Skip to content

Amazon-DHL-Hack: Kostenloser DHL-Abholservice

DHL-Zustellung

Du hast keine Lust deine DHL-Sendungen zur Packstation zu bringen? Und in der Postfiliale kostet dich die kilometerlange Schlange zu viel Lebenszeit? Dann lass doch DHL deine Pakete quasi kostenlos abholen. Das bietet DHL zwar nicht an, dafür aber Amazon. Glaubst du nicht? Doch, und zwar so:

Vorab: Diese Art der kostenlosen DHL-Abholung funktioniert vermutlich nur mit frankierten Sendungen. Also entweder vorfrankierten Rücksendungen oder selbst per Online-Frankierung freigemachten Paketen. Dort kostet der reguläre Abholservice 3 Euro oder mit Zeitfenster 6 Euro. (Stand 19.1.2013)

Die quasi kostenlose Lösung heißt schlicht „Amazon Prime“. Das kostet aktuell 29 Euro pro Jahr und ich kenne viele Leute, die das nutzen. Ist ja auch superpraktisch, dass man alle Sendungen ohne Zusatzkosten als Premiumversand am nächsten Tag geliefgert bekommt. Das ist natürlich nur gedacht, um Sendungen von Amazon zu bekommen. Eigentlich.

Und geht die kostenlose DHL-Abholung (nennen wir sie mal Amazon-DHL-Hack):

Zur Vorbereitung legst Du eine Liste von Dingen an, die du sowieso haben möchtest. Es sollte dabei egal sein, wann du die Sachen bekommst. Ideal sind Bücher, DVDs und Ähnliches dafür. Es muss Zeug sein, das Amazon selbst versendet. Das schreibst du in eine Datei oder nutzt den Amazon-Wunschzettel.

Wenn du nun eine Sendung versenden möchtest, bestellst du am Tag vorher einen Artikel von dieser Liste bei Amazon. Dank Amazon Prime steht DHL am nächsten Tag vor deiner Türe und möchte dir eine Sendung zustellen. Ein Autogramm und du bekommst den Artikel, den du eh wolltest. Und dann fragst du den Zusteller, ob er denn auch ein Paket mitnehmen würde – was er bejahen wird. Er muss dir nur noch die Versandquittung ausdrucken und dein Paket mitnehmen.

So einfach ist der Amazon-DHL-Hack.

(Ein kleines Risiko besteht natürlich noch: Manche Sendungen liefert Amazon per Hermes aus. Dann klappt das leider nicht. Aber Bücher scheinen mir immer per DHL zu kommen. Gegenteilige Erfahrungen bitte in die Kommentare.)

Foto: DHL

9 Comments

  1. Bei mir hat der auch schon ein Paket mitgenommen, OHNE dass ich vorher was von Amazon bekommen habe. Ganz normale Lieferung über DHL bekommen. Paket, das ich loswerden wollte, gleich mit zur Tür genommen. Nett gefragt, ob das möglich wäre und schwupp, war es weg.

  2. Wolfgang

    Die Idee dem DHL-Mann etwas mit zu geben ist ja nichts Neues. Dein Hack setzt aber voraus dass du Prime-Kunde bist, denn nur dann bekommst du heutzutage die Pakete in aller Regel noch mit DHL geliefert. Anderseits setzt das Ganze natürlich voraus am Tag zu Hause zu sein.

  3. Nette Idee!

    Geht ansonsten natürlich auch immer, wenn DHL auch so Pakete vorbei bringt. Z.B. in der Firma 🙂

  4. @Ulrike: Klar, das geht mit jeder Sendung. Aber in Kombination mit der beschrieben Liste von Dingen, die man irgendwann mal haben will und Amazon Prime kann man ziemlich genau steuern, wann DHL einen besuchen kommt.

    @Wolfgang: Danke für die Ergänzung, dass Amazon wohl fast nur noch Prime mit DHL ausliefert. Und ich gehe in der Tat von Selbständigen aus, die tagsüber zu Hause sind.

    @Daniel: Ja klar, das geht mit jedem Paket. Und natürlich auch in der Firma. In sofern eine schöne Ergänzung zu Wolfgangs Kommentare. 🙂

  5. Carsten

    @Jan erst die Tage kamen Bücher von Amazon per UPS. Das erste mal übrigens…

  6. @Carsten: Das hatte ich auch ganz selten schon mal. Hast du eine Idee, woran es liegen könnte?

  7. Sehr nette Idee! 😀 Man könnte natürlich auch einfach warte bis der Postbote wegen einer Bestellung sowieso vorbeikommt und ihn dann freundlich bitten das Paket mitzunehmen^^

  8. @Linuxfan: Das kannst du natürlich auch. Nur mit der beschrieben Liste kannst du quasi „steuern“ wann die nächste Lieferung ziemlich genau kommt.

  9. David

    Super! Genau wie man es von anderen Paketdiensten, z.B Hermes bereits gewohnt ist. Gruß David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.