« Offenes PR-Portal | Main | Danke c't »

SuSE 9.2 mit aacraid Kernelmodul installieren

Wenn ihr euch fragt, warum ich die letzten zwei Tage nichts Neues hier geschrieben habe, ist die Antwort ganz einfach: Ich habe mir meine Zeit neben dem Tagesgeschäft mit der Installation von SuSE 9.2 auf einem DELL PowerEdge 750 mit integriertem CERC SATA Raid Controller um die Ohren geschlagen. Das Problem dabei ist, dass das Kernelmodul aacraid, welches auf den Installations-CDs drauf ist, leider einen kleinen Bug hat. Daher habe ich ein gepatches Kernel-Modul erzeugen müssen und es dann der Installation unterschieben. Wenn man weiss, wie es geht, ist es eigentlich einfach. Aber bis man das herausgefunden hat... Darum gibt es nun eine englische Anleitung zur Installation von SuSE 9.2 mit aacraid Kernelmodul inklusive einem Download der benötigten Diskette mit dem gepatchen Kernelmodul. Eine Anleitung, wie man eine solche Diskette erzeugt, folgt in Kürze.

Geschrieben von Jan Theofel am 11.02.2005 um 13:12 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter

TrackBacks für »SuSE 9.2 mit aacraid Kernelmodul installieren«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1563

4 Kommentare zu »SuSE 9.2 mit aacraid Kernelmodul installieren«

Hallo Erstmal vielen Dank dafür, dass mir jemand die Hoffnung gegeben hat, mein DELL PowerEdge 420 mit onboard RAID, in Verbindung mit SuSE 9.2, doch noch zum Laufen zu bringen ;) Nach dem von Ihnen beschriebenen Vorgehen mit Moduldiskette, wird der RAID Kontroller wie gehabt erkannt, jedoch aber immer noch keine HD um die Partitionen zu erstellen. Irgendwas mach ich wohl noch falsch... Ich bitte um Hilfe! Gruss

1 | Rene | 18.03.2005 um 7:54

So einen Effekte hatte ich auch, als ich das Modul nur unzureichend eingebunden hatte. Er hat zwar zur Erkennung das entsprechende Modul geladen gehabt aber danach irgendwie nicht mehr. Wobei - wenn man nach der Anleitung vorgeht kann das eigentlich nicht das Problem sein. Ggf. benötigt der Controller ein weiteres zu fixendes Kernel-Module?

2 | Jan Theofel | 21.03.2005 um 10:18

Hallo, ich habe genau das selbe Problem, nur mit einem anderen Raid Controller. Ich benutze einen Adaptec 2410SA (SATA). Bei der Installation von SuSE 9.2 wird der Controller erkannt und das entsprechende Modul von der DVD geladen. Danach bricht der Installationsvorgang mit der Meldung "Währed der Installation trat ein Fehler auf" ab, ich denke mal, wegen dem Bug im aacraid Modul. Jetzt habe ich mir ein gepatchtes Modul von Adaptec geholt, damit wird der Controller erkannt. Jedoch bekomme ich die Meldung, das keine Festplatten am System angeschlossen sind. Ein Klick auf "Ändern -> System" zeigt aber das der Controller erkannt wird. Auch wenn ich im Text-Modus unter "System Informationen" den Punkt "Festplatten/CD Rom" auswähle, wird mir das Array angezeigt. Sehr komisch oder? Gibts dafür mittlerweile schon eine Lösung?? Gruß Michael

3 | Michael | 2.05.2005 um 17:59

Ich habe mir einen günstigen HP Proliant ML110 zugelegt. Dieser kommt mit einem 2610SA. Da ich mehr Debian orientiert bin, wollte ich die neueste Sarge "Edition" installieren. Dies konnte ich nur mit Überlistung mit einem 2.6.11 Kernel ISO Image debian-2.6.11-ri386-businesscard.iso tun. Mit der Einstellung "expert26" und "Testing" konnte Debian auf den Raid (aacraid) installieren. Leider hatte ich nach der Installation diverse Probleme mit dem Linux. Ich gehe davon aus, dass der Treiber aacraid noch nicht sauber funktioniert. Nun habe ich die System Festplatte am Mainboard (SATA) selber angeschlossen und konnte Debian problemlos installieren und den Kernel updaten. Vielleicht könnte man jetzt in einem weiteren Schritt die Festplatte wieder an den Controller anschliessen und in den Array hängen...... aber ich denke mir nun läufts für mich auch so - jedoch ohne Raid zumindest auf der Systemplatte. So, jetzt ganz schnell ein Ghost Image machen ;)

4 | Marcel | 8.09.2005 um 17:35

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.