Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

Startseite

Alle Artikel aus dem Monat Dezember 2010

24.12.10

Reisebericht: Kuschel- und Genießerhotel GAMS (Österreich)

Logo Hotel Gams

[Trigami-Review] Vorletztes Wochenende habe ich mit einer lieben Freundin sehr entspannt im Kuschel- und Genießerhotel GAMS in Bezau (Bregenzer Wald, Österreich) verbracht. Dort hatten wir um das Hotel kennenzulernen ein Paket Traumtage zu Zeit bekommen.

Bezau liegt nicht weit von der deutschen Grenze. Ihr könnt es problemlos auch ohne Vignette für die österreichischen Autobahnen erreichen. Dabei führt euer Reiseweg dann über den Losenpaß den wir auf der Hinfahrt bei dichtem Schneetreiben genommen haben. Das war auch besser, so dass wir nicht gesehen haben, wie steil es teilweise neben der Straße bergab geht. :-)

Kuschelbett mit Rosenblüten

Die Kuschelsuite, in der wir untergebracht waren, ist ein Traum. Es ist alles sehr offen gebaut und das Bett steht quasi in der Mitte des Zimmers. Dahinter eine Wand, die den offenen Nassbereich und einen großen Schrank schön aus dem romantischen "Vorderbereich" ausblendet. Dazu gibt es eine große Badewanne mit Whirlpool-Funktion. Einen guten Einblick erhaltet ihr in dem Video unten, was auch einen Rundgang durch das Zimmer zeigt. Die Suite ist im sogenannten Blütenschloss, einem runden Teil des Gebäudes untergebracht. Daneben gibt es noch größere Suiten und Doppelzimmer.

Insgesamt ist das Kuschelhotel Gams ein reines Hotel für Paare. Es gibt nur Doppelzimmer. Wobei das ja nicht zwangsweise erfordert, dass man dort als Paar hinfährt. Dennoch wurde aus einer guten Freundin bei der Ansprache durch das Personal dort öfters mal schnell "meine Frau". Hat sich lustig angefühlt und wir haben dem auch einfach mal nicht widersprochen. Nur beim Abschied als ich sagte, dass ich wieder kommen wollte, und die Dame des Hauses meinte, "dann ist die Frage ja nur wann" hat meine Begleitung leise gemurmelt "und mit wem". Aber das ist eine andere Geschichte und wurde glaube ich auch nicht wahrgenommen. ;-)

Sehr gut gefallen hat uns auch der Lounge-Bereich. Dort gibt es unter anderem einen offenen Kamin in der Raummitte mit Sitzreihen darum herum und schwere, alte Sessel. Unangenehm war jedoch, dass man dort Rauchen darf. Insbesondere weil wir durch den Bereich immer durch mussten um zu unserem Zimmer zu gelangen. Positiv ist mir hier aufgefallen, dass das das erste Hotel oder Restaurant ist, bei dem die Trinkessige von Doktorenhof angeboten werden.

Wellness

Ohne Kritik ist der große Wellnessbereich. Neben dem großen Außenpool (perfekt bei leichtem Schnee) einem Whirlpool und großzügigen Ruheräumen gibt es im Nacktbereich verschiedene Saunen und zwei weitere Pools. Der ganze Bereich ist perfekt zum Entspannen und hat unsere beide innere Akkus echt gut aufgeladen. Bei den Bademänteln zeigt sich übrigens die Detailverliebtheit des Hauses. In den Gürteln bei uns war "Kuschelteam 466" eingestickt - passend zur Zimmernummer der Suite 466.

Beim Essen habe ich ein weinendes und ein lachendes Auge. So sind Highlights wie die Trinkessige echt toll. Auch das Fünf-Gänge-Menü und das Frühstück sind echt toll. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht, weil es irgendwie immer nicht so toll gepasst hat. Nachteil an dem tollen Essen ist gerade abends, dass man danach vielleicht -ähm- etwas träge.

Bei einigen Kulinarischen Kleinigkeiten blitze dann aber doch der Sparwille des Hotels durch. So gab es zur Verabschiedung zwei kleine Päckchen Haribo und vergleichbare Produkte im Eingangsbereich zum Naschen. Das passt aus meiner Sicht nicht zur sonstigen Qualität des Hotels. Auch die "Chocolate d'Amour" (weiß nicht, wie die genau geschrieben war) und der Champagner auf dem Zimmer passten aus meiner Sicht ebenfalls nicht zu dem sonst sehr hohen Niveau des gesamten Hauses.

Hier könnt ihr euch mal noch einen Eindruck per Video von dem Haus machen. Ich musste es wegen der im Hintergrund laufenden Kuschelmusik nachvertonen, was leider nicht überall perfekt synchron ist. Ich bitte um Nachsicht. :-)

Zum Kuschelhotel

Tags: Hotel kuschelhotel

Geschrieben von Jan Theofel am 24.12.2010 um 8:55 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 5 Kommentare

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise