« Ist Amazon auf dem Weg zu Content? | Main | 8 Schritte zu einer guten CSS-Webseite »

ESS shmget schlägt fehl

Auf ESS-Systemen, die z.B. als Entwicklungssysteme, häufiger gestartet und gestoppt werden, kann es vorkommen, dass der mxd mit folgender Meldung in der Logfile nicht mehr startet:
shmget: ess_key 0x6e03efff, size 16384, flag 960
shmget: Invalid argument

Wenn dies der Fall ist, müssen einige ICP Fragmente manuell aufgeräumt werden. Dazu muss zunächst das ESS komplett heruntergefahren werden (inkl. licd) und danach ipcs eingegeben werden, worauf in etwa eine solche Liste erscheint:
ess:/opt/ess/pp01/tmp # ipcs

------ Shared Memory Segments --------
key shmid owner perms bytes nattch status
0x6e03efff 819202 pp01 700 12288 0
0x6e032417 851971 pp02 700 12288 0

------ Semaphore Arrays --------
key semid owner perms nsems
0x6e03efff 196614 pp01 700 2
0x6e032417 229383 pp02 700 2

------ Message Queues --------
key msqid owner perms used-bytes messages
0x00001f58 0 root 600 0 0

Nun müssen alle Einträge, die zu einem ESS-Benutzer (im obigen Beispiel pp01 und pp02) gelöscht werden. Dazu ist ipcrm shm <id> für Shared Memory Segments bzw. ipcrm sem <id> für Semaphore Arrays zu verwenden.

Nach diesem Eingriff kann das ESS wieder normal gestartet werden.

Geschrieben von Jan Theofel am 23.02.2005 um 23:45 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter ERP-2 System ESS

TrackBacks für »ESS shmget schlägt fehl«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1581

2 Kommentare zu »ESS shmget schlägt fehl«

Hi Jan Da kann ich mir doch nen Kommentar nicht verkneifen :-) Ich hab' die Erfahrung gemacht, dass es in den meisten Fällen auch reicht, nur den betroffenen Mandanten zu stoppen (also erst mal alle anderen Mandanten, einschließlich licd laufen lassen) und man dann die ipc-Fragmente dieses Mandanten löscht. Würd' ich immer erst probieren, sonst muß man immer darauf warten, dass einen die Kunden "gnädig" auch das Produktivsystem stoppen lassen ... Grüße Wolfgang

1 | W.Fellner | 25.02.2005 um 17:38

Ich muss Wolfgang natürlich beipflichten: Wenn man auf einem Server arbeitet, auf dem auf aktiv genutzte Mandanten laufen sollte man die nicht einfach runterfahren. Bei mir ist das Problem bislang zum Glück vorranigig auf Entwicklungssystemen aufgetreten, so dass ich mir den Luxus, einfach alles herunterfahren zu können, erlauben darf. ;-) Danke für den Hinweis Wolfgang!

2 | Jan Theofel | 26.02.2005 um 9:54

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.