Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

Startseite

Alle Artikel aus dem Monat Oktober 2005

30.10.05

Ernährungs-Lernspiel für Kinder

Wie ich ja hier schon geschrieben habe, berichte ich noch bis Dienstag von der Süddeutschen Spielemesse 2005 im Brettspiel-Blog. Gerade habe ich einen Beitrag über das Ernährungslernspiel Isis' Süsse Sünde online gestellt. Das dürfte hier für den einen oder anderen vielleicht im Bezug auf die eigenen Kids interessant sein.

Wer sich das Spiel selbst anschauen möchte: Die Süddeutsche Spielemesse 2005 findet noch bis zum kommenden Dienstag täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr statt. Das Spiel ist am Stand 6.1.224 (Halle 6.1) ausgestellt.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 30.10.2005 um 18:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

Rezept: Pikanter Schafskäseaufstrich

Pikanter Fetaaufstrich mit Rosinen, Apfel, Walnuss, Pepperoni und Petersilie

Gerade ist bei mir irgendwie Brotaufstrich-Zeit. Das liegt vor allem daran, dass ich gerade nicht dazu komme "große" Rezepte zuzubereiten. Und wenn doch, dann sind das welche für meinen Rezeptvorrat. Ich bitte um Nachsicht. ;-)

Die Mengenangaben ("Hand voll") in diesem Rezept sind etwa ungenau, weil ich es genau so zubereitet habe und immer mal wieder ausprobiert habe, ob der Geschmack so stimmt. Mit dieser Variante war ich dann eigentlich ganz zufrieden.

Zutaten

200g Fetakäse (ohne Gewürze und Knoblauch eingelegt)
1/2 süßlicher Apfel
2 Hand voll Sultaninen
1 Hand voll glatter Petersilie
4 Walnüsse
1 rote Pepperoni
1 EL Naturjoghurt
2 EL Apfeldicksaft

Zubereitung

  1. Den Feta in grobe Würfel teilen und in einem Becher für einen Stabmixer geben.
  2. Den Apfel waschen, eine Hälfte für ein anderes Rezept beiseite legen. Die andere Hälfte in grobe Würfel schneiden und mit in den Becher geben.
  3. Die Pepperoni waschen, den Stilansatz entfernen und fein hacken. (Auf Wunsch ein Teil der Kerne entfernen oder eine zweite Pepperoni dazunehmen um die Schärfe zu variieren.)
  4. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.
  5. Die Walnüsse knacken und die Kerne grob hacken.
  6. Alle Zutaten in den Mixerbecher mit hineingeben und mit dem Stabmixer zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.

Service

Quelle:
My brain ;-)

Andere Rezepte mit Feta:
Scharfe Schafskäsecreme
Mediteraner Schafskäse-Brotaufstrich
Kichererbsensalat mit Tomaten und Feta

Eignungshinweise: (ohne Gewähr)
Vegetarisch
Glutenfrei (beim Feta ggf. aufpassen)

Status Rezept-Vorrat:
Es befindet sich 9 Rezepte für "das Event" im Vorrat. (Was ist das?)

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 30.10.2005 um 17:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brotaufstriche | 0 Kommentare

Messetipp: Zahlreiche Plätzchenausstecher

Ich weiß zwar nicht genau, was Plätzchenausstecher mit einer Spielemesse zu tun haben. Aber am Stand 6.1.228 findet ihr auf der Süddeutschen Spielemesse 2005 (noch bis zum 1.11.2005) zahllose Plätzchenformen. Wer sich hiermit eindecken will (Weihnachten ist schließlich nicht mehr so weit weg), ist an diesem Stand gut bedient. Es gibt u.a. zahlreiche Tierformen.

Tags: plätzchenform plätzchenausstecher

Geschrieben von Jan Theofel am 30.10.2005 um 16:54 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Küchengeräte | 0 Kommentare

28.10.05

Neues Blog-Projekt: Brettspiel-Blog

Süddeutsche Spielemesse 2005 in Stuttgart Morgen startet ein weiteres Blog-Projekt, bei dem ich meine Finger sehr stark im Spiel habe: Das neue Brettspiel-Blog. Zum Auftakt werde ich zusammen mit Falk Gerwig die kommenden vier Tage live von der Süddeutsche Spielemesse 2005 bloggen. Wir freuen uns auf ein spannendes Messe-Blogging!

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 28.10.2005 um 23:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Über mich | 0 Kommentare

Englische Kochbücher zum freien Download

all-about-apples.jpgHeute gibt es mal eine etwas andere Kochbuchempfehlung: All about apples und Autumn Omakase sind zwei ganz hevorragende englischsprachige Kochbücher. Und auf tastingmenu.com kann man sie beide kostenlos herunterladen. Einfach den beiden Link oben zu den Titeln folgen.

[via slashfood]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 28.10.2005 um 22:40 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kochbücher | 0 Kommentare

Koch nach Katalog

Eine Liste von europäischen Küchenchefs stellt die-besten-koeche.com zusammen. Dort findet ihr zu bekannten Namen weitere Informationen wie Lebensläufe und Besonderheiten. Eine nette Idee. Allerdings kann mich die technische Umsetzung zur Zeit noch nicht überzeugen.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 28.10.2005 um 22:26 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Business | 0 Kommentare

26.10.05

TV Tipps: Kochen und Köche

Zwei kleine TV-Hinweise:

26.10.2005 (heute!) ab 20:15 Uhr
Hessen-Reporter
Vorgestellt wird Micha, der in Frankfurt ein Feinkostgeschäft betreibt. Während dort der Geschmack im Vordergrund steht, muss Micha bei seinem anderen Job nur auf die Optik schauen. Denn seine "Nebenbeschäftigung" ist das Fotografieren von Lebensmitteln, so dass diese möglichst appetitlich aussehen. Ein interessanter Gegensatz. [mehr Infos]

4.11.2005 ab 22:30 Uhr(?)
Johannes B. Kerner kocht zusammen mit Jamie Oliver und Tim Mälzer. Weitere Informationen sind z.Z. leider online noch nicht zu finden.

Tags: koch:tim-maelzer koch:jamie-oliver koch:johannes-b-kerner

Geschrieben von Jan Theofel am 26.10.2005 um 13:07 Uhr | Permalink
Abgelegt unter TV | 0 Kommentare

Schlemmen und übernachten in Jena

Als ich kürzlich in Jena war habe ich in der Zur Noll übernachtet und dort auch zu Abend gegessen. Und was soll ich sagen? Sagenhaft! Aber der Reihe nach:

Eingang Zur Noll Zuerst zum Essen. Ich habe dort ein Abendessen zu mir genommen. Meine Wahl fiel auf eine Kürbiscremesuppe und als Hauptgericht Auberginenscheiben mit Gemüse und Käse. Die Gerichte waren bei sehr lecker und auch gut sättigend. Gespeist wird in verschiedenen Räumen eines historischem und sehr gemütlich eingerichteten Haus, das früher bereits die Nollendorfer Schankwirtschaft beherbergte. Zusätzlichen Platz bietet der verglaste Wintergarten und ein Biergarten.

Die Bedienung in der Noll war stets aufmerksam und freundlich. Auch die Wartezeit auf die köstlichen Speisen war lobenswert kurz. Die Preise sind angesichts der guten Qualität erstaunlich preiswert - zumindest bei überregionaler Betrachtung, ich kenne die Jenaer Preisverhältnisse nicht so gut. ;-)

Zum Hotel: Ich hatte ein Einzelzimmer "Standard" gebucht. Zusätzlich gibt es etwas gehobenere "Komfortzimmer" und die Bohlenstube. Aber bereits in der Standard-Klasse musste ich keinerlei Komfort missen. Das Zimmer war sehr gemütlich eingerichtet und trotz des sehr großen Betts sehr geräumig. Platz zum Arbeiten bietet ein Schreibtisch und ein kleiner Couch-Tisch lädt zum gemütlichen Lesen ein. Leider ist das Hotel nicht mit einem WLAN ausgestattet, so dass man für den Online-Zugang auf eigene Technik wie UMTS-Karten zurückgreifen muss.

Auf dem Zimmer findet der Gast eine Schale frische Obst vor und auch die Pflanzen auf den Fensterbänken geben dem Zimmer eine gewisse Natürlichkeit, die sehr gut zu dem historischen Gebäude passt. Ein Fernseher mit ungewöhnlich vielen Sendern und eine Minibar runden den Luxus technisch ab.

Zum Frühstück gibt es ein reichhaltiges Buffet. Wie schon nach dem Abendessen zu erwarten war bekommt der Gast auch hier sehr gute und qualitativ hochwertige Speisen. Die Auswahl ist reichlich und deckt die meisten persönlichen Frühstücksvorlieben gut ab.

Die Lage mitten in Jena rundet das gelungene Bild des Hotels perfekt ab. Dennoch sind die Zimmerpreise ab 60,00 € für die gebotene Leistung durchaus preiswert.

Fazit: Sowohl zum Speisen als auch zur Übernachtung in Jena gibt es einen wirklich guten Weg. Und der führt direkt Zur Noll.

Adresse:
Zur Noll
Oberlauengasse 19
07743 Jena
Telefon: 0 36 41/ 59 77 0

Tags: empfehlung Hotel restaurant jena

Geschrieben von Jan Theofel am 26.10.2005 um 0:06 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 1 Kommentare

25.10.05

Essen gehen in Stuttgart

Wo kann man in Stuttgart essen gehen? Welche Adressen sind zum Shoppen und im Nightlife angesagt? Wo bringe ich in Stuttgart meine Fitness auf Trab? Diese und andere Fragen rund um Stuttgart beantwortet jetzt der Prinz Top Guide 2006, den du für 4,95€ am Kiosk bekommst. Lange scheint er noch nicht draußen zu sein, denn ich habe ihn diese Woche das erste mal entdeckt und gleich mitgenommen.

Ach ja, den Top Guide gibt es wie den Prinz selbst natürlich auch für andere große Städte. Welche das sind, erfahrt ihr auf der Prinz-Webseite.

Tags: stuttgart restaurant fitness shopping nightlife adresse liste prinz

Geschrieben von Jan Theofel am 25.10.2005 um 23:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 0 Kommentare

23.10.05

Noch mehr Gast-Geblogge

Und noch ein Blog auf dem ich mitmische: Ab heute veröffentliche ich auch Rezepte im Kochtopf. Aber keine Sorge, meine eigenen Rezepte bleiben hier. Im Kopftopf veröffentliche ich "nur" die Rezepte, die von Leuten ohne eigenes Blog für unser Garten-Koch-Event eingereicht werden. Erster Beitrag dieser Art ist das Apfel-Tiramisu von Alexandra. Sehr lecker!

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 23.10.2005 um 22:35 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Über mich | 0 Kommentare

Rezept: Maronen-Schoko-Creme

Monte Bianco - Maronen-Schoko-Creme aus Italien

Ja, es geht auf Weihnachten zu. Das habe ich ja schon in zwei Beiträgen angedeutet. Das wirkt sich natürlich auch hier auf die Zutaten aus: Heute gibt es eine sehr leckere Maronen-Schoko-Creme. Diese Creme ist unter dem Namen Monte Bianco in Italien bekannt. Für euch habe ich das Originalrezept etwas vereinfacht.

Und auch wenn sie vielleicht auf den ersten Blick etwas anderes vorzugeben scheint: Die Maronen-Schoko-Creme macht ziemlich satt. Also serviert lieber eine kleiner Portion davon als euren Gästen die Blöse zu geben, am Schluss des Menüs nicht mehr alles zu schaffen. ;-)

Weiter lesen "Rezept: Maronen-Schoko-Creme" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: ja / laktosefrei: nein
Herkunft: Italien Italien

Tags: rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:milch herkunft:it zutat:vanille zutat:zucker zutat:sahne zutat:schokolade zutat:marone zutat:rum

Geschrieben von Jan Theofel am 23.10.2005 um 21:38 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Nachtisch | 10 Kommentare

Kochbuchempfehlung: Die klassische italienische Küche

Die klassische italienische Küche von Marcella Hazan

Mit 450 Rezepten ist das Kochbuch Die klassische italienische Küche von Marcella Hazan eines der umfangreichsten Kochbücher, die mir bislang in die Finger kommen sind. Ok, es gibt diese Rezept-Sammlung-Kochbücher, die krampfhaft mit Rezepten gefüllt werden müssen - die zählen nicht. Das ist in diesem Buch anders. So gibt es zwar viele kurze und einfache Rezepte, aber auch lange und umfangreiche. Ein solches werde ich euch in den nächsten Tagen vorstellen, wenn ich es nachgekocht habe.

Weiter lesen "Kochbuchempfehlung: Die klassische italienische Küche" »

Tags: koch:marcella-hazan kochbuch:italien verlag:collection-rolf-heyne

Geschrieben von Jan Theofel am 23.10.2005 um 21:12 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kochbücher | 0 Kommentare

22.10.05

Rezept: Scharfe Schafskäsecreme

Scharfer Feta-Aufstrich mit Pepperonis

So, endlich mal wieder ein Rezept. Das Gastbloggen auf GadgetMania letzte Woche hat einfach mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Aber inzwischen ist Master-Gadget-Blogger Oliver auch wieder zurück und ich kann mich wieder mehr meinen Blogs widmen. Dieser Brotaufstrich schmeckt nicht nur lecker, mit seiner Schärfe macht der auch die gerade verschnupften Nasen frei...

Zutaten

200g eingelegten Fetakäse
2 frische rote Pepperoni
4 eingelegte rote Pepperoni
2 Zehen Knoblauch
50ml Olivenöl
1/4 Bund glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Schafskäse in grobe Würfel schneiden und in einen Becher für den Stabmixer geben.
  2. Die Stielansätze der frischen und eingelegten Pepperoni entfernen und diese fein hacken.
  3. Die Knoblauchzehen mit dem Messerknauf aufschlagen, schälen und fein hacken.
  4. Die Petersilie waschen, Stiele entfernen und hacken.
  5. Alle Zutaten mit in den Becher geben und das Olivenöl dazugießen.
  6. Mit dem Stabmixer zu einer gleichmäßigen Creme verarbeiten.

Service

Quelle:
Eine ziemlich starke Abwandlung von diesem Rezept um in etwa diese Creme zu bekommen. Das passt auch schon ganz gut. Ich habe nur "etwas" mehr Schärfe dabei.

Andere Rezepte mit Schafskäse:
Mediterraner Schafskäse-Brotaufstrich
Wassermelonen-Gurken-Salat mit Schafskäse
Gegrillter Schafskäse

Eignungshinweise: (ohne Gewähr)
Vegetarisch
Glutenfrei

Status Rezept-Vorrat:
Es befindet sich 9 Rezepte für "das Event" im Vorrat. (Was ist das?)

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 22.10.2005 um 11:26 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brotaufstriche | 0 Kommentare

19.10.05

Panettone aus Italien

So, noch ein Produkthinweis aus Italien für heute. (Bald gibt es auch wieder neue Rezepte, ich schwörs!)

Auch dieses Jahr gibt es leckere italienische Weihnachtskuchen - die Panettone - die man bei verschiedenen Online-Shops bestellen kann.

Weiter lesen "Panettone aus Italien" »

Tags: weihnachten italien

Geschrieben von Jan Theofel am 19.10.2005 um 23:42 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Einkaufen | 0 Kommentare

Domori: Schokolade aus Italien

Domori-Schokolade aus ItalienDieses vorzügliche Täfelchen schwarze Schokolade habe ich aus Italien mitgebracht bekommen. Die kleine Tafel mit Kokos von Domori schmeckt ganz hervorragend. Danke!

Tags: schokolade

Geschrieben von Jan Theofel am 19.10.2005 um 23:23 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 4 Kommentare

Support Test

Hello again

Geschrieben von Rike am 19.10.2005 um 23:14 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

17.10.05

Neues Koch-Event

Garten-Koch-Event Novemeber 2005: ApfelIch höre euch schon stöhnen: "Nicht noch ein Koch-Event!" Keine Sorge, dieses hier ist anders. Das Ziel dieses Rezept-Wettbewerbs ist es unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Gärtnern und Köchen mit saisonalen Produkten aus der Region zu fördern.

Das erste Thema sind dabei Äpfel, die gerade sowohl geerntet als auch gepflanzt werden. Passend dazu ist heute die Streuobstwiese bei Wikipedia Artikel des Tages.

An diesem Koch-Event ist mir persönlich viel gelegen, denn es ist Bestandteil der Kooperation zwischen dem Gärtner-Blog und diesem Blog, wie ich es in der Qualitätsoffensive angekündigt habe. Ich würde mich über eine rege Teilnahme also sehr freuen.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 17.10.2005 um 21:41 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 9 Kommentare

16.10.05

Siegerküchen in "Schöner Wohnen"

In der aktuellen Ausgabe 11/2005 von Schöner Wohnen werden sechs Siegerküchen aus einem Leserwettbewerb vorgestellt. Eine Menge netter und teilweise auch teurer Ideen für die eigene Traumküche.

Und ja, ich weiß, dass ich euch noch einen Blick in meine Küche schulde. Aber da ich dieses Wochenende unterwegs bin wird das noch ein wenig dauern...

Tags: küche wohnen

Geschrieben von Jan Theofel am 16.10.2005 um 18:24 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Ess-Kultur | 1 Kommentare

Gemüse und Obst schälen in XXL

Schäler in XXLIch wusste bislang noch gar nicht, dass Kyocera neben Druckern auch Küchenzubehör herstellt. Aber das ist wohl in der Tat der Fall: Mit einer Klinge von 8cm ist der CWP-NBK ein Gemüse- und Obstschäler im XXL-Format. Die Klinge ist aus Zirkonia-Keramik gefertigt und ist damit nicht nur besonders leicht sondern behält auch besonders lange ihre Schärfe. Mit einem Preis von etwa 25,00 Euro ist der Schäler aber auch nicht gerade der preiswerteste.

Ach ja: Bei dem Artikelnamen merkt man dann doch den Ursprung in einer technisch orientierten Firma. ;-)

Tags: gemüse obst schäler kyocera

Geschrieben von Jan Theofel am 16.10.2005 um 18:02 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Küchengeräte | 0 Kommentare

15.10.05

Leben mal anders betrachtet

Heute morgen gefunden: Leben?. Was würdest du machen, wenn eine Bank dir jeden Morgen 86400 Euro schenkt? Du musst sie ausgeben, du darfst die nicht aufheben. Und die Bank kann das Spiel jeder Zeit beenden. Wie würdest du spielen? Auch du spielst dieses Spiel jeden Tag - du merkst es nur nicht... Unbedingt lesen!

Tags: spiel leben bank

Geschrieben von Jan Theofel am 15.10.2005 um 13:07 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

Genuss am See in Bregenz

Ach wie gerne wäre ich doch diese Tage in Bregenz. Leider klappt das nicht, weil ich ja den Pflanzen-Sondertransport (Folge 1 und Folge 2) begleiten muss. ;-)

In Bregenz findet von heute bis kommenden Dienstag die Veranstaltung Genuss am See statt. Bei dieser Feinschmecker-Messer werden von 85 Ausstellern Köstlichkeiten aus der Bodensee-Region präsentiert und verkostet.

Der Höhepunkt der Veranstaltung ist am kommenden Montag der Gala-Abend, bei der Oliver Scheiblauer, der "Junge Wilde 2005" ein Sechs-Gänge-Menü präsentieren wird. Im Laufe dieses Gala-Abends wird auch der zweiten "Genuss Award" verliehen.

Tags: genuss event see messe

Geschrieben von Jan Theofel am 15.10.2005 um 12:49 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Business | 0 Kommentare

14.10.05

Als Geschenk: Firmenkochbücher

FirmenkochbuchEigentlich eine gute Idee: ein Firmenkochbuch. Die Angestellten sammeln ein paar eigene Rezepte, man macht ein Kochbuch daraus und verschenkt das statt nicht funktionierenden Kugelschreibern an seine Kunden. Das ist wenigstens mal was Nützliches.

Allerdings sollte man dabei aufpassen, dass die Rezepte nicht ganz so peinlich sind, wie in diesem Exemplar. Es sei denn, man ist genau auf die Lacher beim Lesen dieses Textes aus. Aber das glaube ich eher weniger. Die Rezession Der Verriss ist auf jeden Fall lesenswert!

[via Lummaland]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 14.10.2005 um 18:52 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Business | 2 Kommentare

13.10.05

Gast-Bloggen im Gärtner-Blog

So, es ist vollbracht: Ich habe meinen Gast-Zugang zum Gärtner-Blog heute bekommen. Und natürlich habe ich gleich einen ersten Eintrag geschrieben.

Im Wesentlichen werde ich da aber nicht so sehr über Pflanzen und einen Garten (den ich gar nicht habe) schreiben, sondern ich werde hier vor allem unterstützend zu einigen geplanten Events bloggen. Lasst euch überraschen!

Die Events werden hier natürlich aufgeführt, da sie auch das Kochen betreffen werden. Mehr Blog-Event-Hinweise findet ihr in meinem neuen Projekt blog-events.de.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 13.10.2005 um 20:30 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Über mich | 0 Kommentare

Esskultur im Römischen Reich

Heute mal eine Leseempfehlung für einen Artikel aus der Wikipedia: Esskultur im Römischen Reich ist ein sehr interessanter und lesenswerter Artikel. Dort findet sich auch ein Verweis auf die Römerküche mit Rezepten und weiteren Informationen.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 13.10.2005 um 13:35 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 1 Kommentare

12.10.05

Wie blogge ich am besten ein Rezept?

Nun blogge ich schon seit einiger Zeit Rezepte. Seit meinem ersten Rezept (inzwischen weiterentwickelt zum Zwiebelbrot) hat sich bis zum aktuell letzten schon ein bisschen was getan. Auch aus Rezepten von anderen Bloggern und natürlich aus Büchern habe ich ein paar Sachen gelernt. Ich will mal versuchen, das alles ein bisschen zusammenzufassen und eine Skizze vom optimal gebloggten Rezept zu zeichnen.

Diese Zusammenfassung ist quasi eine präzise Ausformulierung von Teilen meiner Qualitätsoffensive auf Rezepte bezogen. Ich sollte das als Arbeitsanweisung niederschreiben und mich ISO-9000-zertifizieren lassen. ;-)

Mach dir ein Bild

Wie heißt es so schön? "Das Auge isst mit." Das gilt natürlich auch schon beim Rezept. Tendentiell koche ich eher Rezepte mit Bildern, weil ich da mehr optischen Anreiz habe. Es sieht einfach lecker aus und möchte von mir nachgekocht werden. Obwohl ich schon seit mehreren Monaten das Paul-Bocuse Standardkochbuch besitze habe ich noch kein einziges Rezept daraus gekocht. Warum? Weil es keine Bilder hat.

Also: Mach ein schönes Bild von dem Gericht. Ich mache grundsätzlich von allem, was ich koche und backe ein Bild - man kann nie wissen, ob man es doch noch bloggen will. Das Bild sollte nach Möglichkeit was hermachen, also ist es nicht verkehrt sich auch ein bisschen um die Garnitur zu kümmern. Und ich beginne so langsam mir auch extra Geschirr für schönere Fotos zuzulegen. Nicht immer die selben eintönigen weißen Teller...

Das Foto solltet ihr am besten oben im Blogeintrag platzieren, denn dann ist es das erste was in das Auge fällt. Es sollte nicht zu klein sein, dass man noch was erkennen kann. Aber auch nicht zu groß (sind meine zu groß?), damit die Ladezeit erträglich bleibt.

Der Weg ist das Ziel

Für den Leser besonders hilfreich ist es, wenn ihr auch von den Zwischenschritten Bilder macht. Ich habe das bislang nur einmal beim Birnen-Rucola-Salat gemacht und weiß natürlich, dass das einiger zusätzlicher Aufwand ist. Und umständlich ist es auch, gerade wenn man alleine kocht, weil man immer zwischen Kamera und Kochen wechseln muss. Gerade hier gilt: Nicht zu viele große Bilder wegen der Ladezeit.

Struktur Baby, Struktur!

Bringt eure Rezepte möglichst immer in eine einheitliche Struktur. Ich habe mir dazu ein Template gebaut, dass ich immer wenn ich ein neues Rezept blogge, also Vorlage reinkopiere. (Leider kann Movable Type das nicht wirklich als Vorlage verwalten, aber daran arbeite ich.) So gewährleistet ihr für eure Leser eine leichtere Orientierung, wenn sie eure Rezepte lesen wollen.

Nach dem Bild folgen bei mir immer ein paar kurze Sätze zu dem Rezept. Ich weise auf Besonderheiten oder Umstände hin, die mich zu dem Rezept gebracht haben. Dann folgen die Zutaten, die Zubereitung und der Service-Block.

Was muss rein?

Die Zutaten schreibe ich immer extra direkt am Anfang auf. Sie innerhalb des Rezepts unterzubringen und fett hervorzuheben finde ich zum zusammenstellen der Einkaufsliste etwas umständlich und unübersichtlich. Bei der Reihenfolge er Zutaten halte ich mich nicht daran, wie sie sie benötigt werden, sondern ich strukturiere sie lieber nach Art: Erst die Hauptzutaten, dann die Nebenzutaten und am Schluss Dinge wie Gewürze (die man sowieso da haben sollte). So sieht man auf den ersten Blick, was im wesentlichen drin ist. Das gibt einem eine schnellere Vorstellung vom Rezept. Und man weiß auch, was man eher mal ersetzen/weglassen kann, wenn man es nicht bekommt. Am Schluss finden sich bei mir gerade Gewürze, die man meistens sowieso da hat.

Die Reihenfolge hat für mich wenn ich so so bei anderen vorfinde auch ganz praktische Gründe: Ich muss allergiebedingt gewisse Zutaten meiden. Stehen die irgendwo weit iben als Hauptzutat drin, wird es mit dem Ersetzen meistens schwierig. So sehe ich auf den ersten Blick wieviel ich abwandeln muss und ob das überhaupt klappen kann. (Mehr zu Allergien weiter unten.)

Ob das wirklich die beste Reihenfloge für Zutatenangaben ist weiß ich nicht wirklich. Es gibt sicher auch Gründe für andere und gegen diese. Da gibt es vielleicht nicht die optimale Lösung. Wichtig ist vor allem eines: Nichts vergessen!

Und eine besondere Zutat solltet ihr auch nicht aus den Augen lassen: Das Handwerkszeug. Braucht man bzw. empfiehlt sich für das Rezept ein bestimmtes Küchenwerkzeug, das nicht alltäglich ist? Dann gebt es an.

Ganz wichtig ist auch, dass ihr eine Mengenangabe macht. Natürlich ist es immer schwierig zu definieren, wieviel "eine Portion" ist. Aber versucht es einfach. Besser als keine Angabe ist eine geschätze Angabe hier allemal.

Und was passiert damit?

Das Herzstück ist natürlich die Anleitung. Ich versuche diese immer zu strukturieren und in einzelne nummerierte Arbeitsschritte zu unterteilen. Das hilft bei der Orientierung während des Kochens. Nichts ist schlimmer als ein langer Fließtext, bei dem ich jedes mal wieder den nächsten Punkt suchen muss, wenn ich nachschauen muss wie es weitergeht.

Tätigkeiten wie das Vorheizen des Backofens schreibe ich immer ganz an den Anfang. Denn ich weiß nicht, wie lange das bei anderen dauert. So weiß jeder, dass es zu tun ist und kann sich rechtzeitig daraum kümmern.

Dann versuche ich alle Vorarbeiten wie das Schneiden von Gemüse zusammenzufassen. Also alles, was man vorab erledigen kann. Oder wie schafft ihr es, eine Soße unter ständigem rühren zu kochen und dabei noch nebenher ein Kilo Gemüse zu schnippeln. Und das in fünf Minuten, während denen die Soße kochen soll... eben! Das gebe ich nur so an, wenn das auch wirklich jeder in der Zeit schafft.

Danach folgen bei mir dann immer die eigentlichen Koch-/Backabläufe. Und ganz am Schluss - wenn sinnvoll - Hinweise zum Anrichten bzw. Garnieren.

Leben in der Servicewüste

Wir leben hier in Deutschland ja bekanntlich in der Servicewüste. Versucht das zu vermeiden. Ich hänge an jedes Rezept einen Service-Block mit weiterführenden Informationen an. Dazu gehören bei mir:

Quellenangabe
Wo ist das Rezept her? Habt ihr eine Online-Quelle so setzt bitte einen Link dort hin. Der originale Autor hat es auf jeden Fall verdient auch von euren Lesern besucht zu werden. Ist es ein Buch gebt möglichst nicht nur den Titel etc. an sondern setzt auch einen Link direkt zu einer Buchrezesion, die ihr vielleicht shcon geschrieben habt, und einen Link zu einem Online-Shop wo man es direkt ordern kann. (Den Link natürlich nicht auf die Startseite des Shops sondern direkt auf den Titel im Shop.)

Verweise auf andere Rezepte
Wohin mit den Resten? Manche Zutaten kauft man besser in größeren Mengen oder man hat sowieso größere Mengen aus dem eigenen Garten. Hier hilft es, wenn ihr den Leser auf andere Rezepte mit den Hauptzutaten verweist.

Wer kann es essen?
Zurück zu den Allergikern: Ich darf zum Glück nur einige wenige Zutaten nicht essen. Aber es gibt Menschen, die da mehr drauf schauen (müssen). Also helft diesen Lesern doch, indem ihr an einheitlicher Stelle (bei mir am Schluss in den Tags) angebt, wer es verträgt. Eignet es sich für Vegetarier und Veganer? Ist es glutenfrei und laktosefrei? Vertragen es Diabetiker? Natürlich macht nicht jede Angabe immer Sinn: Welcher Nachtisch ist schon nicht vegetarisch? Da lasse ich das dann natürlich auch weg. Manchmal kann man auch angeben, was zu variieren ist, damit das Rezept entsprechend abgewandelt werden kann.
Optimal ist es natürlich, wenn ihr für die entsprechenden Kategorien zusätzliche Kategorien anlegt und das Rezept dann dem Typ (z.B. Vorspeise) und den verschiedenen Verträglichkeiten zuordnet.

Schwierigkeit, Zeitaufwand und andere Zahlen
Leider gibt es keine einheitlichen Einheiten für Schwierigkeit und Dauer eines Rezepts. In vielen Kochbüchern wird es dennoch angegeben. Das halte ich eher für schwierig, weil da jeder Mensch unterschiedlich schnell arbeitet und auch sein Werkzeug (wie lange braucht der Herd zum heizen?) spielen hier herein. Auch Schwierigkeitsgrade werden sehr persönlich empfunden. Ich lasse daher beides weg, weil ich wohl eher Angaben machen würde, die andere als völlig falsch empfinden würden. Was ich mangels Wissen auch nicht angebe sind Angaben wie Kalorien, Fettgehalt, u.s.w. Diese sind schon eher objektiv und schaden sicher nicht.

Was ist noch zu sagen?
Ihr habt noch mehr zum Rezept zu sagen? Eignet es sich zum Kochen mit (nicht nur für) Kinder? Gibt es Geschichten dazu? Wie ist es entstanden? Das schreibe ich unter eine Überschrift "Hinweise" mit rein. Es gibt sicher jemanden, den es interessiert. Aber übertreibt es nicht: Ihr wollt ein Rezept schreiben - und keinen Roman.

Und das gilt eigentlich auch für diese Anleitung. Das waren auf meinem Zettel mal nur ein paar Stichworte. Jetzt ist es schon wieder viel zu lang geworden. Und ich habe sicher dennoch was vergessen. Ergänzungen und Korrekturen bitte per Kommentar. Danke!

Tags: rezept weblog blog anleitung

Geschrieben von Jan Theofel am 12.10.2005 um 23:20 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Wettbewerbe | 5 Kommentare

Fun im McDrive

Fun an der Gegensprechanlage im McDrive: Schönen Gruß an McDonalds von nebenan ... Sehr genial! Schade, dass ich da nicht esse, sonst könnte man das mal selbst ausprobieren.

[via Basic Thinking]

Tags: mcdonalds drivein

Geschrieben von Jan Theofel am 12.10.2005 um 11:49 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

10.10.05

Aktuelle Mittagskarten als RSS-Feed

Ihr kennt das sicher auch: Die meisten Restaurants im Internet haben Probleme damit die Wochenkarte aktuell zu halten. Das ist schon irgendwie traurig. Eine löbliche Ausnahme ist das Restaurant Peppers in Ulm. Dort gibt es nicht nur die aktuellen Gerichte online, sondern man kann diese sogar als RSS-Feed abbonieren. Herzlichen Glückwunsch! Damit ist diesem Restaurant ein Besuch sicher, wenn ich das nächste Mal in Ulm bin.

[via gumia.de]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 10.10.2005 um 12:53 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Business | 0 Kommentare

Eisessen in Stuttgart - Folge 3 - Magstadt

Eiscafe Venezia in Magstadt

Das heute vorgestellte Eiscafe Venezia liegt nicht in Stuttgart oder einem seiner Vororte sondern in Magstadt. Magstadt liegt etwa 20km von Stuttgart entfernt und wer in diese Richtung unterwegs ist möchte ja vielleicht einen kleinen Abstecher machen... Das Eiscafe kenne ich sehr gut, weil ich in Magstadt viele Jahre lang gewohnt habe.

Das Eiscafe Venezia ist das einzige Eiscafe in der kleinen Gemeinde mit etwa 9000 Einwohnern. Der Mangel an Konkurrenz lässt die Qualität allerdings nicht leiden. Ganz im Gegenteil: Das Eis schmeckt gut und es gibt zahlreiche Sorten zur Auswahl. Früher gab es dort auch eine sehr gute Cassata aus Vanille- und Schokoladeneis mit Amarenakirschen. Leider fehlt sie dieses Jahr auf der Karte, aber wenn ihr hingeht fragt einfach danach. Dann steigen auch die Chancen, dass sie wieder eingeführt wird.

Das Personal im Cafe ist stets freundlich und aufmerksam. Man wird persönlich vom Chef des Hauses begrüßt und plaudert eine Runde mit ihm. Und er kennt einen auch nach Jahren noch. ;-)

Die Preise liegen mit 70 Cent pro Kugel etwas über dem regionalen Durchschnitt. Zusätzliche gibt es noch eine große Euro-Kugel für - wie der Name schon sagt - einen Euro.

Dieses Jahr hat das Eiscafe Venezia noch bis Ende Oktober geöffnet.

Adresse:
Eiscafe Venezia
Maichinger Str. 8
71106 Magstadt

Geschrieben von Jan Theofel am 10.10.2005 um 10:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 1 Kommentare

Rezept: Süße Schichtlasagne

Süße Schichtlasagne mit Bananen und Orangen

Dieses Rezept ist eine ungewöhnliche Kreation: Eine süße Schichtlasagne mit Bananen und Orangen. Auf dem Bild sieht das noch nicht so professionell aus, aber die Abbildung im Buch macht schon einiges her. Schichtlasagnen anrichten ist eben nicht so mein Ding. Aber ich habe da eine Idee, wie man das ganz einfach schön hinbekommt. Da muss ich aber erst mal noch dran arbeiten und ausprobieren ...

Zutaten

Mengenangaben für zwei Portionen
2 helle Lasagneplatten
300g Magerquark (keine Quarkzubereitung, die ist zu flüssig!)
1 Eigelb
20g Rosinen
1 EL Süßspeisengries
1 Orange
2 reife Bananen
40g Nüsse in Scheiben (Mandel oder Haselnuss)
1 TL Zucker
Zimt
Vanille

Zubereitung

  1. Ungesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  2. Den Backofen auf 250°C vorheizen.
  3. Die Orange mit der weißen Haut schälen. Die Frucht in Scheiben schneiden und diese vierteln.
  4. Die Bananen schälen und schräg in Scheiben schneiden.
  5. Die Lasagneplatten nach Packungsangabe im kochenden Wasser bissfest garen.
  6. Währenddessen den Quark mit dem Eigelb vermischen. Die Rosinen, den Grieß und Zucker, Zimt und Vanille hinzugeben und zu einer glatten Creme verrühren.
  7. Die Nudelblätter halbieren und jeweils eine dieser Hälften auf einen feuerfesten Teller legen.
  8. Jeweils ein Viertel der Quarkcreme darauf verteilen, mit Bananen-, Orangen und Nussscheiben belegen. Die zweite Nudelplatte auflegen, die restliche Creme und das restliche Obst darauf verteilen. Mit einigen Nusshobeln garnieren.
  9. Die Schichtlasagne im Ofen bei 250°C etwa 10 Minuten backen.

Service

Quelle:
Aus dem Buch "Neue Back- und Dessertideen" von Elga Sondermann, erschienen im Kirschner Verlag
Das Buch habe ich kürzlich auf dem Flohmarkt erstanden und es scheint nicht mehr im regulären Handel erhältlich zu sein. Eine ISBN ist leider im oder auf dem Buch ebenfalls nicht angegeben.

Andere Rezepte mit Lasagneplatten:
Schichtlasagne mit Garnelen und Gemüse
Spinat-Tomaten-Lasagne
Canelloni mit Baby Pok Choi und Ricotta

Status Rezept-Vorrat:
Es befindet sich 9 Rezepte für "das Event" im Vorrat. (Was ist das?)

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 10.10.2005 um 10:12 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Nachtisch | 1 Kommentare

09.10.05

Rezept: Fenchel-Mandel-Suppe

Fenchel-Mandel-Suppe

Vor etwa einem Monat hat Ulrike ein Rezept für eine Fenchelsuppe mit Mandeln gebloggt. Das wollte ich dann mal nachkochen. Mit dem Ausdruck in der Hand wollte ich dann zu kochen anfangen und habe gemerkt, dass die Liste irgendwie nur die Zutaten umfasst hat. Hier mal meine Anleitung, etwas angepasst.

Das Rezept ist vegetarisch und kann durch Weglassen der Creme Double auch problemlos vegan zubereitet werden. Und zusätzlich ist es auch glutenfrei und laktosefrei (wieder die Creme Double weglassen). Gibt es sonst noch eine große Nahrungsmitteleinschränkung zu berücksichtigen?

Zutaten

Mengenangaben für vier kleine Portionen (wie im Bild)
2 EL Olivenöl
1 Schalotte
2-3 mittelgroße Fenchelknollen (ich habe 5 kleine verwendet)
davon mindestens eine Knolle mit Fenchelgrün zum Garnieren
2 Knoblauchzehen
6 EL Creme Double
600 ml Gemüsebrühe
2 EL geriebene Mandeln
Mandelblättchen zum Garnieren

Zubereitung

  1. Den Fenchel waschen, Stile und Boden abschneiden und das Fenchelgrün beiseite legen. Die Knollen in grobe Würfel (ca. 2-3 cm) schneiden.
  2. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen.
  3. Die Schalotte und den Knoblauch fein würfeln und in dem Topf kurz glasig anbraten.
  4. Die Fenchelwürfel dazugeben und zwei oder drei Minuten mit anbraten. Gut umrühren, damit nichts anbrennt.
  5. Die Gemüsebrühe dazugeben, kurz aufkochen lassen. Etwas 15 Minuten köcheln lassen bis der Fenchel gar ist.
  6. Während des Kochen das Fenchelgrün fein hacken.
  7. Wen der Fenchel gar ist mit dem Stabmixer so pürieren, dass ein Teil der Suppe cremig ist, ein Teil des Fenchels aber noch als Stücke vorhanden ist.
  8. 2 EL Creme Double und die gemahlenen Mandeln zugeben. Nochmal kurz aufkochen.
  9. Auf vier Suppenschalen verteilen, mit der restlichen Creme Double, den Mandelsplittern und dem Fenchelgrün garnieren.

Service

Quelle:
Gefunden bei Küchenlatein

Andere Rezepte mit Fenchel:
Gebackenes Gemüse

Status Rezept-Vorrat:
Es befindet sich 6 Rezepte für "das Event" im Vorrat. (Was ist das?)

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 9.10.2005 um 19:33 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Suppen | 2 Kommentare

Kochbuchvorstellung: Kulinarisches aus Persien

Ein wenig verloren wirkt dieses Kochbuch auf den ersten Blick zwischen den anderen Kochbüchern. Wie ein Märchenbuch mit Geschichten aus dem Morgenland. Aber die Märchen entpuppen sich dann doch sehr schnell als leckere und anschaulich beschriebene Rezepte, die in einem sehr schönen Rahmen präsentiert werden.

Das Buch beschreibt traditionelle persische Gerichte von der Vorspeise bis zum Nachtisch. Dabei nehmen Fleischgerichte bei den Hauptspeisen eine dominierende Rolle ein, so dass das Buch in diesem Bereich für Vegetarier etwas dünn ausfällt. Das hat mich aber dennoch nicht abgehalten das Buch zu kaufen. ;-) Dank der übersichtlich und einfach erklärte Rezepte ist das Nachkochen denkbar leicht. Der Einleitungsteil des Buchs fällt recht umfangreich aus und berichtet zur Einstimmung von Land, Leuten und typischen Zutaten.

Fazit: Ein schönes Kochbuch, das in keiner Kochbuchsammlung fehlen sollte.

Kulinarisches aus Persien jetzt bei Amazon bestellen

Tags: kochbuch:persien

Geschrieben von Jan Theofel am 9.10.2005 um 19:19 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kochbücher | 0 Kommentare

Warenkunde Obst und Gemüse

Die Artikelliste des Obst und Gemüsehändlers K. Müller aus Österreich ist nicht nur eine Artikelliste sondern zugleich auch eine sehr interessante Warenkunde. Wählt einfach eine Produktgruppe und ein Produkt aus. Dann erfahrt ihr eine Menge interessanter Informationen über diese Frucht bzw. dieses Gemüse.

via: Shopblogger

Tags: warenkunde

Geschrieben von Jan Theofel am 9.10.2005 um 18:49 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

07.10.05

"Design"-Messerblock

MesserblockIch weiß ja nicht, welche Menschen sich so einen Messerblock kaufen. Aber es muss welche geben, sonst könnte man den Messerblock nicht hier kaufen.

[via Basic Thinking]

Tags: messerblock

Geschrieben von Jan Theofel am 7.10.2005 um 20:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Küchengeräte | 2 Kommentare

Eisessen in Stuttgart - Folge 2 - Zuffenhausen

Vor einer ganzen Weile hatte ich die erste Folgen meiner geplanten Serie Eisessen in Stuttgart geschrieben. Und nun ist die Saison fast um und es gab noch keinen weiteren Eintrag. Also schnell bevor die Eisdielen schließen:

Eiscafe Olivier in Stuttgart-Zuffenhausen

Das Eiscafe Olivier in Stuttgart-Zuffenhausen liegt zentral im Stadtteilzentrum gegenüber dem Rathaus. Wie auch das bereits vorgestellte Eisbistro Pinguin kann es mit der Straßenbahnlinie 15 der VVS erreicht werden.

Alle Eissorten schmecken mir hier sehr gut, insbesondere die Fruchteissorten. Hier schmeckt das Sauerkrischeis eben wirklich sauer und nach Sauerkirschen - so soll es sein. Die Kugel ist mit 70 Cent etwas teurer als in anderen Eiscafes, was die Qualität aber durchaus rechtfertigt. Bei wärmeren Temperaturen kann man auch gemütlich draußen sitzen. Dabei sind sowohl drinnen als auch draußen ausreichend Plätze vorhanden.

Dieses Jahr ist das Olivier noch den ganzen Oktober geöffnet. Ihr habt also noch ein bisschen Zeit dort vorbeizuschauen.

Fazit:
Das Olivier ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Für etwas mehr Geld bekommt man hier deutlich mehr an Eisqualität als anderswo.

Adresse:
Olivier
Unterländer Str. 11
70435 Stuttgart-Zuffenhausen

Tags: stuttgart eisessen zuffenhausen olivier

Geschrieben von Jan Theofel am 7.10.2005 um 9:30 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 0 Kommentare

06.10.05

Aubergine mit Gemüse-Bulgur-Füllung (Rezept)

Auberginen gefüllt mit Bulgur, Zucchini und Paprika

Dieses Mal nehme ich wieder teil: Dieses Rezept für Auberginen mit Bulgur-Gemüse-Füllung ist mein Beitrag zum Koch-Event Aubergine. Und diesmal sogar so eingereicht, dass ihr sogar ausreichend Zeit habt das nachzukochen.

Das Rezept stammt übrigens aus einem Kochbuch für Diabetiker. Für alle diese armen Menschen ist es also auch gut geeignet. Und wenn man den Parmesan zum Bestreuen weglässt ist das Rezept nicht nur vegetarisch sondern auch vegan. Es ist also für eine ganze Reihe von "Essens-Randgruppen" geeignet.

Weiter lesen "Aubergine mit Gemüse-Bulgur-Füllung (Rezept)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: / glutenfrei: ja / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei zutat:zucchini zutat:paprika rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:aubergine zutat:zitrone zutat:zwiebel zutat:gemuesefond zutat:olivenoel zutat:parmesan zutat:bulgur zutat:tomatenpueree

Geschrieben von Jan Theofel am 6.10.2005 um 23:14 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Vegetarische Hauptgerichte | 1 Kommentare

Aufträge gehen durch den Magen

Liebe geht durch den Magen - Aufträge vielleicht auch. Das zumindest steckt hinter der Idee den Kunden zur Produktpräsentation vor Ort zu verköstigen:

[...] Bieten Sie potenziellen Neukunden an, zur Mittagspause für die Abteilung (sofern sie nicht allzu groß ist) einen Mittags-Lunch vorbeizubringen. Und präsentieren Sie währenddessen in lockerer Atmosphäre Ihr Angebot.

Während Ihre potenziellen Kunden sich über den Gratis-Lunch freuen, ist Ihnen für 30 bis 45 Minuten die Aufmerksamkeit sicher. [...]

Aber nicht vergessen nach Vegetariern, Veganern, Allergikern etc. zu fragen. Sonst sitzt der Entscheidungsträger aus der Abteilung vielleicht grummelnd am Tisch, weil es gerade für ihn nichts zu Essen gibt.

Eine gute Idee aus dem Akquiseblog. Schade, dass unsere Produkte meistens in längere Präsentationen ausarten.

[via OliverG]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 6.10.2005 um 22:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Koch-Business | 0 Kommentare

Und wieder mal ein Stöckchen

Wir hatten schon lange kein Stöckchen mehr hier. Aber es gibt ja nette Menschen, die da Abhilfe schaffen:

1. Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest, dass du sie jemals tun würdest:
In einer zwei eigenen Firmen arbeiten (ETES und ET2M)

2. Das letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:
Ein Hemd für eine Veranstaltung, zu der ich dann einen Tag zu spät angereist bin, weil ich den Termin verwechselt hatte. (Ich kaufe Klamotten häufiger mal "on demand" wenn ich unterwegs bin und feststelle, dass ich zu wenig Klamotten mitgenommen habe.)

3. Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet / kennt:
Einen was?

4. Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:
Mal schauen was kommt. Ein Ziel sind 10.000 Besucher oder mehr am Tag für mein "großes Event" nächstes Jahr hier im Blog. Aber ist das ein "großes Ziel"?

5. Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast:
He, ich baue immer noch Unsinn! ;-) Der größte Leichtsinn war es wohl mal aus einem Teelicht eine etwa 15cm hohe Stichflamme in einem geschlossenen Raum rauszukitzeln. Zum Glück ist nix passiert.

6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster, das du in deinem Zimmer hängen hattest:
Peinlich waren sie nicht, aber ich hatte immer große Poster von der Imaginata mit dabei hängen.

7. Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):
Der größte? Wie definiert man das? Such dir was raus: Da gab es ein paar Zeitungsartikel zum Sieg beim IYPT 1999. (O-Ton: "Physikgenie wird Weltmeister"). Damals gab es auch ein Radiointerview, das ich aber nie gehört habe. Über unser Jugend-Forscht-2000 AniTMT gab es auch ein paar nette Artikel. Den Rest lassen wir mal unter den Tisch fallen... ;-)

8. Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:
Tischtennis und Schach

9. Dein aktueller Lieblingswitz:
Hmm, muss man so was haben?

10. Woher du die Person, von der du dieses Stöckchen bekommen hast, kennst:
Über ihren Blog - was für eine Frage bei einem Blog-Stöckchen... ;-)

Und weiter geht die Reise zu Christoph Hörl und zur Garten-Bloggerin.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 6.10.2005 um 20:37 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Über mich | 0 Kommentare

Rezept-Blog aus Israel

Heute morgen habe ich ein interessantes Rezept-Blog gefunden: My Mom’s Recipes And More. Das Interessante: Neben den englischen Rezepten gibt es auch immer zahlreiche Fotos der verschiedenen Zubereitungsschritte.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 6.10.2005 um 8:31 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 1 Kommentare

05.10.05

Fischkochbuch online

Ich bin seit einiger Zeit der Meinung, dass ich mehr Fischgerichte kochen sollte. Schließlich ist Fisch ja sehr gesund. Da kommt das Fischkochbuch gerade recht. Es ist eine Online-Rezeptdatenbank mit einer ganzen Menge verschiedener Fischgerichte. Hilfreich ist dabei vor allem auch die Suche nach einem bestimmten Fisch. Leider ist die Seite technisch nicht ganz so schön gelöst, aber die Rezepte klingen auf jeden Fall lecker.

[gefunden im KUHNLE-Logbuch]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 5.10.2005 um 16:36 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

Neues Buch von Jamie Oliver

Da ist es also: Das neue Kochbuch von Jamie Oliver: Jamie's Italy. Wollen wir hoffen, dass es bald eine deutsche Übersetzung gibt. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf viele neue leckere Rezepte.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 5.10.2005 um 1:28 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kochbücher | 0 Kommentare

Gefüllte Feigen mit Frischkäse (Rezept)

Feigen mit Frischkäse-Pinienkern-Füllung

Bei diesem Rezept für gefüllte Feigen handelt es sich wieder einmal um einen einfachen und dennoch sehr leckeren Nachtisch. Ich kann es nur empfehlen. Allerdings merkt man, dass die Feigensaison ihren Zenit deutlich überschritten hat. Eine der vier Feigen war bis zur Zubereitung qualitätsmäßig schon ausgefallen. :-(

Weiter lesen "Gefüllte Feigen mit Frischkäse (Rezept)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: ja / laktosefrei: nein

Tags: zutat:apfeldicksaft zutat:frischkäse rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:feige zutat:honig zutat:vanille zutat:pinienkerne

Geschrieben von Jan Theofel am 5.10.2005 um 0:41 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Nachtisch | 3 Kommentare

Chili-Schokolade aus Jena

Chili-Schokolade aus JenaIn Jena war ich vergangenen Freitag im Portu-Shop. Dort gibt es portugiesische Spezialitäten und Geschirr aus Portugal. Eigentlich wollte ich ja nur zwei Suppenschalen kaufen, aber nachdem ich von dieser Chili-Schokolade probieren durfte war ich echt Feuer und Flamme. Das Chili-Schokolade scharf ist hatte ich erwartet, aber so scharf... ?! Wow! Da habe ich dann auch gleich mal noch eine Tafel von mitgenommen.

Die Webseite vom Laden ist nicht wirklich prickelnd (zumindest im Firefox) aber der Shop ist echt sehr nett. Wer sich selbst überzeugen will:
Portu-Shop
Kirchplatz 6
07743 Jena

Tags: portugal schokolade chili jena

Geschrieben von Jan Theofel am 5.10.2005 um 0:32 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

04.10.05

Nie mehr in den Finger schneiden

2005-10-04-messerschutzvorrichtung.jpgMit dieser kleinen Stahlkappe kann man seine Finger beim Schnippeln vor dem scharfen Messer schützen. Sicher eine gute Idee für Kinder oder auch ältere Menschen, denen die Sicherheit im Umgang mit dem Messer fehlt. Allerdings frage ich mich, ob man damit überhaupt sinnvoll Schneiden kann, weil einem das Gefühl dabei fehlt. Und mit einem guten Messer muss man dann eben nicht mehr auf die Finger aufpassen sondern auf das Messer, weil das sonst ziemlich schnell stumpf ist. Andererseits: Besser ein stumpfes Messer als abgeschnittene Finger.

[via gumia.de]

Tags: küche messer gadget schneiden

Geschrieben von Jan Theofel am 4.10.2005 um 15:02 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Küchengeräte | 1 Kommentare

Aufkleber von neu gekauften Küchengegenständen entfernen

Du kennst das: Du hast eine neue wunderschöne Edelstahlplatte gekauft. Perfekt. Nur dieser Aufkleber stört, der mit dem Preis drauf. Und wenn du ihn weggemacht hast hast du da drunter eine unschön aussehende und sehr klebrige Schmiere als Rest. Verdammt.

Auch wenn ich es selbst nicht glauben wollte: Einfach ein wenig Pflanzenöl (nein, nicht das teure Olivenöl, irgend was billiges!) darauf träufeln und mit einem Stück Küchenpapier wegbrubbel. Klappt ganz hervorragend.

[gelernt von der Garten-Bloggerin]

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 4.10.2005 um 10:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Kleine Kniffe | 3 Kommentare

01.10.05

Tag des Kaffees

Tag des Kaffees

Heute ist Tag des Kaffees. Und nein, ich trinke keinen Kaffee. Gar nicht. Ich mag ihn einfach nicht.

Heute ist der Tag des Kaffees. Die Kaffeehäuser feiern sich dabei selbst mit Lesungen, Konzerten, Verkostungen und Ausstellungen. Ein Überblick über die Geschichte und Wirkung des Kaffees. [Quelle: ORF]

via: GadgetMania
Foto: stock.xchng / Mark Mutti

Tags: kaffee

Geschrieben von Jan Theofel am 1.10.2005 um 17:41 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Geschichten | 2 Kommentare

Für die Gärtner unter uns: Pflanzen korrekt überwintern

Wie überwintert man welche Kübelpflanze? Die Antwort gibt es für viele Pflanzen im Gärtner-Blog: Kübelpflanzen-Überwinterung.

Tags:

Geschrieben von Jan Theofel am 1.10.2005 um 17:27 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

Wie heißt das eigentlich bei euch?

Bei der Imaginata entdeckt: Wie heißt das eigentlich bei euch? (Anklicken zum Vergrößern.)

Wie heißt das eigentlich bei euch?

Also wir haben dazu früher immer "Kruste" gesagt. Aber wenn man alleine lebt stellt sich die Frage selten, weil sowieso klar ist, wer das isst...

Tags: frage name imaginata

Geschrieben von Jan Theofel am 1.10.2005 um 17:13 Uhr | Permalink
Abgelegt unter BrotEss-Kultur | 4 Kommentare

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise