« OpenOffice Vorlagenwettbewerb | Main | Tschüss IEX »

Open Source ERP: AvERP

Wir scheuen uns nicht vor Konkurrenz im Bereich der ERP-Software. Wirklich nicht. Diese Tage habe ich eine für mich neue Software entdeckt, die ein Open-Source-ERP verspricht: AvERP. Ob sie es halten kann weiß ich nicht, aber ich persönlich glaube nicht an einen echten Erfolg des Open-Source-Modells im Bereich von hochwertigen ERP-Systemen. Und so zweifel ich an einigen Aussagen auf dieser Webseite. Mal schauen, wie sich dieser Kandidat entwickelt... Vielleicht irre ich mich ja auch?

Tags: erp open-source

Geschrieben von Jan Theofel am 6.02.2006 um 23:12 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter ERP-2 System ESS

TrackBacks für »Open Source ERP: AvERP«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/2794

6 Kommentare zu »Open Source ERP: AvERP«

Ich kann es mir auch nur schlecht vorstellen, vorallem wenn einzig der Preis das Abgrenzungsmerkmal zu SAP und Co ist.....

1 | Jörg Waldenmayer | 9.03.2006 um 16:08

Hallo, ich denke schon, dass open source auch im ERP Bereich eine große Rolle spielen wird. Die Vorteile sind nicht nur die Preisdifferenzen, sondern eher und Unabhängigkeit durch den offenen Quellcode und die Möglichkeiten der einfachen Anpassbarkeit. Gerad bei open source ERP System AvERP werden alle benötigten Komponenten (Designer, Admin, etc) mitgeliefert (kostenfrei). Man muss beo open source Systemen ebenfalls beachten, dass open source nicht immer gleich kostenfrei heiß. Einige anbieter verlangen für den Quellcode Lizenzkosten. bei AvERP ist die Software und der Quellcode kostenfrei. Die SYNERPY GmbH ist der Entwickler und Anbieter vorn AvERP und finanziert sich allein durch die Dienstleistungen zu AvERP (Schulung, Programmierung, Datenimport, Support, etc.) Diese Diensleistungskosten fallen auch bei allen anderen lizenzpflichtigen Systemen an. Das darf man nicht vergessen. Aktuell gibt es einen sehr interessanten Testbericht der GPS, in dem der Kosten Nutzen Faktor von AvERP gegenüber "großen Systemen " deutlich wird. Zu lesen ist dieser Bericht unter: http://www.computerwoche.de/knowledge_center/enterprise_resource_planning/573580/index.html Weiterhin hat sich SYNERPY ein beachtliches Netzwerk an Vertriebspartnern (Systemhäuser, Unternehmensberater) augebaut, die SYNERPY in Projekten unterstützen und auch eigene Kunden betreuen. Bei einer monatlichen Downloadzahl von circa 2500 Downloads ist dies auch erforderlich. Allein die Downloadanzahl zeigt die Akzeptanz für open source ERP in mittelständigen Unternehmen und bestätigt SYNERPY in Ihrem Vertriebskonzept.

2 | Plagge | 24.03.2006 um 10:19

Ich stimme meinem Vorredner zu. Die wirklichen Vorteile von Open Source ERP Systemen liegen nicht in den geringeren Lizenzkosten sondern in der Flexibilität.
Die Positionierung des Anbieters sollte jedoch ebenfalls beachtet werden. Oftmals werden Open Source ERP Lösungen lediglich mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in Verbindung gebracht.
Die Open Source Lösung ERP5 bietet jedoch beispielsweise ein extrem flexibles System an, welches in umfangreichen Großprojekten eingesetzt wird. Zu den Kunden gehört unter anderem EADS (Airbus) und eine Zentralbank. Für das EADS Projekt hat sich ERP5 laut diesem Computerwoche Artikel gegen SAP und Oracle durchgesetzt, es gibt also auch für große Unternehmen gute Gründe auf Open Source zu setzen.

3 | ERP-User | 13.09.2006 um 13:42

Flexibilität ist natürlich eine tolle Sache: offen für andere Systeme, neue Technologien eigene Featurewünsche... Aber nehmen wir als Beispiel ein KMU Fertigungsunternehmen, mit ca. 50 Mitarbeitern. Kann es sich ein solches Unternhemen leisten einen Programmier/Berater einzustellen welcher in Vollzeit das System weiterentwickelt und die so die Vorteile nutzt, welche die Offenheit mit sich bringt? Meiner Meinung nach sicher nicht. Zumal diese Unternhemen den Mehrwert den Sie durch IT-Unterstützung haben noch nicht begriffen haben. 100.000 Euro für eine Maschinen ausgeben - kein Problem! Aber bei den 20.000 Euro für Software beginnen dann doch die Meisten erstmal zu Überlegen wo der Vorteil liegt.

4 | Heiko | 9.08.2007 um 16:41

Wir sind ein kleines Industrie-Unternehmen mit 20 Mitarbeitern und setzen alle AvERP seit wenigen Monaten ein. Wie überall wahrsch. sträubten sich die Mitarbeiter anfangs. Aber - tolle Software die wir selbst schrittweise weiterentwickeln. Macht Spaß mit AvERP!

5 | Frank | 13.07.2012 um 20:18

Hallo Frank,
wir beabsichtigen ebenfalls AvERP einzuführen und wären sehr an Deinen zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen interessiert. Es wäre sehr nett, wenn Du diese hier veröffentlichen könntest. Vielen Dank

6 | Andreas | 16.07.2013 um 20:00

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.