« Lizenzspielchen mit Windows Terminal Server | Main | Die eBay-Saison hat wieder begonnen »

Disclaimer mal anders (CSS)

Eine schicke Möglichkeit das Kleingedruckte (Neudeutsch: Disclaimer) auf einer Webseite unterzubringen hat Netzflocken per CSS realisiert: Das Kleingedruckte ist wirklich sehr klein und wird größer, wenn man mit der Maus darüber fährt. Man könnte das auch für AGBs oder so was verwenden. Eine gute Idee auf jeden Fall.

via: GadgetMania (Edit 18.11.2013: Blog offline, Link entfernt)

Tags: css disclaimer kleingedrucktes

Geschrieben von Jan Theofel am 1.10.2005 um 17:32 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Internet

TrackBacks für »Disclaimer mal anders (CSS)«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/2293

3 Kommentare zu »Disclaimer mal anders (CSS)«

Also ich finde diese Umsetzung nicht wirklich überzeugend! Einerseits flackert es jedesmal, wenn ich zwischen die Zeilen mit der Maus mich bewege, andererseits ist mein Bildschirm auch zu klein, um das ganze auf einer Seite dazustellen (OK, es gibt PageUp/PageDown) und zudem sollten die Spielregeln schon schnell lesbar sein. Davon abgesehen sind die Regeln viel zu lang, als das sie irgendjemand liest, versteht und befolgen könnte. Wo sind die Absätze?

1 | René | 1.10.2005 um 18:30

Dem kann ich mich nur anschließen.

Ich benutze mit Firefox oder Opera nun extra Maus-Gesten und Rollrad, um nicht immer zwischen Maus und Tastatur wechseln zu müssen, und um diesen Disclaimer vollständig lesen zu können, werde ich gezwungen, doch wieder auf die Tastatur (Page-Up/-Down) umzusteigen.

Und selbst damit ist der Disclaimer kaum zu lesen (flicker-flacker und viel zu viel Blabla), so dass man ihn gleich weglassen kann.

Dennoch netter CSS-Trick, den man für andere Dinge besser einsetzen kann.

2 | Bernd | 4.10.2005 um 10:46

In der Tat kann das Geflacker recht störend sein. Vielleicht muss man da noch ein wenig optimieren um das besser hinzubekommen - auch von der Bedienung her. Da kenn ich mich mit CSS zu wenig aus. Auch bei den Browsern sehe ich ein gewisses Problem, weil ich solche Flacker-Effekte bei sowas häufiger feststelle.

Einigen wir uns also auf eine gute Idee, die in der Umsetzung noch optimiert werden muss? ;-)

3 | Jan Theofel | 4.10.2005 um 12:56

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.