« TeX-Stammtisch in Stuttgart wieder wie gewohnt | Main | Hörbuch über CRM »

Schneeballsysteme sind natürlich wieder mal ganz "legal"

Robert Basic vom MEX Blog berichtet von einer E-Mail für ein Schneeballsystem, das natürlich wieder mal ganz "legal" ist. Besonders drollig ist die Begründung dafür:

Warum ist dieses Geschäft legal?

Der Gesetzgeber tituliert ein System immer dann als illegal, wenn (selbst wenn nur in der Theorie) angenommen werden muss, dass eines Tages “den Letzten die Hunde beißen”. Im Klartext: wenn der letzte Kunde/User keinen Gegenwert mehr für seinen finanziellen Einsatz erhält oder erhalten kann!

Jeder zahlende Kunde dieses Systems erhält jedoch ein Ebook mit für jeden Internetuser unschätzbarem Wissen, nämlich, wie man kostenlos (ohne zu bezahlen) international Internet-Werbung machen kann. Dieses Wissen kann der User für jede seiner bereits bestehenden Webseite / Partnerseite und/oder Emailwerbung nutzen, um damit seine eigenen Produkte / Dienstleistungen oder Vermittlungsgeschäfte im Internet bekannt zu machen. Nutzt der User dieses Wissen zusätzlich für diesen gigantischen Marketingplan, hat er zusätzlich die Möglichkeit, das hier beschriebene Einkommen zu erzielen.

Klasse: Man bekommt also ein kostenloses eBook über - übersetzen wir das mal frei - Spammen. Oder habe ich da was falsch verstanden? Mensch, das muss ich unbedingt haben... Robert, wo muss ich mein Geld hinschicken? ;-)

Ach ja: Man beachte auch die passenden Anzeigenlinks in der linken Spalte: "Geld verdienen nebenbei", "Geld machen" und "Schnell Geld".

Geschrieben von Jan Theofel am 12.04.2005 um 23:57 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Antispam

TrackBacks für »Schneeballsysteme sind natürlich wieder mal ganz "legal"«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1684

1 Kommentare zu »Schneeballsysteme sind natürlich wieder mal ganz "legal"«

sehr schöner artikel. mir ist dieses system leider gut bekannt (wird zur zeit überall verbreitet/gespammt). wissenwert wäre natürlich noch, ob die aktion aufgrund dieses ebooks tasächlich "legal" ist. Meiner Meinung nach sollte der Verbraucherschutz einschreiten. mfG da max

1 | max | 21.05.2006 um 14:04

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.