Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

« Rezept: Stachelbeersorbet | Startseite | Rezept: Spinatsalat mit Mohndressing »

Was macht Mc Donalds mit seinen Pommes?

Wusstet ihr, dass Pommes von McDonalds unzerstörbar sind? Sie verfallen einfach nicht. Um keine Zeit der Welt. Als ob sie aus Beton wären... Ich will gar nicht wissen, wie sich solche Lebensmittel auf das menschlichen Verdauungssystem auswirken.

Schaut euch einfach das folgende Video mal an. (Aber nur, wenn ihr gerade eure Mahlzeit hinter euch habt. Sonst wartet besser bis danach wenn ihr noch Appetit haben wollt.)

via: Vital Genuss

Tags: mcdonalds pommes

Geschrieben von Jan Theofel
am 2.08.2009um 20:13 Uhr

Permalink

Abgelegt unter Videos

16 Kommentare

 

TrackBacks für »Was macht Mc Donalds mit seinen Pommes?«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/5971

16 Kommentare zu »Was macht Mc Donalds mit seinen Pommes?«

Mehr Fritten (Fastfood & Tiefkühl) zum Vergleich wären nett gewesen. So ist es zwar beeindruckend, "stinkt" aber ziemlich nach McDonalds-Bashing.

1 | Malte Landwehr | 2.08.2009 um 21:20

Ich gebe dir Recht, dass mehr Vergleich besser gewesen wäre. Aber das hätte ja nur gezeigt, dass andere nicht besser sind, wenn sie sich gleich verhalten hätten. Oder?

2 | Jan Theofel | 2.08.2009 um 21:31

Seit ich diesen Film gesehen habe (supersize me) war ich nie wieder bei MacDonalds. Der Film ist sehr empfehlenswert!!!!

3 | Monika Meurer | 2.08.2009 um 22:15

Ich hätte noch erwähnen sollen, dass der Film von Morgan Spurlock stammt, der ebenfalls Supersize Me gedreht hat. Von daher ist der Kommentar von Monika ganz passend. :-)

4 | jan Theofel | 2.08.2009 um 22:21

Hatte der Kerl nicht Anabolika geschluckt um für den Film schneller dick zu werden? Naja, Louis Pasteur hat um 1860 Versuche mit Lebensmitteln gemacht die man heute noch in den original Gläsern im Museum stehen und nicht vergammelt sind. Ich bin kein Wissenschaftler aber vielleicht sind die Dinger einfach so voller Fett das sich da noch nicht mal mehr ein Pilz dran traut. Butter, Öl und Schmalz hält sich bei mir jedenfalls deutlich länger als 5 Wochen.

5 | 2abacus | 2.08.2009 um 22:57

Sicher gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung. Sonst würde es ja nicht passieren. :-) Und das Fett sehr gut Konserviert ist auch klar. Dennoch bleibt die Frage offen, ob was die Lebewesen in deinem Darm dazu sagen...

6 | Jan Theofel | 2.08.2009 um 23:06

Fake-Spurlock & Truth in einem Zusammenhang? Sorry, kann ich nicht ernstnehmen. So auch hier. Bereits der "Versuchsaufbau" ist Mumpitz.

7 | Brian Griffin | 2.08.2009 um 23:13

Naja, wenn du das Video nicht glaubst, kannst du es ja mal selbst ausprobieren. Genau das schlägt er in dem Video ja auch vor. Und sowohl eine Portion Pommes wie auch so ein Glas werden dich nicht gerade umbringen. Oder?

8 | Jan Theofel | 2.08.2009 um 23:26

Und das nach einem Abend beim Ochs'n Willi...

9 | Karsten Ivan Sauer | 2.08.2009 um 23:34

Je nach Tagesform schmecken die Pommes bei McD mal total lasch, mal komplett versalzen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass gut gepökelte Kartoffelstifte nicht so schnell vergammeln -- die würden eher austrocknen.

10 | Dentaku | 3.08.2009 um 9:00

Was ein sinnfreies Geschwafel.. Wir alle essen monatelang rumhängendes Fleisch, das vergammelt auch nicht.. Nicht alles, was nicht vergammelt, ist auch 100% Chemie und ungesund, also BITTE hört, so einen Schmarn zu verbreiten.. Wenn etwas gut konserviert ist, hält es Jahre, das hat nix mit Qualität zutun!

11 | Der_mit_den_Pommes_tanzt | 3.08.2009 um 13:51

Die Pommes sind so dürre Stängelchen, ich würde auch auf "ausgetrocknet" tippen. Außerdem werden die einiges mehr erhitzt als der Rest der Bande.

12 | Balu | 3.08.2009 um 17:18

Ich würde einfach mal behaupten, dass in den Pommes einfach alles tot-fritiert wurde. Fritier-Fett ist ja schon "sehr heiß". Fett wird eher ranzig, als dass es schimmelt. Ich möchte also nicht wissen, was für ein Geruch da aus dem Glas kommt...

13 | Julia | 3.08.2009 um 18:36

Nun, dünne Pommes saugen sich fein mit Fett voll. Dann, wie von Dentaku erwähnt, das Salz dazu - das Ergebnis wundert nicht wirklich, oder?

14 | BFreith | 4.08.2009 um 13:46

Es freut mich, dass ihr das Video so fleißig kommentiert habt. Auf eure kritischen Stimmen will ich auch ncoh kurz eingehen:

Ja, wir essen alle Lebensmittel, die über Monate oder Jahre gelagert wurden. Guten Käse zum Beispiel. Aber auch bei der Lagerung kann vieles schief gehen und sie erfolgt unter speziellen Bedingungen. Zudem sind Pommes weder der Anfang noch das Ende eines solchen Konservierungsprozesses.

Die Hitze alleine kann es auch nicht sein. Denn dann sollten die Pommes aus dem normalen Restaurant auch nicht anfällig sein. Die sind lediglich etwas dicker, aber auch hier sollte die Kerntemperatur beim Frittieren reichen, um alle darin befindlichen Keime zu töten. Auch das Fett und Salz ist hier gleich oder zumindest ähnlich. Ich könnte mir nur vorstellen, dass es nicht so tief in die ticken Pommes eindringt, um auch deren Mitte vollständig zu durchtränken. Ein Vergleich mit dünneren Pommes anderer Hersteller wäre hier interessant.

15 | Jan Theofel | 8.08.2009 um 0:31

Es gibt noch eine Möglichkeit: Spurlock hat den "normalen" Pommes Mikroorganismen zugesetzt, oder das Glas war verunreinigt oder so.

Ich halte es eher für normal, dass sich ziemlich trockene Lebensmittel nicht mehr wirklich verändern. Gegen Knäckebrot oder Zwieback hat ja auch keiner mehr was.

Wenn also im Glas sonst keine Feuchtigkeit mehr war, dann hats doch der Pilz im Schnitt ziemlich schwer!

16 | Claus | 27.11.2009 um 17:06

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise