Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

« Haferflockenkekse mit kandierten Früchten (Rezept aus Nigeria) | Startseite | Fetaaufstrich mit Paprika (Rezept aus Griechenland) »

Koreanische Kürbissuppe

Koreanische Kürbissuppe

Ohne viel Schnickschnack kommt diese Kürbissuppe aus Korea aus. Nur Kürbisfleisch, Kürbiskerne, Reismehl, Salz und Zucker kommen als Zutaten zum Einsatz. Mehr braucht ihr für dieses einfache Rezept nicht. So kommt der Geschmack des Kürbis besonders gut zur Geltung.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 500 g Kürbiskernfleisch (je nach Sorte 600-700 g Kürbis)
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 40 g Reismehl
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden.
  2. In einem Topf den Kürbis mit 1 l Wasser zum Kochen bringen. Auf mittlere Hitze reduzieren und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
  3. Das Reismehl weiteren 250 ml Wasser glatt rühren.
  4. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Dabei ständig durchschwenken, damit sie nicht anbrennen.
  5. Den Kürbis mit dem Wasser pürieren. Das Reismehl mit dem Wasser gut unterrühren. Dann unter ständigem Rühren aufkochen.
  6. Weiter 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Dann mit Salz und Zucker abschmecken.
  7. Auf vorgewärmte Teller verteilen und mit den gerösteten Kürbiskernen bestreuen.

Service

Quelle:
Authentic Recipes from Korea, Seite 50
Bei Amazon bestellen

Ähnliche Rezepte:
Andere Rezepte mit: Kürbis Kürbiskerne reismehl Zucker
Andere Rezepte aus der Rubrik: Suppen

Tags: wm-rezept-2010 herkunft:kr zutat:kuerbis zutat:zucker zutat:kuerbiskern zutat:reismehl

Geschrieben von Jan Theofel
am 22.06.2010um 18:30 Uhr

Permalink

Abgelegt unter Suppen

0 Kommentare

 

TrackBacks für »Koreanische Kürbissuppe«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6192

0 Kommentare zu »Koreanische Kürbissuppe«

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise