Jans Küchenleben

Rezepte, Ideen und Geschichten aus meiner Küche

Werbung: Schon probiert? Bei Amazon kannst Du Wein bestellen!

Startseite

Alle Artikel zum Thema "Hotel"

24.12.10

Reisebericht: Kuschel- und Genießerhotel GAMS (Österreich)

Logo Hotel Gams

[Trigami-Review] Vorletztes Wochenende habe ich mit einer lieben Freundin sehr entspannt im Kuschel- und Genießerhotel GAMS in Bezau (Bregenzer Wald, Österreich) verbracht. Dort hatten wir um das Hotel kennenzulernen ein Paket Traumtage zu Zeit bekommen.

Bezau liegt nicht weit von der deutschen Grenze. Ihr könnt es problemlos auch ohne Vignette für die österreichischen Autobahnen erreichen. Dabei führt euer Reiseweg dann über den Losenpaß den wir auf der Hinfahrt bei dichtem Schneetreiben genommen haben. Das war auch besser, so dass wir nicht gesehen haben, wie steil es teilweise neben der Straße bergab geht. :-)

Kuschelbett mit Rosenblüten

Die Kuschelsuite, in der wir untergebracht waren, ist ein Traum. Es ist alles sehr offen gebaut und das Bett steht quasi in der Mitte des Zimmers. Dahinter eine Wand, die den offenen Nassbereich und einen großen Schrank schön aus dem romantischen "Vorderbereich" ausblendet. Dazu gibt es eine große Badewanne mit Whirlpool-Funktion. Einen guten Einblick erhaltet ihr in dem Video unten, was auch einen Rundgang durch das Zimmer zeigt. Die Suite ist im sogenannten Blütenschloss, einem runden Teil des Gebäudes untergebracht. Daneben gibt es noch größere Suiten und Doppelzimmer.

Insgesamt ist das Kuschelhotel Gams ein reines Hotel für Paare. Es gibt nur Doppelzimmer. Wobei das ja nicht zwangsweise erfordert, dass man dort als Paar hinfährt. Dennoch wurde aus einer guten Freundin bei der Ansprache durch das Personal dort öfters mal schnell "meine Frau". Hat sich lustig angefühlt und wir haben dem auch einfach mal nicht widersprochen. Nur beim Abschied als ich sagte, dass ich wieder kommen wollte, und die Dame des Hauses meinte, "dann ist die Frage ja nur wann" hat meine Begleitung leise gemurmelt "und mit wem". Aber das ist eine andere Geschichte und wurde glaube ich auch nicht wahrgenommen. ;-)

Sehr gut gefallen hat uns auch der Lounge-Bereich. Dort gibt es unter anderem einen offenen Kamin in der Raummitte mit Sitzreihen darum herum und schwere, alte Sessel. Unangenehm war jedoch, dass man dort Rauchen darf. Insbesondere weil wir durch den Bereich immer durch mussten um zu unserem Zimmer zu gelangen. Positiv ist mir hier aufgefallen, dass das das erste Hotel oder Restaurant ist, bei dem die Trinkessige von Doktorenhof angeboten werden.

Wellness

Ohne Kritik ist der große Wellnessbereich. Neben dem großen Außenpool (perfekt bei leichtem Schnee) einem Whirlpool und großzügigen Ruheräumen gibt es im Nacktbereich verschiedene Saunen und zwei weitere Pools. Der ganze Bereich ist perfekt zum Entspannen und hat unsere beide innere Akkus echt gut aufgeladen. Bei den Bademänteln zeigt sich übrigens die Detailverliebtheit des Hauses. In den Gürteln bei uns war "Kuschelteam 466" eingestickt - passend zur Zimmernummer der Suite 466.

Beim Essen habe ich ein weinendes und ein lachendes Auge. So sind Highlights wie die Trinkessige echt toll. Auch das Fünf-Gänge-Menü und das Frühstück sind echt toll. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht, weil es irgendwie immer nicht so toll gepasst hat. Nachteil an dem tollen Essen ist gerade abends, dass man danach vielleicht -ähm- etwas träge.

Bei einigen Kulinarischen Kleinigkeiten blitze dann aber doch der Sparwille des Hotels durch. So gab es zur Verabschiedung zwei kleine Päckchen Haribo und vergleichbare Produkte im Eingangsbereich zum Naschen. Das passt aus meiner Sicht nicht zur sonstigen Qualität des Hotels. Auch die "Chocolate d'Amour" (weiß nicht, wie die genau geschrieben war) und der Champagner auf dem Zimmer passten aus meiner Sicht ebenfalls nicht zu dem sonst sehr hohen Niveau des gesamten Hauses.

Hier könnt ihr euch mal noch einen Eindruck per Video von dem Haus machen. Ich musste es wegen der im Hintergrund laufenden Kuschelmusik nachvertonen, was leider nicht überall perfekt synchron ist. Ich bitte um Nachsicht. :-)

Zum Kuschelhotel

Tags: Hotel kuschelhotel

Geschrieben von Jan Theofel am 24.12.2010 um 8:55 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 5 Kommentare

15.02.10

Zarenhof Berlin Apartments - Eindrücke und Erfahrungen

Diese Woche habe ich mehrere Tage in einem Apartment des Zarenhof Berlin übernachtet. Es gibt noch ein Hotel Zarenhof und ab kommendem Monat soll ein weiteres Haus eröffnet werden. Eine Übersicht über alle Häuser gibt es hier. Hier einige persönlichen Eindrücke und Erfahrungen zur Übernachtung in einem der Apartments.

Weiter lesen "Zarenhof Berlin Apartments - Eindrücke und Erfahrungen" »

Tags: Hotel berlin zarenhof

Geschrieben von Jan Theofel am 15.02.2010 um 0:34 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 1 Kommentare

08.04.09

Forellenhof Rössle

Ein weiteres Hotel auf der Slow Food Messe ist der Forellenhof Rössle. Wie der Name bereits verrät gehört zudem Vier-Sterne-Hotel auch eine eigene Forellenzucht. Und ein Restaurant und Wellnessbereich gibt es ganz "nebenbei" auch noch. Neben diversen Hotelarrangments gibt es auch noch besondere Events wie etwa Krimi-Dinner oder Küchenpartys im Restaurant. Und das wichtigste für Netz-Junkies wie mich: Es gibt ein W-LAN, so dass man auch im Hotel seine E-Mails lesen und sein Blog befüllen kann. Kostenfrei ist es wohl nicht aber ein Preis von etwas 3 Euro pro Tag (so die Auskunft) ist doch ganz human.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeit gibt es online.

Tags: Hotel restaurant slowfoodmesse2009 wlan

Geschrieben von Jan Theofel am 8.04.2009 um 0:31 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Events | 1 Kommentare

04.04.09

ROSE Biohotel und -restaurant

Auf der Slow Food Messe geht es nicht immer nur um Ernährung. Ein ganzheitliches Bio-Konzept bietet das ROSE Biohotel und -restaurant an.

Der 35 km südlich von Reutlingen gelegene Biobetrieb der Familie Tress war das erste Bio-Zertifizierte Hotel in Baden-Württemberg. Dabei wird nicht nur für das Essen Bioprodukte verwendet. Auch die Einrichtung der Hotelzimmer ist beispielsweise mit Massivholzmöbeln ökologisch ausgelegt. Dennoch muss der moderne Reisende nicht auf den Komfort eines kabellosen Internetzugangs verzichten, was für Menschen wie mich ein entscheidendes Kriterium bei der Hotelauswahl ist.

Zum Hotel gehört auch noch das Schloss Ehrenfels und die Wimsener Höhle. Im Laufe des Jahres ensteht noch eine Biomanufaktur und es werden dort Kochkurse und Events stattfinden.

Weitere Informationen finden sich unter www.tress-gastronomie.de. Am Stand gibt es zudem ein kleines Gewinnspiel. Vorbeischauen könnte mit etwas Glück also auch noch belohnt werden. Auch der leckere ROSE-Burger (vegetarisch) ist sehr empfehlenswert!

Tags: Hotel restaurant bio slowfoodmesse2009 rose

Geschrieben von Jan Theofel am 4.04.2009 um 23:43 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Events | 0 Kommentare

21.04.07

Hotel mal anders: Zu Gast im Knast

Alcatraz - Das Hotel-GefängnisGefangen im Hotel

Themenhotels sind ja zur Zeit schwer im Kommen. Ein Beispiel ist das Hotel San Gabriele in Rosenheim, welches wie ein altes Kloster aufgemacht ist aber dennoch einen 4-Sterne-Komfort bietet. Hartgesottenere Zeitgenossen können auch im Heu, im Eisiglu oder auf freiem Feld übernachten.

Noch einen Schritt härter ist dann das Hotel Alcatraz. Dort kann man für einen oder mehrere Tage in einem echten ehemaligen Gefängnis übernachten. Und seit dem hat sich an der Ausstattung nicht viel geändert: Vergitterte Zimmer, nur ein kleines Waschbecken, ohne abgetrennte Toilette und zum Duschen geht es in den gemeinsamen Duschraum. Also nur schön die Seife nicht verlieren... :-)

Einen Unterschied gibt es dann natürlich doch: Man darf das Hotel auf eigenen Wunsch jederzeit wieder verlassen. Dafür darf man aber auch 45 Euro pro Nacht berappen. Offen gestanden werde ich das nicht ausprobieren, aber wenn jemand einen Erfahrungsbericht verfassen möchte gerne. Ab Mai soll man das Hotel buchen können.

via: Traveller News
Foto: stockxpert.com (nicht frei!)

Tags: Hotel gefängnis alcatraz

Geschrieben von Jan Theofel am 21.04.2007 um 21:30 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Links | 0 Kommentare

04.08.06

Hotel am Viktualienmarkt (München)

Hotel am Viktualienmarkt in München

Und noch der zweite München-Bericht für diese Woche. Untergebracht war ich dieses Mal im Hotel am Viktualienmarkt. Dieses macht seinem Namen alle Ehre und befindet sich nur ein paar Meter vom Viktualienmarkt entfernt.

Weiter lesen "Hotel am Viktualienmarkt (München)" »

Tags: Hotel ort:muenchen

Geschrieben von Jan Theofel am 4.08.2006 um 23:27 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

29.07.06

Hotel Stadt Rosenheim (München am Ostbahnhof)

Hotel Stadt Rosenheim am Ostbahnhof in München

Hier kommt der zweite Hoteltest für München. Diese Woche war ich in einem weiteren Hotel, dem Hotel Stadt Rosenheim. Ich sollte vorweg schicken, dass es in diesem Hotel Einzelzimmer von 45 bis 119 Euro pro Nacht gibt. Ich lag im oberen Mittelfeld und darauf bezieht sich natürlich auch dieser Bericht.

Weiter lesen "Hotel Stadt Rosenheim (München am Ostbahnhof)" »

Tags: Hotel ort:muenchen

Geschrieben von Jan Theofel am 29.07.2006 um 23:03 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 1 Kommentare

28.07.06

Golden Leaf Hotel München

Golden Leaf Hotel in München am Mariahilfplatz

Ich hatte hier schon lange keine Hotel-Rezension mehr. Und da ich diese und letzte Woche in München unterwegs war werde ich euch zwei Hotels aus München vorstellen. Den Anfang macht das Golden Leaf am Mariahilfplatz. (Es gibt noch zwei weitere in München.)

Weiter lesen "Golden Leaf Hotel München" »

Tags: Hotel ort:muenchen

Geschrieben von Jan Theofel am 28.07.2006 um 23:29 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

10.03.06

Hammers Landhotel Teltow/Ruhlsdorf

Für die Dante 2006 in Berlin habe ich mir ein kleines Landhotel im Umkreis gesucht. Ich entschied mich für Hammers Landhotel in Teltow/Ruhlsdorf etwas außerhalb von Berlin. Die knapp 10km bis zum Tagungsort der FU Berlin war trotz des Schneewetters morgens kein großer Zeitaufwand.

Weiter lesen "Hammers Landhotel Teltow/Ruhlsdorf" »

Tags: Hotel ort:berlin ort:teltow ort:ruhlsdorf

Geschrieben von Jan Theofel am 10.03.2006 um 11:25 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

26.10.05

Schlemmen und übernachten in Jena

Als ich kürzlich in Jena war habe ich in der Zur Noll übernachtet und dort auch zu Abend gegessen. Und was soll ich sagen? Sagenhaft! Aber der Reihe nach:

Eingang Zur Noll Zuerst zum Essen. Ich habe dort ein Abendessen zu mir genommen. Meine Wahl fiel auf eine Kürbiscremesuppe und als Hauptgericht Auberginenscheiben mit Gemüse und Käse. Die Gerichte waren bei sehr lecker und auch gut sättigend. Gespeist wird in verschiedenen Räumen eines historischem und sehr gemütlich eingerichteten Haus, das früher bereits die Nollendorfer Schankwirtschaft beherbergte. Zusätzlichen Platz bietet der verglaste Wintergarten und ein Biergarten.

Die Bedienung in der Noll war stets aufmerksam und freundlich. Auch die Wartezeit auf die köstlichen Speisen war lobenswert kurz. Die Preise sind angesichts der guten Qualität erstaunlich preiswert - zumindest bei überregionaler Betrachtung, ich kenne die Jenaer Preisverhältnisse nicht so gut. ;-)

Zum Hotel: Ich hatte ein Einzelzimmer "Standard" gebucht. Zusätzlich gibt es etwas gehobenere "Komfortzimmer" und die Bohlenstube. Aber bereits in der Standard-Klasse musste ich keinerlei Komfort missen. Das Zimmer war sehr gemütlich eingerichtet und trotz des sehr großen Betts sehr geräumig. Platz zum Arbeiten bietet ein Schreibtisch und ein kleiner Couch-Tisch lädt zum gemütlichen Lesen ein. Leider ist das Hotel nicht mit einem WLAN ausgestattet, so dass man für den Online-Zugang auf eigene Technik wie UMTS-Karten zurückgreifen muss.

Auf dem Zimmer findet der Gast eine Schale frische Obst vor und auch die Pflanzen auf den Fensterbänken geben dem Zimmer eine gewisse Natürlichkeit, die sehr gut zu dem historischen Gebäude passt. Ein Fernseher mit ungewöhnlich vielen Sendern und eine Minibar runden den Luxus technisch ab.

Zum Frühstück gibt es ein reichhaltiges Buffet. Wie schon nach dem Abendessen zu erwarten war bekommt der Gast auch hier sehr gute und qualitativ hochwertige Speisen. Die Auswahl ist reichlich und deckt die meisten persönlichen Frühstücksvorlieben gut ab.

Die Lage mitten in Jena rundet das gelungene Bild des Hotels perfekt ab. Dennoch sind die Zimmerpreise ab 60,00 € für die gebotene Leistung durchaus preiswert.

Fazit: Sowohl zum Speisen als auch zur Übernachtung in Jena gibt es einen wirklich guten Weg. Und der führt direkt Zur Noll.

Adresse:
Zur Noll
Oberlauengasse 19
07743 Jena
Telefon: 0 36 41/ 59 77 0

Tags: empfehlung Hotel restaurant jena

Geschrieben von Jan Theofel am 26.10.2005 um 0:06 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Restaurants | 1 Kommentare

07.09.05

Dresden: Hotel Rothenburger Hof

Das letzte Wochenende habe ich in Dresden im Hotel Rothenburger Hof übernachtet. Wie üblich will ich euch kurz meine Eindrücke schildern. Zunächst ein Bild des Hotels von außen:

Hotel Rothenburgerhof in Dresden: Außenansicht

Bereits beim Empfang sammelt das Personal erste Pluspunkte für das Haus. Man wird freundlich begrüßt, bekommt die notwendigen Informationen und kann sogleich sein Zimmer beziehen. Auch die Frage nach dem WLAN im Hotel wird bejaht. Es gibt drei verschiedene Hotspots, die das komplette Haus abdecken. Positiv ist dabei vor allem, dass die Nutzung kostenlos ist. Informationen hierzu finden sich auf dem Zimmer dann wie versprochen in den bereitliegenden Unterlagen.

Die Lage in der Neustadt von Dresden war für die Tagung ideal. Die Louisenstraße mit diversen Restaurants und Bars liegt direkt ums Eck, so dass man abends dort bequem zu Fuß hingehen kann. Die Elbe liegt kaum weiter weg und lädt zu entspannenden Spaziergängen ein. Die Dresdner Altstadt zu Fuß zu erreichen dauert etwa eine halbe Stunde. Eine Fahrt mit einer Rikscha oder einem Taxi kostet etwa 8,00 Euro. Auch der ÖPNV in Dresden bietet einige geeignete Verbindungen an.

Das Haus hat ein Gartenhaus, das man über einen kleinen Hof erreicht. Hier kann man bei gutem Wetter auch draußen sitzen. Einen Eindruck vom Gartenhaus vermittelt das folgende Bild.

Hotel Rothenburgerhof in Dresden: Gartenhaus

Mein Zimmer war im Erdgeschoß ganz rechts. Das Gartenhaus hat den Vorteil, dass man dort abseits der Straße ist und damit ein sehr ruhiges Zimmer hat. Bei offenem Fenster ist nur das leise Plätschern des Brunnens aus dem Hof zu vernehmen. Allerdings sind die Zimmer noch oben ein klein wenig zu hellhörig für meinen Geschmack.

Die Ausstattung der Zimmer selbst entspricht den Erwartungen an ein Vier-Sterne-Hotel. Auf dem Bett liegen verschiedene Kopfkissen zur Auswahl bereit und ein großer Schrank bietet ausreichend Stauraum für die Kleidung. Neben dem Tisch am Kopfende des Zimmers mit Minibar darunter und Fernseher darauf, der ausreichend Platz zum Arbeiten bietet, gibt es zusätzlich einen kleinen Tisch mit Sessel zum gemütlichen Lesen. Das Bad ist geräumig und bietet viel Ablagefläche. Nur ein Föhn war nicht auf dem Zimmer vorhanden. Hier ein Blick in mein Zimmer:

Hotel Rothenburgerhof in Dresden: Zimmer

Das Zimmer machte einen gut gepflegten Eindruck, wenn man von einer Spinne absieht, die sich hinein verirrt hatte. Aber das kann im Erdgeschoß nun mal passieren und so habe ich die Spinne wieder nach draußen gebracht.

Das morgentliche Frühstücksbuffet von 6:00 bis 10:30 Uhr wird zeitlich sowohl Geschäftsleuten als auch Touristen gerecht. Die Auswahl ist sehr umfangreich, so dass selbst ich kaum wusste wo ich anfangen soll. Neben den üblichen Käse-, Wurst- und Fischplatten gibt es dazu verscheidende hausgemachte Cremes und diverses frisches Obst und Gemüse. Das Müsli kann man sich aus gut zwei dutzend Zutaten selbst zusammenstellen und auch die Auswahl an verschiedenen Säften ist gut bemessen. Abgerundet wird das Ganze durch deftige Speisen, wie ich sie ja auch zum Frühstück mag: Kartoffelecken, Lauchkuchen (leider mit Speck), gebackene Pilze, überbackene Tomatenscheiben, Kartoffeltaschen mit Spinatfüllung, ... Wobei es jeden Tag nur eine gewisse aber dennoch ausreichende Auswahl gab. Tagsüber stehen zudem im Foyerbereich zusätzlich Kaffee, Tee und süßes Gebäck bereit.

Denn Schimmbad- und Wellnessbereich konnte ich mangels Zeit leider nicht ausnutzen. Der optische Eindruck des Pools war jedoch auch sehr positiv.

Fazit:
Ein Hotel der gehobenen Klasse, welches sowohl touristischen als auch geschäftlichen Ansprüchen sehr gut entgegen kommt. Die Preise spiegelen diesen Anspruch durchaus auch wieder. Für längere Aufenthalte werden auch Appartements angeboten.

Adresse:
Rothenburger-Hof
Rothenburger-Str. 15-17
01099 Dresden
Tel: 0351 / 81260
www.rothenburger-hof.de

Update 19.11.2007: An diesem Beitrag haben sich ein paar Kommentarspammer festgebissen. Ich habe die Kommentare daher geschlossen. Wenn ihr einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben möchtet, sendet mir bitte eine E-Mail. Dann füge ich das manuell ein. Danke!

Tags: Hotel ort:dresden

Geschrieben von Jan Theofel am 7.09.2005 um 22:54 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

17.08.05

Landhotel Forellenhof

Im Rahmen eines Kundenprojekts (zweitägiger ERP-2-Workshop) bin ich zur Zeit im Landhotel Forellenhof in Achslach. Hier meine Eindrücke zu diesem Hotel:

Zum ersten Mal habe ich die Buchung über HRS vorgenommen, was völlig unkompliziert verlaufen ist. Wo soll es hingehen? Wieviele Personen? Wann? Schwupps bekam ich eine Liste der verfügbaren Hotel zur Auswahl - wegen der realtiv kurzfristigen Buchung von zwei Zimmern für zwei Tage zur Urlaubszeit war die Auswahl leider nicht sehr groß. Die Bestätigung erfolgte prompt per Fax. Nur ob eine Anreise nach 23:00 Uhr möglich wäre habe ich dann doch lieber telefonisch nachgefragt. Alles klar. Gut.

Aus dieser Auswahlliste stach das Lanhotel Forellenhof vor allem preislich hervor: Mit nur 30 Euro pro Nacht im Einzelzimmer inklusive Frühstück ist das das preiswerteste Hotel, in dem ich seit lange untergekommen bin. Dafür liegt es etwas ausserhalb und ist auch nicht wirklich auf Business-Kunden ausgeleg: Frühstück erst ab 8:00 Uhr. Wer morgens mehr als einen Kaffee braucht und früh mit der Arbeit beginnen muss, sollte das vorher mit dem Hotel klären.

Das Frühstück selbst bietet ein ordentliches Buffet bei dem man sich gut satt essen kann. Die besonders deftigen Elemente, wie Weißwürste, gibt es hier allerdings trotz Lage in Bayern nicht. Heute gab es interessanterweise auch Nudeln mit Tomatensoße zum Frühstück, weil in dem Hotel offensichtlich eine Mannschaft, die an der Deutschland Tour teilnimmt, übernachtet hat.

Durch die Lage ist das Hotel aber auch sehr ruhig gelegen und hat dennoch eine ordentliche Anbindung per Landstrasse. Die Autobahn (Ausfahrt Deggendorf) ist etwa 15 Kilometer entfernt. Anders sieht es mit der Internetanbindung aus: Ein WLAN ist erwartungsgemäß (und HRS-gemäß) nicht vorhanden, von UMTS wollen wir nicht sprechen und das Handynetz gibt auch keinen Mucks von sich. Auch das spricht gegen den Business-Kunden, der doch meistens nach einer Verbindung zur Aussenwelt strebt. Telefone auf den Zimmer gibt es zudem auch nicht.

Die Zimmer selbst sind sehr groß und freundlich. Auch im Bad mit Duschkabine hat man in jede Richtung bequem Platz und ausreichend Ablagefläche. Die Einrichtung ist eher als rustikal zu bezeichnen, jedoch nicht alt. Die Ausstattung ist dabei auf das Notwendige beschränkt. Fön oder gar eine Minibar sucht man hier vergeblich. Ein Fernseher sorgt jedoch für den steten Nachrichtenfluss.

Fazit:
Eine freundliche und preiswerte Übernachtungsmöglichkeit, die sich gerade für den Urlaub in der Gegend anbietet. Wer allerdings Wert auf Komfort und Luxus wird ebenso wie der Business-Reisende nur bedingt auf seine Kosten kommen.

Adresse:
Landhotel Forellenhof
Zeitlsäge 4
94250 Achslach
Telefon: 09929/902123
Internet: www.landhotel-forellenhof.de

Tags: Hotel landhotel forellenhof achslach bayern

Geschrieben von Jan Theofel am 17.08.2005 um 17:05 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

25.07.05

Stadthotel Kolping in Freiburg

Von Samstag auf Sonntag habe ich zwischen Hochzeitsbesuch und Auflug nach Straßurg im Stadthotel Kolping in Freiburg übernachtet. Das Hotel ist auf jeden Fall empfehlenswert. Nur den Lachs auf dem umfangreichen Frühstücksbuffet (welches auch auf der Webseite unter Willkommen/Rundgang beschrieben ist, kein Link möglich wegen Frameset) habe ich vermisst. ;-)

Tags: Hotel freiburg

Geschrieben von Jan Theofel am 25.07.2005 um 7:08 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

12.04.05

Fazit zu Nadolnys Wellness Hotel

Update 2.1.2010: Das Hotel heißt inzwischen Eifelgold Rooding.

Ende letzter Woche hatte ich aus Nadolnys Wellness Hotel gebloggt. Nachdem ich seit Sonntag Abend leider schon wieder von meinem Kurzurlaub zurück bin ist es Zeit für ein kleines Fazit.

Das Hotel hat mir sehr gut gefallen. Die Zimmer sowie der Frühstücks- und Restaurantbereich sind ansprechend und angenehm eingerichtet. Die Eifeltherme macht mit dem Pool, den Saunen und den Erlebnisduschen einen sehr freundlichen und entspannenden Eindruck, auch wenn ich sie nicht genutzt habe und nur mal kurz durchgelaufen bin. (Ich war lieber etwas in der Gegend unterwegs.) Sowohl das Frühstück als auch das Abendessen haben meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Dank Hotspot ist das Hotel auch für alle selbständigen geeignet, die auch im Urlaub nicht ganz ohne E-Mails, Internet und Blog sein wollen bzw. können.

Das einzige Manko ist die Entfernung von mir aus. Von Stuttgart in die Eifel sind es eben doch über 400 km und wenn man die nach so einem Kurzurlaub wieder nach Hause fahren muss, ist der Erholungseffekt schon fast wieder weg.

Ergo: Gerne wieder, wenn ich in die Richtung unterwegs bin. Allen, die näher dran sind als ich kann ich das Hotel auf jeden Fall empfehlen. Für meinen klassischen Kurzurlaub werde ich mir (leider) was in der näheren Umgebung suchen müssen. Vorschläge von Hotels mit WLAN werden gerne entgegen genommen. ;-)

Links:
Meine ersten Eindrücke vom Hotel und Fotos vom Haus und den Zimmern
Noch ein Blick aus dem Hotelzimmer
Infos über die Nutzung des Swisscom Hotspots (auch) unter Linux

Tags: Hotel nadolnys eifelgold-rooding

Geschrieben von Jan Theofel am 12.04.2005 um 23:33 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 2 Kommentare

08.04.05

Nadolnys Wellness Hotel

Update 2.1.2010: Das Hotel heißt inzwischen Eifelgold Rooding.

So, nun wie versprochen ein paar Infos zu dem Hotel, wo ich gerade bin. Es handelt sich um das Nadolnys Wellness Hotel in der Eifel. Die Wahl habe ich dabei nach folgenden Kriterien getroffen: Es sollte nicht zu weit weg sein, ein bisschen was mit Wellness anbieten und ein WLAN haben. Die Verfügbarkeit eines WLANs war dabei das größere Problem...

Ich muss sagen, dass ich insgesamt sehr zufrieden bin. Die Lage ist sehr schön ruhig gelegen in einem Tal, so dass es hier auch praktisch keinen Verkehr gibt. Das Haus ist modern eingerichtet und nur die eine oder andere Kleinigkeit hätte vielleicht mal wieder eine Überarbeitung notwendig - das Geländer meines Balkons beispielsweise. Im Zimmerpreis ist eine Halbpension enthalten, sprich ein umfangreiches und leckeres Frühstücksbuffet (ihr müsst unbedingt das Rührei probieren!) und einem Vier-Gänge-Menü am Abend. Die Portionen am Abend machen gut satt und schmecken ebenfalls hervorragend. Zum Essen wird nicht nur ein leckeres Brot sondern auch ein gutes Olivenöl gereicht.

Zur optimalen Entspannung habe ich mir heute mal eine Massage gegönnt und werde nachher noch die Eifeltherme nutzen. Die Massage war gut und die Therme macht auch einen guten Eindruck.

Bei dem WLAN handelt es sich um einen Swisscom Hotspot. Der ist zwar nicht ganz billig, funktioniert dafür aber um so besser. Und zwar sowohl mit Linux als auch mit Windows. Ich werde nachher noch ein wenig in meinem Technik-Blog darüber berichten. Wer eine externe Maus anschließen möchte, sollte dabei unbedingt auf eine optische Maus setzen, da die Tischöberflächen auf den Zimmern sehr glatt sind. Optische Mäuse sind dank der Holzmaserung gar kein Problem.

Update:
Die Beschreibung der Nutzung des Swisscom Eurospots unter Linux ist inzwischen auch fertig.

Und hier noch ein paar nette Bilder vom Hotel:

Weiter lesen "Nadolnys Wellness Hotel" »

Tags: Hotel nadolnys eifelgold-rooding

Geschrieben von Jan Theofel am 8.04.2005 um 14:23 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 0 Kommentare

Chef de cuisine

Hobbykoch Jan Theofel

Abonnieren?

Meine Beiträge kannst du regelmäßig per RSS-Feed oder per E-Mail lesen.

FoodBloggerCamp

FoodBloggerCamp 2014

Aktueller Monat

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Jans Küchenleben © 2004—2013 by Jan Theofel - Medien- und Werbedaten - Impressum - Datenschutzhinweise