Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

« Aprikosen mit Frischkäse-Pekanuss-Füllung (Rezept) | Startseite | Warenkunde: Amalfi-Zitronen »

Spargel kochen

Damit ich das in Zukunft nicht bei jedem Rezept extra aufschreiben muss, gibt es heute mal die große Zusammenfassung zum Thema Spargel kochen. Die verschiedenen Methoden habe ich diese Spargelsaison ausprobiert und nun endlich mal zusammengeschrieben. Darin fasse ich für euch kurz zusammen, wie Spargel kocht bzw. gegart werden kann und wie man ihn hierfür vorbereitet.

Spargel vorbereiten

Generell unterscheiden wir zunächst die Spargelsorten weißer Spargel, grüner Spargel und wilden Spargel. Vor dem Kochen müsst ihr weißen und grünen Spargel waschen und schälen. Den weißen Spargel schält man ganz und nimmt nur den zarten Kopf aus. Bei grünem Spargel reicht es von unten bis zur Hälfte oder zwei Drittel zu schälen - je nachdem wie fasrig die äußere Schicht ist. Sehr dünnen grünen Spargel und wilden Spargel muss man gar nicht schälen. Bei allen Sorten auf jeden Fall das holzige Fußende abschneiden.

Tipp: Die Schalen nicht wegwerfen sondern daraus einen Spargelfond kochen. Der dient dann beispielsweise als Grundlage für ein Risotto oder zum Kochen von Pasta. Auch für die nächste Spargelsuppe könnt ihr sie mit verwenden.

Spargel kochen im Überblick

Folgende Koch- und Garmethoden werde ich im Folgenden betrachten:

  1. Liegend im Wasser Geeignet für alle Spargelarten und Spargelstücke
  2. Stehend im Wasser Geeignet für weißen und grünen Spargel im Ganzen
  3. Dampfgaren Geeignet für alle Spargelarten ganz oder in Stücken
  4. Braten in der Pfanne Geeignet für dünnen bzw. längst halbierten grünen Spargel und wilden Spargel. (Geht sicher auch mit weißem Spargel, hab ich aber noch nie gesehen.)
  5. Grillen Eignung wie beim Braten in der Pfanne

Spargel liegend im Wasser kochen

Durchführung: Diese Methode ist die einfachste und ihr könnte sie mit einem normalen Topf durchführen. Dazu einfach ausreichend Wasser zum Kochen bringen, salzen, etwas Zucker und Butter hineingeben. Wenn ihr Spargelstücke kocht, die Spitzen etwas später mit in den Topf geben, da diese feiner und somit schneller gar sind.

Zeit: Weißer Spargel braucht je nach Dicke etwa 15 Minuten (Spitzen 10 Minuten), grüner Spargel etwa 10 Minuten (Spitzen 7 Minuten).

Danach: Spargelstücke mit einer Schöpfkelle herausnehmen. Kochwasser kann ähnlich einem Spargelfond weiter verwendet um beispielsweise Pasta darin zu kochen oder statt Gemüsefond bei einem Risotto einsetzen.

Spargel stehend in Wasser kochen

Durchführung: Hierfür benötigt ihr einen Spargelkochtopf. Alternativ das Profimodel. Nach dem Vorbereiten des Spargels diesen auf eine einheitliche Länge schneiden und mit einem Bindfaden oben und unten wieder zu einem Bund zusammenbinden. Im Spargelkochtopf soviel Wasser einfüllen, dass die Spargelspitzen nicht von Wasser bedeckt sind. Den Abschnitt vom Angleichen der Länge unten mit in den Topf legen. So werden die Spargelköpfe nur im Wasserdampf gegart während der Rest konventionell gekocht wird.

Zeit: Wie beim normalen Kochen im Wasser

Danach: Wie beim normalen Kochen im Wasser

Spargel dampfgaren

Durchführung Wenn ihr einen Dampfgarer habt ist es ganz einfach. Ansonsten Wasser in einem Topf oder Wok erhitzen und den Spargel in einem Sieb darüber unter dem Deckel dampfgaren.
Beim Dampfgaren von Spargelstücken die Spitzen wieder etwas später mit hinzugeben oder zumindest oben drauf legen, so dass sie den Dampf nicht so direkt abbekommen. Noch eine Option bei einem Dampfgarer mit mehreren Körben ist es, sie in einen zweiten weiter oben befindlichen Korb zu legen.

Zeit: Etwa 15 Minuten für weißen Spargel, 10 Minuten für grünen Spargel im Wasserdampf. Bei Start im kalten Dampfgarer etwa 2 Minuten mehr.

Danach: Das zurückgelaufene Wasser hat auch viel Spargelaroma und kann wie beim Kochen im Wasser weiterverwendet werden.

Spargel in der Pfanne braten

Durchführung: Ideal sind quadratische Pfannen mit einem Grillboden, es geht aber auch jede andere ausreichend große Pfanne.
Etwas dickere Stangen längst halbieren oder vierteln, so dass alle Standen etwa gleich dick sind. Die Pfanne erhitzen und etwas Olivenöl oder Butter hineingeben. Die Spargelstangen hinein geben und unter häufigem Wenden anbraten. In der Pfanne salzen und pfeffern.

Zeit: Bis der Spargel bissfest und außen leicht braun ist. Etwas 5-7 Minuten, je nach Dicke. Wilder Spargel etwas kürzer.

Danach: Etwas Butter/Olivenöl darüber geben, Zitronensaft und Parmesan. Fertig ist eine leckere Beilage oder Vorspeise.

Spargel grillen

Durchführung: Ähnlich dem braten in der Pfanne, jedoch in einer Aluschale in einer nicht ganz so heißen Region des Grills.
Auch für etwas dickere grüne Spargelstangen geeignet.

Zeit: Je nach Temperatur und Dicke der Spargelstangen 5-10 Minuten. Wilder Spargel nur sehr kurz.

Danach: Als Beilage zu gegrilltem Fleisch/Fisch oder wie beim Braten in der Pfanne.

Tags: zutat:spargel

Geschrieben von Jan Theofel
am 23.07.2009um 23:39 Uhr

Permalink

Abgelegt unter Basics

5 Kommentare

 

TrackBacks für »Spargel kochen«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/5961

5 Kommentare zu »Spargel kochen«

Ich bin ein echter Fan vom Anbraten in der Pfanne. Guter Tipp dazu: einfach noch etwas Puderzucker karamellisieren und den Spargel darin anschwenken, dann mit etwas Weißwein ablöschen und bei geschlossenem Deckel sanft garen - perfekt!

1 | rike | 24.07.2009 um 8:07

Ich bin mir nicht sicher, was für ein Rezept es genau war, aber es war eines mit roh gebratenem weißen Spargel. Hab ich heute beim Arzt in ner Zeitschrift gesehen. Spargel war aber mind. auch halbiert.

2 | Sabrina | 24.07.2009 um 16:02

hallo Jan, neulich ist der Spargel nach dem Kochen braun geworden, hat aber geschmacklich nchts ausgemacht. Was haben wir falsch gemacht?
Meine Frau hat allerdings den Spargel scho am Vortag geschält.
Würde mich über Deine Antwort und Tip´s sehr freuen. Karlheinz Ebert.

3 | Karlheinz Ebert | 10.05.2010 um 17:31

@Karlheinz: Mir ist das bislang noch nicht passiert und ich habe in meinen Quellen auch keinen Grund gefunden, warum das passieren könnte. Ich nehme daher tatsächlich an, dass die Oberfläche durch das Schälen am Vortag oxidiert ist und dass dann beim Kochen durch die braune Farbe deutlich wurde. Aber es ist nur eine Vermutung.

4 | Jan Theofel | 24.05.2010 um 9:12

Danke,

habe bis eben nicht gewußt wie ich den Spargel weich bekomme. Hat sonst immer Freundin gemacht.

Schönen Gruß aus Potsdam in der Nähe des Beelitzer Spargelanbaugebiet .....

5 | Torsten | 25.05.2011 um 17:25

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise