Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

Startseite

Alle Artikel zum Thema "Brot"

25.06.10

Kokosbrot (Rezept aus Honduras)

Kokosbrot

Normalerweise mag ich die "großen" Kochportale nicht, weil sich da entweder Rezepte finden, die nicht klappen, oder aber so viele zu einem Thema, dass man gar nicht weiß, welches man davon wählen soll. Für Honduras habe ich eine Ausnahme gemacht und aus einem dieser Portale eine Rezept für Kokosbrot entnommen. Nach der Modifikation der Mengen und Backzeit kommt nun etwas heraus, das zumindest mal den Vorstellungen von "Brot" näher kommt. Ich werde aber noch weitere Optimierungen vornehmen müssen um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen.

Weiter lesen "Kokosbrot (Rezept aus Honduras)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: ja / laktosefrei: ja
Herkunft: Honduras Honduras

Tags: wm-rezept-2010 rezept:vegan herkunft:hn rezept:laktosefrei rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:kokosmilch zutat:mehl zutat:zucker zutat:hefe zutat:margarine

Geschrieben von Jan Theofel am 25.06.2010 um 18:30 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 3 Kommentare

16.03.10

Rezept: Damper - Fladenbrot aus Australien

Australisches Fladenbrot 'Dumper'

Aus Australien habe ich heute für euch ein schnelles und einfaches Fladenbrot. Es ist dort unter dem Namen Damper bekannt und wir meistens warm serviert. Die Zutaten sollten fast immer vorrätig sein und mit Backzeit braucht die Zubereitung etwas 45 Miunuten. Wenn ihr gleich anfangt könnt ihr das Fladenbrot gleich nachher zum Mittag- oder Abendessen genießen.

Weiter lesen "Rezept: Damper - Fladenbrot aus Australien" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein
Herkunft: Australien Australien

Tags: rezept:vegetarisch zutat:milch herkunft:au zutat:backpulver zutat:mehl ztutat:butter rezept:fladenbrot

Geschrieben von Jan Theofel am 16.03.2010 um 8:33 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 7 Kommentare

11.10.09

Weizenbrot mit Sesam (Rezept)

Weizenbrot aus der Kastenform

Ein Kastenbrot zu backen ist mit dem richtigen Rezept ganz einfach. Beispielsweise mit diesem Weizenbrot mit Sesam. Eigentlich werden die Zutaten nur zusammengemischt, geknetet und gebacken. So entsteht ein Brot mit einer weichen und feinporigen Krume, eine festen Kruste und einem feinen Geschmack.

Weiter lesen "Weizenbrot mit Sesam (Rezept)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: nein / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei rezept:vegetarisch zutat:sesam zutat:buchweizen zutat:hefe zutat:weizen

Geschrieben von Jan Theofel am 11.10.2009 um 19:48 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 1 Kommentare

12.11.08

Rezept: Topinambur-Kräuter-Brot

Topinambur-Kräuter-Brot

Vor einem Jahr war beim Garten-Koch-Event der Topinambur das Thema. Damals gab es viele interessante Rezepte zu dem Thema, aber es war leider kein Topinambur-Kräuter-Brot darunter. Das habe ich letzte Woche in einer der kostenlosen Zeitschriften entdeckt, die im Bioladen ausliegen.

In den Brotteig wird neben gemischten und gehackten Kräuter auch noch geraspelter Topinambur und eine Möhre eingearbeitet. Dadurch bekommt das Brot eine schön saftige und frische Krume. Zugleich ist der Geschmack durchdrungen von dem feinen Geschmack der Topinamburknolle.

Weiter lesen "Rezept: Topinambur-Kräuter-Brot" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein

Tags: rezept:vegan rezept:vegetarisch zutat:milch zutat:moehre zutat:mehl zutat:ahornsirup zutat:kraeuter zutat:topinambur

Geschrieben von Jan Theofel am 12.11.2008 um 23:58 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

18.06.08

Rezept: Olivenbrot (EM-Genuss Griechenland)

Olivenbrot aus Griechenland

Wer kennt es nicht: Olivenbrot aus Griechenland. Diese Variante ist nicht nur mit Oliven gefüllt sondern wird auch noch um Tomaten und Zwiebeln ergänzt. So wird das Brot schön saftig während die Kruste es trotzdem gut zusammenhält. Der Teig erfordert für das Mehr an Geschmack auch ein kleines Mehr an Geschicklichkeit bei der Zubereitung. Aber wer auch schon mal mein Zwiebelbrot erfolgreich zubereitet hat, sollte damit zurecht kommen.

Weiter lesen "Rezept: Olivenbrot (EM-Genuss Griechenland)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: ja
Herkunft: Griechenland Griechenland

Tags: rezept:laktosefrei zutat:tomate rezept:vegetarisch zutat:zwiebel zutat:olive zutat:honig zutat:olivenoel zutat:mehl zutat:hefe herkunft:gr

Geschrieben von Jan Theofel am 18.06.2008 um 18:45 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

05.06.08

Rezept: Kartoffelbrot mit Walnüssen

Kartoffelbrot mit Walnüssen

Zu vielen Gerichten reicht man ja gerne etwas Brot. Und da ich schon lange kein Brot mehr gebacken habe, wollte ich unbedingt dieses Brotrezept von Holger Stromberg ausprobieren. So oder in ähnlicher Form hat dieses Kartoffelbrot mit Walnüssen sicherlich auch schon den Weg auf die Teller unserer Jungens gefunden.

Weiter lesen "Rezept: Kartoffelbrot mit Walnüssen" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: ja

Tags: rezept:laktosefrei zutat:ei rezept:vegetarisch zutat:kartoffel zutat:walnuss zutat:mehl zutat:hefe

Geschrieben von Jan Theofel am 5.06.2008 um 23:19 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 2 Kommentare

16.10.07

Rezept: Chapati - Indisches Fladenbrot (80-Tage-Blogger)

Chapati - Faldenbrot aus Indien

Noch befinden sich unserer Reisenden auf See und ihr Schiff hält Kurs auf den indischen Subkontinent. Da die indische Küche sehr viel Platz für vorbereitende Rezepte bietet werde ich heute bereits beginnen euch mit Grundlagen- bzw. Beilagenrezepten auf Indien vorzubereiten.

Zusätzlich findet heute der World Bread Day statt. Daher liegt es natürlich nahe mit einem indischen Fladenbrot, dem Chapati zu beginnen. Es handelt sich dabei um ein spezielles Brot, das nicht im Ofen sondern in der Pfanne gebacken wird.

Weiter lesen "Rezept: Chapati - Indisches Fladenbrot (80-Tage-Blogger)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: nein / laktosefrei: ja
Herkunft: Indien Indien

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei rezept:vegetarisch zutat:mehl herkunft:in zutat:chapati-mehl rezept:faldenbrot

Geschrieben von Jan Theofel am 16.10.2007 um 23:04 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 5 Kommentare

12.11.06

Geschnitten Brot

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Brot, welches bereits in der Bäckerei geschnitten wird - ganz im Gegenteil sogar. Denn die einzelnen Scheiben trocknen ja viel schneller und frisch geschnittenes Brot finde ich daher immer besser. (Und das frisch besser ist, ist ja bei fast allen Lebensmitteln so.)

In Darmstadt habe ich allerdings eine Idee kennengelernt, bei der ich sagen muss, dass hier der Verkauf von geschnittenem Brot in der Bäckerei tatsächlich Sinn macht. Und zwar kauft man dabei Scheiben verschiedener Brotsorten nach Wahl und bezahlt dann nach Gewicht. So kommen auch Personen, die alleine leben und nicht viel Brot essen dennoch in den Genuß verschiedener Brotsorten ohne immer gleich selbst große Stüpcke einfrieren zu müssen. Eigentlich eine schöne Idee.

Tags: bäcker

Geschrieben von Jan Theofel am 12.11.2006 um 23:09 Uhr | Permalink
Abgelegt unter BrotKoch-Business | 0 Kommentare

11.09.06

Glutenfreies Kartoffelbrot

Rezept für ein glutenfreies Kartoffelbrot

Ich habe schon lange kein Brot mehr gebacken. Und damit ist es Zeit, das zu ändern. Und um gleich eine kleine Herausforderung mit dabei zu haben, habe ich mich entschlossen ein glutenfreies Brot zu backen. Dabei habe ich mich für den "Nachbau" eines rustikalen Kartoffelbrots entschieden.

Weiter lesen "Glutenfreies Kartoffelbrot" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: ja / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei rezept:vegetarisch rezept:glutenfrei zutat:kartoffel zutat:maismehl zutat:sesam zutat:hefe zutat:kartoffelmehl zutat:buchweizenmehl zutat:leinsamen zutat:sonnenblumenkerne

Geschrieben von Jan Theofel am 11.09.2006 um 23:51 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 2 Kommentare

06.09.06

Tomatengefüllte Brötchen

Brötchen mit einer Tomate gefüllt

Ein bisschen erinnern mich diese Brötchen an kleine Pflanzentöpfe, aus denen eine kleine grüne Pflanzen herauswächst. Die Realität ist allerdings etwas nüchterner: Es handelt sich um mit einer Tomate gefüllte Brötchen, in die kleiner Rosmarinzweig steckt.

Weiter lesen "Tomatengefüllte Brötchen" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: ja / glutenfrei: nein / laktosefrei: ja

Tags: rezept:vegan rezept:laktosefrei zutat:tomate rezept:vegetarisch zutat:kreuzkuemmel zutat:olivenoel zutat:knoblauch zutat:mehl zutat:hefe zutat:rosmarin

Geschrieben von Jan Theofel am 6.09.2006 um 23:43 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 1 Kommentare

18.06.06

Walnussfladen (WM-Rezept für Kroatien)

Walnussfladen aus Kroatien

Das erste Spiel des Tages bestreiten Kroatien und Japan. Das erste Rezept zu den Spielen des Tages ist daher ein Faldenbrot mit Walnüssen vom Balkan.

Ausgefallene Zutaten benötigen wir hierbei keine (das macht das Rezept für Japan im Anschluss wieder wett ;-). Dafür habe ich euch ein kleines Novum mit hineingepackt: "Jan zeichnet". Für das Formen der Fladen habe ich euch extra eine kleine Skizze angefertigt damit ihr leichter nachvollziehen könnt, wie man die Fladen meiner Meinung nach am einfachsten formen kann.

Weiter lesen "Walnussfladen (WM-Rezept für Kroatien)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei:
Herkunft: Kroatien Kroatien

Tags: wm-rezepte-2006 rezept:laktosefrei zutat:ei rezept:vegetarisch herkunft:hr zutat:walnuss zutat:mehl zutat:hefe rezept:fladenbrot

Geschrieben von Jan Theofel am 18.06.2006 um 13:00 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

12.06.06

Bagels (WM-Rezept für USA)

Bagels mit Lachsbelag

Und hier nach das zweite Rezept zum gleich startenden Spiel Tschechien gegen die USA. Noch fehlt das Rezept für die USA und ich habe mich für Bagels entschieden.

Wie, keine Proteste? Wirklich? Ok, ich weiß, dass Bagels nicht aus den USA stammen. Ursprünglich entstanden diese im 16. oder 17. Jahrhundert in Polen oder auch in Österreich. Von dort sind sie mit den Auswanderern in die neue Welt gelangt und gelten heute als ur-amerikanisch. Mehr dazu findet ihr in der Wikipedia.

Weiter lesen "Bagels (WM-Rezept für USA)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein
Herkunft: USA USA

Tags: wm-rezepte-2006 herkunft:us rezpt:vegetarisch

Geschrieben von Jan Theofel am 12.06.2006 um 17:49 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

30.05.06

Dätscher (WM-Rezept für Nürnberg)

Fränkischer Dätscher

Heute führt uns unsere kulinarische Reise durch die deutschen WM-Spielorte nach Nürnberg. Zusammen mit Fürth, Erlangen und Schwabach bildet Nürnberg ein das Kernland von Mittelfranken.

Die Region Franken ist für ihre Weine bekannt. Daher ist in Franken wie in vielen anderen Weinregionen auch ein Salzgebäck heimisch, welches zum Wein gegessen wird und den Charakter des Weins betont. Die Rede ist vom Dätscher, einer Art Kartoffelbrot. Ich habe zwei verschiedene Rezepte hierfür gefunden und mich ein wenig an beiden orientiert.

Weiter lesen "Dätscher (WM-Rezept für Nürnberg)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein
Herkunft: Deutschland Deutschland

Tags: wm-rezepte-2006 wm-spielorte zutat:kartoffel herkunft:de rezept:faldenbrot

Geschrieben von Jan Theofel am 30.05.2006 um 20:48 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 3 Kommentare

20.05.06

Kastenpickert (WM-Rezepte)

Traditioneller Kastenpickert

Heute ist das Rezept für den WM-Spielort Gelsenkirchen an der Reihe. Dabei habe ich mich für ein Gebäck aus der Region entschieden - den Kastenpickert. Die eigentliche Hochburg des Kastenpickert ist Bielefeld aber er wird auch in ganz Nordrhein-Westfalen gegessen.

Der Kastenpickert hat vor allem daher als Rezept mein Interesse geweckt, weil es sich dabei um einen Kartoffelbrot mit Rosinen handelt. Diese Kombination wollte ich einfach mal ausprobieren. Wer keine Rosinen mag kann den Kastenpickert eben auch ohne backen und eher herzhaft genießen.

Weiter lesen "Kastenpickert (WM-Rezepte)" »

Eignung: vegetarisch: ja / vegan: nein / glutenfrei: nein / laktosefrei: nein
Herkunft: Deutschland Deutschland

Tags: wm-rezepte-2006 wm-spielorte rezept:vegetarisch ort:gelsenkirchen ort:bielefeld zutat:kartoffel zutat:rosinen herkunft:de

Geschrieben von Jan Theofel am 20.05.2006 um 22:00 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 2 Kommentare

01.10.05

Wie heißt das eigentlich bei euch?

Bei der Imaginata entdeckt: Wie heißt das eigentlich bei euch? (Anklicken zum Vergrößern.)

Wie heißt das eigentlich bei euch?

Also wir haben dazu früher immer "Kruste" gesagt. Aber wenn man alleine lebt stellt sich die Frage selten, weil sowieso klar ist, wer das isst...

Tags: frage name imaginata

Geschrieben von Jan Theofel am 1.10.2005 um 17:13 Uhr | Permalink
Abgelegt unter BrotEss-Kultur | 4 Kommentare

10.08.05

Rezept-Gewinnspiel bei Kamps

Die Bäckerei Kamps, die seit 2002 zum italienischen Barilla Konzern gehört, führt auf seiner Webseite ein Rezept-Gewinnspiel durch: Die fünfzig besten Einsendungen für ein "Geheimrezept für einen Brotsnack" können Reisegutscheine oder Einkaufsgutscheine gewinnen. Mitmachen kann sich als durchaus lohnen. Zum Gewinnspiel

Tags: rezept kamps snack gewinnspiel

Geschrieben von Jan Theofel am 10.08.2005 um 19:30 Uhr | Permalink
Abgelegt unter BrotKoch-Wettbewerbe | 0 Kommentare

11.07.05

Rezept: "Mein" Zwiebelbrot

Nachdem ich schon vor einiger Zeit ein erstes Foto meines Zwiebelbrot-Prototyps gemacht habe, hier nun endlich auch mal das Rezept dazu.

Zwiebelbrot

Zutaten

  • 1kg + x (x siehe unten) Weizenmehl Typ 405
  • 10 kleine oder 5 mittelgroße weiße Zwiebeln
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 500 g Ricotta
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Salz
  • einen guten Schuß Olivenöl

Bemerkungen zu den Zutaten:
Für den Grundteig braucht man 1kg Mehl. Wenn man die Zwiebeln dazugegeben hat muss man noch nach Gefühl weiteres Mehl hinzugeben um den Wassergehalt der Zwieeln auszugleichen. Dabei gehe ich einfach nach Gefühl vor, was kein Problem ist, wenn man den Teig von Hand knetet. Man bekommt schnell ein Gefühl dafür, ob noch Mehl dazu muss oder nicht. Der Teig sollte nicht sehr kleben.
Vermeidet bei den Zwiebeln um Himmels Willen rote Zwiebeln - sie sind der Tot dieses Brots. Von den Backeigenschaften und dem Geschmack her machen sie keinen Unterschied, aber rein optisch wirst du das Brot nicht essen wollen. Glaub mir, ich habe es ausprobiert. Zwei große Metzgerzwiebeln eigenen sich übrigens auch ganz gut.
Beim Mehl gehen sicher auch andere Typen, aber mit diesem habe ich die bislang besten Erfahrungen gemacht. Andere Mehltypen ziehen auch Anpassungen bei den anderen Zutaten nach sich.
Den Ricotta bekommt ihr in jedem ordentlichen Supermarkt. Alternativ könnt ihr auch Quark nehmen, aber das bringt nicht den richtigen Geschmack. (Mehr dazu ganz unten.)

So genug geschwafelt, kommen wir zu der Zubereitung...

Zubereitung

  1. Das Wasser mit der Hefe und dem Salz verrühern. Das Mehl in eine Schüssel geben. (Tipp: Vorher ein wenig des Wassers in die Schüssel geben, das erleichtert das Kneten danach, weil auch die unterste Mehlschicht Waser abbekommt.)
  2. Das (restliche) Wasser, den Ricotta und das Olivenöl dazu geben. Dann den Teig zunächst in der Schüssel mit den Händen durchkneten, bis er eine einigermaßen zusammenhaltende Masse gibt. Danach auf die Arbeitsplatte stürzen und dort mit den Händen gut durchkneten bis eine homogene Masse entstanden ist.
  3. Den Teig in die Schüssel zurück geben, mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in verschieden lange und dicke Streifen schneiden. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl schön anbraten und dann beiseite stellen, etwas abkühlen lassen. (Ich bilde mir ein, dass meine neuen schmiedeeisernen Pfannen dem ganzen einen zusätzlichen guten Geschmack verleihen, aber ich kann mich da auch täuschen.)
  5. Den gegangenen Teig zunächst flach ausbreiten, mit einer dünnen Mehlschicht bedecken und darauf die Zwiebeln ausbreiten (siehe unteres Bild). Dieser wiederum mit einer weiteren Mehlschicht bedecken. Nun die Zwiebeln langsam in den Teig einarbeiten. Ich rolle ihn dazu auf und knete die Rolle dann durch. Dabei habe ich dann auch schon eine längliche Form, die ich später besser weiterverarbeiten kann.
  6. Den Teig kräftig durchkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen, bis der Teig in etwa der Konsistenz des Ausgangsteigs ohne die Zwiebeln entspricht. Dann zwei längliche Brotlaiber formen, die nicht ganz der Länge des Backblechs entsprechen. Backpapier auf das Blech legen und die Laiber darauf plazieren. Wieder mit einem feuchten Geschirrhandtuch bedecken und eine weitere halbe Stunde gehen lassen. (Tipp: Ich verwende zwei Backpapiere, eines unter jedem Brot. Wenn sie beim Gehen zusammenwachsen, kann ich sie so leichter trennen.)
  7. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  8. Bei 220 Grad 10 Minuten backen. Dann die Brotkruste mit Wasser einpinseln und weitere 35 Minuten bei 190 Grad backen.
  9. Wenn das Brot fertig gebacken ist muss es leicht hohl klingen, wenn man darauf klopft.

Zwiebelbrot Zubereitung

Quelle

Dieses Zwiebelbrot-Rezept ist eine Weiterentwicklung von diesem Rezept von mir. Das wiederum ist eine Mischung von dem Brotrezept meiner Mutter und dem Grundteig nach Jamie Oliver. Im Original meiner Mutter wird Quark verwendet, den ich aber durch einen glücklichen Zufall mal durch Ricotta ersetzen musste. Das gibt dem Brot einen feineren Geschmack und eine optisch schönere Kruste.

Tags: zutat:zwiebel

Geschrieben von Jan Theofel am 11.07.2005 um 23:18 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

15.05.05

Brote...

Da habe ich aber gerade zwei echte Prachtexemplare aus meinem Ofen geholt... Hmm, wie das duftet! Ich habe dazu nur die Hefemenge von diesem Brotrezept verdoppelt. An der Variante mit den Zwiebeln arbeite ich noch, die ist noch nicht perfekt...

Brote

Tags: rezept

Geschrieben von Jan Theofel am 15.05.2005 um 0:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 0 Kommentare

14.11.04

Mein Brotrezept

Heute will ich hier mal das Rezept niederschreiben, nach dem ich mein Brot selbst backe. Das mache ich zum einen, weil ich es gerne mache. Zum anderen aber auch, weil ich eine Roggenallergie habe. Und versuch mal beim Bäcker ein Brot ohne Roggen zu bekommen.

Brot

Das Rezept ist eine Mischung aus einem Rezept von meiner Mutter und einem Rezept von Jamie Oliver. Das ist sowieso das Beste: Man schaut wie es die anderen machen und wandelt es dann für sich ab und experimentiert ein bisschen. Manchmal hilft auch das Glück etwas nach.

Zutaten

1 kg Mehl Weizenmehl
550 ml lauwarmes Wasser
2 EL pflanzliches Öl
3 EL Ricotta (oder alternativ Quark)
1 Würfel Hefe
1/2 EL Salz
Etwas Mehl zum Bestäuben
Etwas Wasser zum Einpinseln

Zubereitung

  1. Und los geht's: Beim Mehl verwende ich die handlichen 1kg-Pakete aus dem Supermarkt. Die braucht man nicht wiegen. Aufmachen und ab in die Schüssel. Das Öl und den Ricotta oder alternativ Quark dazugeben. Den Hefewürfel mit der Hand aufreiben und mit in die Schüssel geben. Am Schluss das Salz und Wasser zugeben.
  2. Die Teigmischung in der Schüssel vorkneten, so dass sich eine halbwegs homogene Masse bildet. Danach auf die gereinigte Arbeitsplatte ausschütten und dort von Hand weiter kneten. Der Teig müsste etwas zu feucht sein. In diesem Fall einfach solange etwas Mehl mit hineinkneten bis der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt und man die abgefallenen Brocken auf der Arbeitsplatte durch einfaches darüberrollen "aufsammeln" kann. Dann ist der Teig genau richtig. Ich knete das immer alles von Hand um ein besseres Gefühl für den Teig zu bekommen.
  3. Danach alles eine halbe Stunde mit einem feuchten Küchenhandtuch zugedeckt gehen lassen. Nochmal alles durchkneten und den Teig dann in zwei Portionen aufteilen. Jeder der Portionen zu einem Brotlaib formen und auf ein Blech setzen. Danach eine weitere halbe Stunde gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Bevor die Brote in den Ofen kommen mit einem Messer oben leicht "Sollplatzstellen" etwas diagonal einritzen. Das Brot bei dieser Temperatur 10 Minuten backen. Danach mit Wasser einpinseln und weitere 35 Minuten bei 190 Grad backen. Wenn das Brot fertig ist, klingt es beim Daraufkopfen hol.
  5. Das frische Brot duftet zwar lecker, aber man sollte es dennoch etwas stehen lassen, bevor man es anschneidet. Ansonsten kann einem das ein empfindlicher Magen schon mal übel nehmen. In einem Single-Haushalt wie bei mir sollte man zudem ausreichend große Gefrierbeutel (ich verwende 6 Liter Beutel) bereithalten um einen der beiden Brotlaibe nach einer Abkühlphase sofort einfrieren zu können.

Service

Nachtrag:
Im Rezept meiner Mutter wird "nur" Quark als Backtriebmittel dem Teig zugesetzt. Ich hatte, als ich das Brot vor einigen Monaten backen wollte, nur keinen mehr da. Daher bin ich auf Ricotta umgestiegen. Nach meinen Erfahrungen sorgt er für einen besseren Geschmack und eine festere und dunklere Brotkruste. Ricotta gibt es in jedem gut sortiertem Supermarkt.

Weiterführende Links:
Andere Brotrezepte von mir

Eignungshinweise: (ohne Gewähr)
Vegetarisch (mehr Rezepte)

Tags: vegetarisch ricotta

Geschrieben von Jan Theofel am 14.11.2004 um 22:10 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Brot | 2 Kommentare

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp Berlin 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Archiv

Alle Artikel in der Übersicht im Archiv.

2014

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli

2013

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2012

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2011

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2010

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2009

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2008

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2007

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2006

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2005

Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

2004

Nov Dez

Jans Küchenleben © 2004—2014 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise