb

Geschrieben von Jan Theofel am 30.05.2005 um 22:25 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Wettbewerbe | 0 Kommentare

Zitat des Tages

Those fucking horrible burgers, reconstituted, mechanically reclaimed sacks of old shit pressed into shapes of drumsticks and fish.

Jamie Oliver
Quelle: Wikiquote (en)

Tags: jamie-oliver burger fast-food zitat

Geschrieben von Jan Theofel am 30.05.2005 um 22:18 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Köche | 0 Kommentare

29.05.05

Link: Koch- und Backforum

Gerade gefunden: Ein Koch- und Backforum

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 21:31 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

Rezept: Canelloni mit Baby Pok Choy und Ricotta

Italienische Canelloni mit asiatischem Pok Choy

Dieses Gericht kombiniert einen Klassiker der chinesischen Küche - den Pok Choy - mit einem Klassiker der italienischen Küche - den Canelloni - in idealster Weise. Wenn ihr keinen (Baby) Pok Choy (auch Senfkohl genannt) bekommt könnt ihr statt dessen auch Spinat verwenden.

Weiter lesen "Rezept: Canelloni mit Baby Pok Choy und Ricotta" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein

Tags: zutat:tomate zutat:lasagneplatten rezept:vegetarisch zutat:zwiebel zutat:butter zutat:basilikum zutat:knoblauch zutat:parmesan zutat:oregano zutat:muskatnuss zutat:pok-choy zutat:mozzarella

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 19:51 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Pasta | 0 Kommentare

Warenkunde: Pok Choy

Baby Pok ChoiAbbildung: Baby Pok Choy (Klicken zum Vergrößern)

Pok Choy ist ein Gemüse, welches vorwiegend in der südasiatischen Küche und in den USA verwendet wird. Bei uns ist frischer Pok Choy im Asia-Shop oder im Feinkostladen als Exot erhältlich. Es lässt sich in Gerichten statt Mangold oder Spinat einsetzen. Insbesondere der Baby Pok Choy (siehe Abbildung) kommt diesen von den Kocheigenschaften her sehr nahe. Der Geschmack erinnert eher an Chinakohl, ist jedoch etwas feiner. Anbaugebiete sind Thailand und die Niederlande. Da Pok Choi viel Feuchtigkeit enthält sollte er möglichst frisch verarbeitet werden.

Andere Namen für Pok Choy sind Pak Choi, Paksoi, [chinesischer] Senfkohl. Er gehört zur Familie der Brassicaceae. Die lateinische Bezeichnung lautet Brassica campestris ssp. chinensis.

Update: Jetzt auch als Wikipedia-Artikel ;-)

Rezepte:
Canelloni mit Baby Pok Choi und Ricotta

Tags: zutat:pok-choy

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 18:05 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

Premium-Schokolade

2005-05-29-coppeneur-schokolade.jpg

Ein Schokoladengenuss der ganz besonderen Art: Die kleinen Schokoladentäfelchen von Coppeneur (Achtung: Flash! Die Startseite braucht eine Weile, bis sie hier hin weiterleitet.)

Es handelt sich um handgeschöpfte Schokoladen mit ganz ungewöhnlichen Geschmackskombinationen. Hier im Bild beispielsweise Erdbeeren mit grünem Pfeffer und Ingwer mit Zitronengras. Einfach ein himmlischer Genuß! Erhältlich sind die Täfelchen im Schokoladenladen, Feinkostladen oder gut sortierten Supermäkten.

Einziger Wehrmutstropfen ist wieder mal der Preis. Eine 75-Gramm-Tafel kostet stolze 2,99 Euro. Allerdings ist sie eben auch jeden einzelnen Cent davon wert.

Tags: schokolade coppeneur erdbeere

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 12:07 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

Rezept: Spaghetti mit Pilzen und Minze

Pasta mit Pilzen und Minze

Diese Pasta mit Pilzen und Minze ist eigentlich sehr einfach und schnell zubereitet. In der Tat ist es eines der ersten Rezepte, die ich selbst gekocht habe. Höchste Zeit also, dieses Rezept hier zu veröffentlichen.

Weiter lesen "Rezept: Spaghetti mit Pilzen und Minze" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei zutat:champignons zutat:minze rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:spaghetti zutat:austernseitlinge zutat:kraeuterseitlinge zutat:pilze

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 10:59 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Pasta | 2 Kommentare

Neues Werkzeug: Cuisipro

Cuisipro-Zangen

Gestern habe ich mir zwei neue Küchenhelfer gekauft. Es handelt sich um zwei "Cuisipro". Sie sind sehr vielseitig verwendbar und ich werde mir wahrscheinlich nochmal zwei Stück kaufen, weil man von sowas nie genügend da haben kann. Wer aufpasst kann sie im Einsatz bei Tim Mälzer und Jamie Oliver sehen.

Weiter lesen "Neues Werkzeug: Cuisipro" »

Tags: koch:tim-maelzer koch:jamie-oliver

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 8:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Küchengeräte | 0 Kommentare

Außentempertatur: 44,4°C

2005-05-29-temperatur.jpg Nein, das ist kein Scherz und keine Fotomontage. Das Bild zeigt mein Termometer gestern gegen 19:00 Uhr. Vielleicht sollte ich den Außentemperaturmesser doch an einer Stelle anbringen, die nicht direkt der Sonne ausgesetzt ist. ;-)

Tags: temperatur sommer hitze

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 8:39 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Fotos | 0 Kommentare

Rezept: Ananas mit Minzzucker

Ananas mit Minzzucker

Das ist vielleicht das einfachste und kürzestes Rezept, dass ich hier veröffentlichen werde. Es geht sehr schnell und man benötigt nur drei Zutaten: Eine Ananas, etwas Zucker und eine Hand voll Minze.

Die Ananas in Stücke schneiden. Die Minze mit dem Zucker im Mörser zerstoßen und den Minzzucker über die Ananas geben.

Dazu passt: Frisches Joghurt, Schokoladenkuchen, Eis, ...

Nach Genial kochen mit Jamie Oliver

Update 4.3.2006:
Eher durch einen kleinen Unfall weiß ich jetzt, dass ein wenig Schärfe auch nicht schaden kann. Wenn man also vorher im Mörser ein wenig Chili verarbeitet hat ist das nicht unbedingt ein Fehler. ;-) Ein neues Bild habe ich auch mal gemacht.

Tags: minze ananas zucker

Geschrieben von Jan Theofel am 29.05.2005 um 8:25 Uhr | Permalink
Abgelegt unter NachtischNachtisch | 0 Kommentare

26.05.05

Rezept: Pesto-Blechkartoffeln mit Mozzarella

Das folgende Rezept ist ganz einfach und benötigt nur wenig Zubereitungszeit. Allerdings muss es 45 Minuten backen, so dass dennoch nicht ganz so schnell fertig ist.

Pesto-Blechkartoffeln mit Mozzarella und Walnüssen

Zutaten

Für vier Portionen (im Bild ist eine Portion abgebildet) benötigt ihr:
1 kg möglichst kleine festkochende Kartoffeln
100 ml Olivenöl
2 Bund Petersilie oder andere Kräuter (s.u.)
2 Knoblauchzehen
100g Walnusskerne
1 Prise Chilipulver
250 g Mozzarella
Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Backform mit Olivenöl einpinseln. Kartoffel schälen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in die Form setzen. Ich schneide dazu unten auch eine kleine Scheibe ab, damit sie besser stehen. Kartoffeln ebenfalls mit Olivenöl einpinseln, mit Salz und Peffer bestreuen. Etwa 30 Minuten bei 200 Grad backen, bis sie noch nicht ganz weich sind.

2. Während der Backzeit die Kräuter waschen und grob hacken. Ich habe statt der Petersilie wildes Basilikum (passt zum Mozerella) und Rosmarin (passt zu Kartoffeln) verwendet. Zusammen mit dem Knoblauch, dem Olivenöl und etwas Chilipulver, Salz und Pfeffer mit einem Stabmixer fein hacken.

3. Mozerella in Scheiben schneiden. Walnusskerne fein hacken oder im Möser zerstoßen.

4. Die gebackenen Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, das Pesto darauf verteilen, die gehackten Walnusskerne teilweise darauf streuen. Dann mit Mozerella abdecken und die restlichen gehackten Walnusskerne darüberstreuen. Nochmals etwa 15 Minuten backen.

Quelle

Nach der Ausgabe 10/2004 aus dem Heft Meine Familie und ich - Kreative Küche
Rezept Seite 43, Abbildung auf Seite 33

Tags: zutat:kartoffel zutat:mozzaerella

Geschrieben von Jan Theofel am 26.05.2005 um 15:41 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Vegetarische Hauptgerichte | 3 Kommentare

25.05.05

Homepage "meines" Bioladen

Gerade in einem Prospekt auf meinem Schreibtisch gefunden: Der Link zu dem Biosupermarkt, in dem in immer einkaufen gehe: www.naturgut.net. Viel steht allerdings nicht drauf.

Tags: biosupermarkt

Geschrieben von Jan Theofel am 25.05.2005 um 8:46 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Läden | 1 Kommentare

23.05.05

Rezept: Gebackenes Gemüse

Es gibt kaum einfachere Dinge als gebackenes Gemüse. Und lecker ist es allemal. Das folgende Rezept eignet sich als Beilage zu einem Hauptgericht oder Vorspeise. Es ist recht einfach zuzubereiten und lässt sich gut vorbereiten.

Alle Gemüsearten jeweils bei 200 Grad für 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Im Bild seht ihr von allen drei Gemüsesorten jeweils etwa die Hälfte der im Rezept angegebenen Menge.

Gebackenes Gemüse

Gebackene Möhren

Zutaten

3 EL Sonnenblumenöl
2 Prisen Salz
1 TL getrocknes Estragon
500g möglichst dünne Möhren, ideal sind Fingermöhrchen

Zubereitung

Das Öl, Salz und Estragon vermischen. Die Möhren schälen bzw. reinigen und in 4cm lange Stücke schneiden. Dickere Möhren dabei halbieren oder vierteln. Möhren mit der Ölmischung vermengen und auf einem Blech 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Gebackener Lauch

Zutaten

3 EL Sonnenblumenöl
20g geriebener Parmesankäse
2 Prisen Salz
2 bis 3 Stangen Lauch

Zubereitung

Lauch waschen, halbieren und in 4cm lange Stücke schneiden. Das Sonnenblumenöl mit Salz und Parmesan vermengen und auf die Lauchstücke geben. Auf einem Blech 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Fenchel

Zutaten

3 EL Kürbskernöl
1 1/2 EL Sojasoße
2 Prisen Salz
400g Fenchel
1 EL Kürbiskerne

Das Öl, die Sojasoße und das Salz vermischen. Die äußeren Schalen des Fenchel entfernen und den Fenchel reinigen. Das Fenchelgrün und die Kürbiskerne fein hacken. Fenchel je nach Größe vierteln oder achteln, auf das Blech legen und mit der Soße einreiben. Danach die Kürbiskerne mit dem Fenchelgrün darüberstreuen. 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Vorbereitung

In einem Menü bietet es sich an, das Gemüse und die Soßen getrennt vorzubereiten und jeweils in einer Dose aufzubewahren, bis das Gemüse gebacken werden soll. Anschließend kann das Gemüse in die Dose mit der Soße gegeben werden, die Dose geschlossen und darin das Gemüse vorsichtig (damit der Lauch und der Fenchel nicht auseinanderfällt) umgedreht werden, so dass die Soße das Gemüse benetzt.

Quelle

Familienkochbuch meiner Mutter

Tags: lauch möhren fenchel gebacken

Geschrieben von Jan Theofel am 23.05.2005 um 22:51 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

22.05.05

Schokolade aus Schafsmilch

Eine kleine Delikatesse für Schokoladen-Liebhaber: Choco-Lina ist Schokolade aus Schafsmilch. Sehr lecker und auch in ungewöhlichen Geschmacksrichtungen wie beispielsweise "Traube und Mohne" oder der "Winter Edition" (Datteln, Zimt, Orangen). Eine Händerliste gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Geschrieben von Jan Theofel am 22.05.2005 um 12:48 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Lebensmittel | 1 Kommentare

15.05.05

In Action...

Hier noch ein paar Bilder von mir "in Action" während des Kochen des heutigen Pfingstmenüs.

Die erste Lage Tomaten

Die erste Lage Tomaten kommt in die Lasagneform. Im Hintergrund zu sehen: Mein Regal mit Kochutensilien und einem Teil den griffbereiten Zutaten. (Klicken zum Vergrößern)

Am Herd

Hier bin ich am Herd. Hinter den Töpfen findet sich das Gemüse vorbereitet zum Überbacken und mein "kleiner" Mörser. Und ja: Der Kühlschrank steht offen. Denn den verwende ich zur Zeit nicht. Das ist mein Zweit-Kühlschrank für die Getränke im Sommer. Für Lebensmittel ist der doch viel zu klein... Mehr dazu am Ende dieses Eintrags. (Klicken zum Vergrößern)

Kochen macht Spaß

Ja, Kochen macht einfach Spaß! Hier lege ich gerade die nächste Lage Lasagneplatten. Leider heute keine selbstgemachten, weil das zeitlich einfach nicht geklappt hätte. Im Hintergrund: Mehr griffbereite Vorräte. (Klicken zum Vergrößern)

Lasagne befüllen

Hier befülle ich gerade die Lasagneform mit der letzten Schicht Tomatenmasse. Und schaue dabei ausnahmsweise sogar mal in die Kamera. Ok, zugegeben: Im Augenblick des Fotos war die Masse schon aus der Pfanne raus. Sonst hätte ich mich darauf konzentriert. (Klicken zum Vergrößern)

Abstehende Ohren

Ja, Jörg: Wenn ich die Mütze trage stehen die Ohren ein wenig ab. Danke, dass du auch davon ein Foto machen musstest... (Klicken zum Vergrößern)

Und hier noch der Zusatz zum Kühlschrank:
In der Tat habe ich einen zweiten großen Kühlschrank. Genau genommen handelt es sich um eine Kombination aus Kühlschrank und Gefriertruhe. Und die ist so groß, dass wir beim Einzug die Deckenlampe im Flur demontieren mussten, damit wir durchgekommen sind. Und selbst so war es noch Millimeterarbeit.
Den Einbaukühlschrank verwende ich hin und wieder für Getränke. Außerdem bin ich am Überlegen darin selbst Pilze zu züchten, denn die wollen auch eine kühlere Umgebung, benötigen aber kein Licht zum Wachsen. Denn das was man im Laden bekommt ist ja nicht wirklich frisch...

Danke an Jörg für die gelungenen Fotos!

Tags: pfingstmenü

Geschrieben von Jan Theofel am 15.05.2005 um 23:54 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Fotos | 0 Kommentare

Pfingstmenü

Es ist vollbracht: Zwei Stunden Planung, drei Stunden Einkaufen und ein Tag Zubereitung... (An das Spülen morgen will ich lieber nicht denken.) I proudly present: Das Pfingstmenü für meine Familie welches wir soeben fertig verdrückt haben.

Hinweis: Sofern die Rezepte noch nicht angegeben sind, werde ich diese in den nächsten Tagen bloggen.

Zum Menü gab es selbstgemachtes Brot. Alle fünf Gänge sind bei mir natürlich komplett vegetarisch und zeigen denke ich ganz gut, dass man leckere Sachen auch völlig ohne Fleisch machen kann. Heute habe ich dabei sogar auf Fisch verzichtet.

1. Gang: Salat von weißen Bohen

Salat von weißen Bohen

Steigen wir unspektakulär ein: Ein Salat von weißen Bohnen mit Lauch und Kerbel zur Vorspeise. [Rezept]

2. Gang: Kalte und warme Gemüse-Variationen

2. Gang: Gemüse-Variationen

Die Gemüse-Variationen bestehen aus:
Gedünstetes Auberginenpäckchen um Tomate-Mozerella [Rezept]
Zucchiniröllchen mit Frischäse-Paprika-Kräuter-Creme
Gebackene Möhrchen und Lauchstangen [Rezept]
Sauer marinierte Zucchini mit Kräuter-Dressing
Mit gehackten Kürbiskernen überbackener Fenchel [Rezept]

3. Gang: Lasagne von Tomaten, Spinat und Ricotta

Vegetarische Lasagne von Tomaten, Spinat und Ricotta

Als Hauptgericht ein Klassiker aus Italien: Eine Lasagne aus frischen und getrockneten Tomaten mit Spinat und Ricotta. [Rezept]

4. Gang: Gemischte Nachspeisen

Gemischte Nachspeisen

Die gemischten Nachspeisen sind:
Frische süße Erdbeeren
Kuchen von Bitterschokolade [Rezept]
Frische Ananas an Minz-Zucker [ Rezept ]
Stracciatella-Eis im Hippenkörbchen (das Eis ist nicht selbstgemacht)
Vanille-Schlagsahne auf Hippenboden

Dabei habe ich die Hippen wie es sich gehört mit etwas Schokolade am Teller befestigt. Allerdings habe ich dabei wohl etwas zuviel des Guten getan, wie man auf dem Bild sehen kann. ;-)

5. Gang: Käseplatte mit frischen Früchten

Käse schließt den Magen

Und wie es sich gehört zum Abschluß eine Käseplatte. Dabei habe ich mich für folgende Käse entschieden:
Rocchetta - aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch, kräftig (vorne rechts, siehe auch hier)
Fromaggio al Merlot - in Merlot gereifter Bergkäse (vorne links)
Robiola Bosina - ein milder Weichkäse (hinten links)
Asiago di Montagna - Schnittkäse aus Friaul mit Kräuterrinde (hinten rechts)
Cecre fermier - Runder sehr reifer und intensiver Ziegenkäse (mitte)

Lecker war's... ;-) Und ich bin völlig fertig. Da muss ich wohl noch etwas üben, damit ich schneller werde und mir die Rezepte noch leichter von der Hand gehen. Gleich folgen noch ein paar Fotos von mir in Action. Danke an Jörg für die Fotos!

Tags: salat vegetarisch lasagne menü gemüse käseplatte Käse

Geschrieben von Jan Theofel am 15.05.2005 um 23:03 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Nachtisch | 0 Kommentare

Nachtisch-Schokoladenkuchen

Und gleich noch ein Rezept hinterher: Ein leckerer Schokoladenkuchen zum Nachtisch.

In süßen Gerichten verwende ich gerne französische Salzbutter. Der Salz gibt dem ganzen eine besondere Note. Kennengelernt habe ich das in der Bretagne, wo auch die süßen Crepes mit Salzbutter gemacht werden. Französische Salzbutter bekommt ihr im Feinkostladen oder im gut sortierten Supermarkt. Alternativ könnt ihr natürlich auch normale Butter nehmen und eine kleine Priese Salz daran geben.

Nachtisch Schokoladenkuchen

Zutaten

Für eine Springform mit 16 cm Durchmesser

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 70 g französische Salzbutter oder normale Butter
  • 3 Eier
  • 50g feiner Zucker
  • 3 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Schokolade in Stücke hacken und mit der Butter im Wasserbad schmelzen. (Dazu habe ich mir mal einen ganz billigen Topf gekauft, den ich nur für sowas hernehmen. So darf die große Tasse den Topf ruhig zerkratzen.) Leicht abkühlen lassen.
  3. Während des Schmelzens die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Dann die geschmolzene Masse langsam unterrühern. Danach den Kakao, das Backpulver und das Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig schlagen.
  4. Eine kleine Springform (16 cm) mit etwas Butter fetten und danach den Teig einfüllen.
  5. Bei 200 °C den Schokoladenkuchen etwa 25 Minuten backen.

Dazu passt...

Verschiedene (Frucht-)Eissorten
Frische Früchte
Früchte in Läuterzucker glasiert
Eine Portion Vanille-Schlagsahne
und viele andere leckere Dinge...

Quelle

Meine Familie & ich - Kreative Küche, Ausgabe 9/2004, Heft Bild Seite 60, Rezept Seite 66/67

Geschrieben von Jan Theofel am 15.05.2005 um 0:59 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kuchen | 8 Kommentare

Brote...

Da habe ich aber gerade zwei echte Prachtexemplare aus meinem Ofen geholt... Hmm, wie das duftet! Ich habe dazu nur die Hefemenge von diesem Brotrezept verdoppelt. An der Variante mit den Zwiebeln arbeite ich noch, die ist noch nicht perfekt...

Brote

Tags: rezept

Geschrieben von Jan Theofel am 15.05.2005 um 0:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

14.05.05

Rezept: Auberginenpäckchen

Das folgende Rezept ist eine Abwandlung von einem Rezept meiner Mutter aus unserem Familienkochbuch. Dort werden die Päckchen mehr geschlossen und danach gegrillt. Ich habe das Rezept so abgewandelt, dass es mit einem Dampfgarer durchgeführt wird. Dazu verwende ich einen Dampfgarer von Kenwood.

Zutaten

(Mengenangaben für 6 Auberginen-Päckchen)
1 längliche Aubergine
2 Eiertomaten
1/2 Mozerella
12 Blätter Basilikum
6 kleine Zweige wildes Basilikum zur Dekortion
Salz und Pfeffer
Holzspieße

Ich verwende zum Würzen solche Speisen gerne das Mozerella-Tomate-Salz von Bad Reichenhaller. Es passt hervorragend zu der Kombination von Tomaten und Mozerella.

Zubereitung

Die Aubergine längst in sechs etwa gleiche Scheiben schneiden. Die Randstücke für ein anderes Rezept verwenden. Die sechs Scheiben im Dampfgarer fünf Minuten garen.

2005-05-15-auberginenpaeckchen01.jpg

Während der Garzeit die Tomaten quer in zwölf Scheiben schneiden. Der Mozerella wird in 6 Scheiben geschnitten. Die fertigen Auberginenscheiben aus dem Dampfgarer nehmen und jeweils an dem dickeren Ende eine Scheibe Tomate, ein Blatt Basilikum, eine Scheibe Mozerella und wieder ein Blatt Basilikum und eine Scheibe Tomate aufschichten. Dabei die Tomatenscheiben jeweils kräftig würzen. Die Auberginenscheibe umklappen und mit einem Holzspieß fixieren. Oben auf nochmals würzen.

2005-05-15-auberginenpaeckchen02.jpg

Die fertigen Päckchen weitere fünf Minuten im Dampfgarer garen lassen. Danach entnehmen und auf einem Teller anrichten. In die Löcher der Spieße die Zweige von wildem Basilikum stecken. Warm servieren.

2005-05-15-auberginenpaeckchen03.jpg

Tags: rezept aubergine mozerella tomate basilikum dampfgarer

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 23:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

Kirsch-Senf-Sauce

Kirsch-Senf-Sauce

Und gleich noch eine Leckerei von Di Gennaro aus Italien: Eine Kirsch-Senf-Sauce. Diese ist man wie den neulich von mir auf kochfreunde.com vorgestellte Trauben-Senf beispielsweise zu gutem Käse.

Tags: Käse kirsche senf sauce

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 23:36 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Lebensmittel | 0 Kommentare

Rocchetta Käse

Rocchetta Käse

Rocchetta - diesen italienischen Käse gab es heute bei Di Gennaro in Stuttgart zur Verkostung. Himmlisch! Er besteht aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch und hat mind. 56 % Fett i.Tr. Ich habe mir natürlich gleich ein Stück für die morgige Käseplatte gesichert.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 23:23 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 1 Kommentare

Lila Basilikum

Lila Basilikum

Lila Basilikum hat einen etwas intensiveren Geschmack als "normales" Basilikum, allerdings kommt es an wildes Basilikum nicht ganz heran. Aufgrund seiner Farbe eigenet es sich besonders für Salate und Dekorationen. Lila Basilikum gibt es beim gut sortierten Gemüsehändler, meistens jedoch nur auf Anfrage.

Tags: basilikum kräuter

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 21:14 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Lebensmittel | 0 Kommentare

Wildes Basilikum

Wildes Basilikum

Wildes Basilikum ist sehr feinblättrig und hat einen intensiveren Geschmack als "normales" Basilikum. Die kleinen Blätter eignen sich leider nicht für jedes Gericht insbesondere nicht für Salate, für die man große Blätter haben möchte (z.B. Caprese). Dafür kann man mit den kleinen Blättern gut dekorieren. Wildes Basilikum erhält man im gut sortierten Gemüsegeschäft oder Supermarkt.

Tags: basilikum kräuter

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 21:10 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Lebensmittel | 0 Kommentare

Arabischer Salat

Asiatischer Salat

Zutaten

Für vier Portionen:
300g junge Möhren
1/2 Bund Radieschen
2 feste und süße Äpfel
1 Hand voll Sultaninen (oder Rosinen)
1 Hand glatte Petersilie
1 Hand Minze
4 EL Sherry- oder Rotweinessig
8 EL bestes Olivenöl
1 EL Tahin (oder Sesam im Mörser zerstoßen)
2 EL geröstet Sesam
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Möhren in Stifte schneiden
Radieschen in Scheiben schneiden
Apfel vierteln, Kern entfernen und auch in Scheiben schneiden
Mit den anderen Zutaten vermischen
(Dabei ersetze ich das Tahin gerne durch entsprechend viele Sesamkörner, die ich im Möser zerstoße.)
Mit Salz und Pfeffer würzen

Dazu passt

Gebratene Hühnerbrust, Garnelen oder Kakobsmuscheln
Als Füllung in ein geröstetes Pittabrot
Gebackener Halloumi

Quelle

Jamie Oliver jamie's kitchen, Seite 29
Ein sehr empfehlenswertes Buch von Jamie Oliver, in dem auch immer wieder Küchentechniken zwischen den Rezepten eingeführt werden.

Geschrieben von Jan Theofel am 14.05.2005 um 20:48 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Salate | 0 Kommentare

06.05.05

Mein Kochanzug

Heute habe ich mir endlich meinen Kochanzug gekauft: Eine Hose, zwei Jacken, zwei Vorbinder, ein paar passende Handtücher (ich glaube der Herr nannte sie "Voucher" oder so) und eine Kochmütze. Sobald ich die Gelegenheit habe, dass mich jemand darin ablichtet gibt es ein Foto - versprochen!

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 6.05.2005 um 22:14 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Über mich | 2 Kommentare

Sushi heute Mittag

Heute Mittag habe ich mir bei Fai Sushi in Stuttgart ein Sushi zum Mitnehmen gegönnt. Die Box "Bento" enthält acht Maki (jeweils vier mit Gurke und und vier Lachs) und fünf Nigiri (2 Lachs, 1 Thunfisch, 1 weißer Fisch, 1 Garnele). Während der kurzen Wartezeit bekommt man einen grünen Tee gereicht. Im Vergleich mit Düsseldorf oder auch Köln schient der Preis von 13,00 € recht teuer zu sein. Dennoch schätze ich ihn für das Preisniveau in Stuttgart als angemessen ein.

Geschmacklich gibt es nichts auszusetzen. Das Sushi ist frisch und optisch ansprechend. Auch die Größe der Portion ist für ein kleines Mittagessen durchaus geeignet.

Gegen Abend würde ich allerdings vom Genuss dieses Take-Away-Sushi abraten: Es war neulich mehr als offenkundig, dass die mir eingepackten Sushi nicht mehr die frischesten waren. Allerdings gebe ich zu, dass man das abends kurz vor 23:00 Uhr auch nicht mehr unbedingt erwarten kann...

Links:
Meine komplette Liste für Sushi in Stuttgart

Tags: stuttgart sushi restaurant japanisch

Geschrieben von Jan Theofel am 6.05.2005 um 21:55 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 0 Kommentare

04.05.05

Erdbeer-Saison eröffnet

Das waren meine ersten Erdbeeren dieses Jahr:

Erdbeeren

Tags: foto

Geschrieben von Jan Theofel am 4.05.2005 um 20:51 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Fotos | 0 Kommentare

01.05.05

DB: Personalwechsel auf freier Strecke

Inzwischen bin ich wieder zu Hause, trotz der zum Teil beträchtlichen Verspätungen einiger Züge heute. Meiner war davon zum Glück weniger betroffen, es war nur eine Viertelstunde. Allerdings durfte ich ein sehr seltsames Schauspiel miterleben: Etwa 15 Minuten vor Stuttgart hielt der ICE auf offener Strecker. Es war absolut nichts zu sehen, kein Bahnsteig, keine Befestigung, etc. Auf der Gegenrichtung hielt parallel zu uns ein zweiter ICE. Es folgte eine Durchsage über den Halt auf freier Strecke und dass ein Personalwechsel durchgeführt würde. Die linken Türen würden hierfür freigegeben und man möge bitte nicht aussteigen. (Wer hätte das gedacht?) Hat man hier wirklich das Personal der beiden Züge auf freier Strecke ausgetauscht?

Geschrieben von Jan Theofel am 1.05.2005 um 22:33 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Geschichten | 0 Kommentare

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise