Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

« Apfel-Meerrettich-Brotaufstrich nachgebaut | Startseite | Selbst gemachte Pralinen - Grundrezept »

Schokoladenkuchen wie bei Bosch

Schokoladenkuchen

Vor einem Monat war ich bei Bosch zum Bloggertreffen eingeladen. Dort gab es mittags einen sehr leckeren Schokoladenkuchen, zu dem ich gleich nach dem Rezept gefragt habe: Und siehe da, ich bekam es und will es hier mit euch teilen. Das ist also der Schokoladenkuchen wie bei Bosch.

Man hat dem Rezept, das ich bekommen habe, aber angemerkt, dass es aus einer großen Küche stammt. Die Mengenangaben für den Teig waren die für einen normalen süßen Mürbeteig. Dort produziert man davon wohl etwas größere Mengen und nimmt dann für so einen Kuchenboden so viel, wie man eben dafür braucht. Für diesen Kuchen ist das normale Rezept zu viel...

Das schöne an dem Schokoladenkuchen ist, dass die Ganache zwar schnittfest aber doch cremig ist. Dazu passen wunderbar frische Feigen, Pfirsiche oder Himbeeren. Im Winter eher ein Obstragout, beispielsweise von Quitten, wie es bei Bosch serviert.

Zutaten

Mengenangaben für eine 24cm-Springform

  • ½ Portion süßen Mürbeteig (den Rest für einen zweiten Kuchen oder Plätzchen verwenden)
  • 250ml Sahne
  • 200g Schokolade mit 70% Kakaoanteil (bei mir: Felchlin-Kuvertüre)
  • 25g Glucosesirup (bei mir: Agavendicksaft)
  • 50g kalte Butter

Zubereitung

  1. Den Mürbteig wie im Rezept beschrieben vorbereiten und kalt stellen. Den Herd auf 160°C vorheizen.
  2. Von dem Teig ¾ nutzen, um den Boden einer 24cm-Springform zu belegen. Aus dem Rest einen Rand formen. Den Kuchenboden etwa 25 Minuten blindbacken. Er sollte dabei schön hell bleiben und keine Farbe annehmen.
  3. Den fertig gebackenen Kuchenboden aus der Form nehmen und auf einem Gitter mindestens 2-3 Stunden auskühlen lassen.
  4. Für die Füllung die Sahne in einem Topf aufkochen. Wenn sie kocht, vom Herd nehmen und die Schokolade und den Glukosesirup darin auflösen. Die kalte Butter einarbeiten.
  5. Die Schokoladen-Ganache in den Kuchenboden füllen und gleichmäßig verteilen. Bei Zimmertemperatur etwa 6 Stunden auskühlen und fest werden lassen.

Service

Quelle:
Robert Bosch GmbH, Werkverpflegung Schillerhöhe

Ähnliche Rezepte:
Andere Rezepte mit: Mehl Butter Zucker Ei Schokolade Sahne Glukosesirup Agavendicksaft
Andere Rezepte aus der Rubrik: Kuchen

Tags: zutat:glukosesirup zutat:agavendicksaft zutat:ei rezept:vegetarisch zutat:butter zutat:mehl zutat:zucker zutat:sahne zutat:schokolade

Geschrieben von Jan Theofel
am 18.11.2012um 12:57 Uhr

Permalink

Abgelegt unter Kuchen

5 Kommentare

 

TrackBacks für »Schokoladenkuchen wie bei Bosch«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6589

5 Kommentare zu »Schokoladenkuchen wie bei Bosch«

Was mich wieder zu der Frage bringt: Wie sieht es den mit den Urheberrecht bei Rezepten aus?

Was ist, wenn der Koch dieses Rezept aus einem Kochbuch abgeschrieben hat?

Über die Schöpfungshöhe möchte ich da auch nicht bei jedem Rezept diskutieren.

1 | TabTwo | 18.11.2012 um 14:04

Die Rezeptidee selbst ist nicht geschützt. Höchstes der exakte Beschreibungstext wenn er die notwendige Schöpfungshöhe hat. Das Bild ist auf jeden Fall geschützt.

Daher schreibe ich alle Texte selbst und mache die Fotos sowieso selbst.

2 | Jan Theofel | 18.11.2012 um 18:25

Weißt du, was noch toll wäre? Wenn beim Stylesheet @print nur Überschrift, ggf. Bild, Zutatenliste und Zubereitung schön säuberlich dargestellt würde. Meinetwegen auch noch die Copyright-Zeile. ;-)

3 | Missingno. | 18.11.2012 um 20:23

Ja habe auch die Meldung bekommen, dass der IE das gar nicht ausdrucken kann. Da muss ich wohl mal ran. :-(

4 | Jan Theofel | 18.11.2012 um 20:27

Das Thema "Markup für Rezepte" ist auch so ein Graus was Lizenzen betrifft

5 | TabTwo | 19.11.2012 um 9:51

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise