Skip to content

Wofür bist du heute dankbar?

Wofür bist du heute dankbar?

Diesen Text hatte ich ursprünglich auf Facebook gepostet und möchte ihn nun hierher übertragen, damit er leichter auffindbar bleibt:

Wir haben wohl alle die unfassbaren Umstände des Condorflugs mitbekommen, bei dem ein Passagier einen Schlaganfall erlitt und die anderen Passagiere sich über die hierdurch entstandene Verspätung empörten.

Mir hat dieser Vorfall persönlich sehr zu denken gegeben. Über das, was diesen Menschen wohl fehlt. Ich glaube, es ist nicht nur Menschlichkeit. Es ist vor allem auch ganz viel Dankbarkeit.

Wir leben heute in einer Welt voller Wunder, die für uns selbstverständlich geworden sind. Was sind schon drei Stunden Verspätung gegen die Möglichkeit einen solchen Flug überhaupt nutzen zu können?

Was für ein Glück es ist, einen solchen Urlaub antreten zu können: Finanziell, gesundheitlich und durch die Lebensumstände in denen man sich befindet.

Was für ein Glück es ist, dass wir Zugang zu Medien haben, die über diesen Flug berichten.

Und überhaupt: Was für ein Glück es ist, dass wir heute morgen aufgewacht sind, gesund sind oder zumindest Zugang zu einer hervorragenden medizinischen Versorgung zu haben, ein stabiles Dach über dem Kopf haben, etwas zu Essen haben, …

Das ist alles nicht selbstverständlich! Aber wir nehmen es als selbstverständlich an. Für den Passagier mit dem Schlaganfall ist das alles nicht mehr selbstverständlich. Ich weiß nicht, ob er noch mal aufgewacht ist. Wenn ja wird er froh sein, wenn er in einigen Wochen wieder normal sehen, sprechen und sich bewegen kann. Wir können es nur für ihn hoffen!

Lasst es uns diese traurige Geschichte eine Mahnung sein, die scheinbar selbstverständlichen Dinge nicht selbstverständlich zu nehmen! Denn dann werden wir uns in solchen Situationen selbst anders verhalten – da bin ich mir sicher.

Ich bin heute dankbar dafür, dass ich aufgewacht bin. Das es mir körperlich und psychisch gut geht. Das ich einen freien Urlaubstag genießen durfte. Das ich heute ein paradiesisches Madeira erleben durfte. Das ich ganz viele Echsen über die Steine huschen sah. Das ich drei imposante Kreuzfahrtschiffe bestaunen durfte. Das ich in der Markthalle exotische Früchte probieren konnte. Das ich mir ein Abendessen in einem der besten Restaurants der Insel leisten könnte. Das ich den ganzen Tag freundlichen und herzlichen Menschen begegnet bin. Das ich Kontakt mit Freunden hatte. Das neben mir ein bequemes Bett auf mich wartet. Und ganz viele „kleine“ Dinge, die hier aufzuzählen viel zu lange dauern würde.

Wofür bist du heute dankbar?

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.