« Neue nervende Werbeform auf Webseiten | Main | Ist RSS spamresistent? »

Erste Erfahrungen mit SuSE 9.3

Nachdem SuSE 9.3 erschienen ist, haben die ersten Anwender die Distri bereits installiert. Gerade habe ich beispielsweise diesen Bericht gelesen, der durchweg positiv ausfällt. Lediglich die fehlende MP3-Unterstützung wird bemängelt. Dazu hat Heise vor einiger Zeit berichtet, dass diese erst nach einem Online-Update auf patentrchtlichen Gründen vorhanden ist:
Fehlende MP3-Unterstützung aufgrund von patent- und lizenzrechtlichen Gründen ist bereits seit langem ein großer Kritikpunkt an den Red-Hat- und Fedora-Produkten. Nun folgt jedoch Suse/Novell diesem Beispiel. In der Distribution Suse 9.3 wird ausschließlich der mitgeliefert RealPlayer in der Lage sein, das beliebte Musikformat abzuspielen. Player wie amarok oder kaffeine beherrschen das Musikformat erst nach einem Online-Update von den Suse-Servern.
[Quelle: Heise Newsticker] Und als sicherheitsbewusster Anwender ist ein Onlineupdate sowieso das erste, was man nach der Installation vornimmt, oder? Update: Auch Stephan Lamprecht hat seine ersten Eindrücke von SuSE 9.3 gebloggt.

Geschrieben von Jan Theofel am 16.04.2005 um 22:59 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter

TrackBacks für »Erste Erfahrungen mit SuSE 9.3«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1702

0 Kommentare zu »Erste Erfahrungen mit SuSE 9.3«

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.