« Welcher Anzeigendienst für den eigenen Blog? | Main | eBay als Werbeplattform »

Buchempfehlung: Werbung mit kleinem Budget

werbung_mit_kleinem_budget.jpg

Auf das Buch Werbung mit kleinem Budget von Bernd Röthlingshöfer bin ich durch einen Blog-Eintrag gekommen. Wenn ich mich richtig erinnere, war dieser bei Christop Hörl - allerdings kann ich den Eintrag nicht mehr finden.

Das Buch richtet sich laut dem Untertitel an Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen. Ich hingegen denke, dass es auch für Mitarbeiter größerer Unternehmen ein lesenswertes Werk ist, da es einen soliden und breiten Einstieg in die Welt der Werbung und PR für Unternehmer vermittelt. Gerade diese Breite macht das Buch in meinen Augen sehr wertvoll.

Als Einstieg wird der Leser aufgefordert seine Firma, deren Werbeziele und Produkte klarer selbst zu verstehen und gegen die des Wettbewerbers abzugrenzen. Und dann geht es auch schon zur Sache: Von den "Basics zum Start" (Name, Logo und Geschäftspapier) geht es über klassische Printmedien und den Webauftitt, die Pressearbeit, Mailings, Anzeigen bis hin zum Messeauftritt. In jeden Bereich wird einzeln eingeführt und alle Grundlagen ausführlich erklärt. Diese werden dann "für kleine Budgets" umgesetzt und am Ende des jedes Kapitels durch eine Reihe von direkt einsetzbaren Low-Budget-Tipps garniert.

Jedes der Kapitel war für mich sehr lehrreich und hat bestehendes Wissen vertieft und bestätigt. Wer selbst für seine Werbung verantwortlich ist findet hier ein gutes Werk um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Fortgesetzt und ergänzt wird das Buch auch in einem Blog über Werbung mit kleinem Budget.

Tags: bernd-roethlingshoefer

Geschrieben von Jan Theofel am 12.03.2005 um 17:11 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Bücher

TrackBacks für »Buchempfehlung: Werbung mit kleinem Budget«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1602

1 Kommentare zu »Buchempfehlung: Werbung mit kleinem Budget«

So richtig finden kann ich den Eintrag auch nicht mehr, aber komischerweise finde ich mein Buch auch nicht mehr. Der Artikel damals war sehr kurz und war nur ein Hinweis auf das Buch, aber das hat dir scheinbar gericht. Ahh, jetzt fällt mir wieder ein wem ich mein Buch geliehen habe.

1 | Christoph Hörl | 13.03.2005 um 8:54

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.