« Gimp 2.2 Prerelease erschienen | Main | Das Ziegenproblem - einfach erklärt »

Nachschlag zu Exploits auf beliebten Webseiten

Ich berichtete, dass auf einigen beliebten Internetseiten durch Manipulation Exploits für den Internet Explorer eingeschmuggelt worden sind. Inzwischen sind auch Fälle bekannt geworden, in denen der Exploit Code über Anzeigen eingeschmuggelt worden ist. Betrachtet man dies genauer stellt man schnell fest, dass es eigentlich keine Seite mehr gibt, der man unbegrenzt vertrauen kann. Die meisten großen und beliebten Seiten nutzen Werbung, deren Quellen wir nicht kennen. Darüberhinaus bieten viele Webseiten Foren oder andere Formen von Benutzerbeitragssystemen, so dass auch hierüber häufig der Exploit Code eingeschleust werden kann. Kombiniert man diese Erkentniss mit der Empfehlung nur uneingeschränkt vertrauenswürdige Webseiten mit dem Internet Explorer aufzurufen, so folgt, dass man den Internet Explorer eigentlich garnicht mehr verwenden darf.

Geschrieben von Jan Theofel am 21.11.2004 um 16:39 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Internet

TrackBacks für »Nachschlag zu Exploits auf beliebten Webseiten«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1266

0 Kommentare zu »Nachschlag zu Exploits auf beliebten Webseiten«

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.