« Suchmachienenoptimierte URL: Bindestrich oder Tiefstrich? | Main | Röll-2005-Konferenz »

Deutschland im Breitbandwahn

Heute habe ich mal die aufgelaufenen RSS-Meldungen seit Montag nachgelesen. Und dabei sind mir vier Meldungen ins Auge gesprungen:

Alice bietet DSL mit 18 MBit/s
Kabel BW beschleunigt Internet-Zugang auf 20 MBit/s
T-Com kündigt 50-MBit/s-DSL an
Arcor startet ADSL2+-Pilotprojekt

Hallo? Geht's noch? Solche Bandbreiten braucht man doch als Homeuser nun nicht wirklich, oder? Ok, man kann schneller mal einen Download machen. Aber für die normale Arbeit im Internet ist eine normale DSL-Leitung zur Zeit meiner Meinung nach völlig ausreichend. Aber das kennen wir ja bereits: Nach den Prozessoren, die sich im Otto-Normal-User-Rechner oder in einem Arbeitsplatz langweilen, sind es dann demnächst die DSL-Modems.

Tags: dsl arcor dtag alice breitband kabel-bw

Geschrieben von Jan Theofel am 2.09.2005 um 0:14 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Internet

TrackBacks für »Deutschland im Breitbandwahn«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/2177

4 Kommentare zu »Deutschland im Breitbandwahn«

Vor ein paar Wochen habe ich auf T-DSL 2000 aufgestockt. Man merkt es zwar etwas, aber ich könnte mit 1000 auch leben. Interessant wäre für mich nur ein größerer Upload-Speed, aber ansonsten können wir doch zufrieden sein. Schlecht finde ich, dass die Anbieter in den Großstädten eine vielfache Geschwindigtkeit anbieten, aber in manchen kleineren Orten (nicht so in Lochau) keine DSL-Anschlüsse anbieten. (Bis später ;))

1 | Christoph Hörl | 2.09.2005 um 7:06

Weniger das Langweilen der DSL-Modems macht mir Sorge, schon eher, dass dem Unbedarften hier eine mächtige "Waffe" in die Hand gedrückt wird, dessen Wirkung er nicht annähernd einschätzen kann. Mit einer 50 MBit/s Flatrate bekommt der Nutzer wahrscheinlich irgendwas um 5 MBit/s Upstream.

Wenn man sich das mal auf der Zunge zergehen lässt, dass wird einem richtiggehend schlecht. Das ist eine derart offensichtliche Einladung für alle, die gerne Rechner mit Bandbreite brauchen - seien es Wurmautoren, Spammer, DDoS-Angreifer oder sogar irgendwelche Wareztauscher, die auf ungeschützten und schnell angebundenen Maschinen FTP- oder IRC-Daemons installieren.

Bevor die Telekommunikationsunternehmen in ihrem Konkurrenzwahn solchen Scheiß in den Markt bringen, sollten sie erst mal ihren Kunden erzählen, was sie dort wirklich verkaufen.

Der absolute Großteil der Menschen braucht so etwas einfach nicht. Emule wird dadurch nicht wirklich schneller. Normale Downloads? Ja gut, zweimal im Monat mal ne Datei groesser als 5 MB, vielleicht kann der Server 10 oder 20 MBit/s liefern. Toll - und die restliche Bandbreite? Ruht sich aus.

2 | rikman | 2.09.2005 um 8:57

P.S. Zeilenumbrueche in den Kommentaren werden verschluckt. Nicht gut das. ;-)

3 | rikman | 2.09.2005 um 8:57

Man möchte zum Beispiel so bald wie möglich in den IPTV, VOD oder DVR Markt vordringen - da ist Bandbreite erwünschenswert.

4 | Stefan Funke | 2.09.2005 um 13:03

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.