« 25 Euro für eine Webseite | Main | Dosenkühler/-wärmer für den USB-Anschluss »

Abmahngrund: Spitzname

Manchmal finden Promis ihren alten aber gebräuchlichen Spitznamen gar nicht mehr spitze. Dann wird es Zeit einen Rechtsanwalt aufzusuchen, ein bisschen zu Googeln und alle Autoren der Trefferseiten, die man findet, abzumahnen. Das macht (vermutlich) nicht nur Spaß (also dem Promi) sondern beschwert dem Anwalt auch die Möglichkeit einige wohlgemeinte Kostennoten mit den Abmahnungen zu verschicken. So geschehen bei MC Winkel, Frau Plietegeiger und noch ein paar anderen.

Erst war es ein Abmahngrund den bürgerlichen Name zu nennen, jetzt sind wir bei gebräuchlichen Spitznamen - warum mahnt ihr nicht gleich die Verwendung eures gebräuchlichen Namens ab? Noch mehr Betroffene, noch mehr Spaß ... So macht ihr euch wirklich Freunde im Internet.

Tags: abmahnung

Geschrieben von Jan Theofel am 29.07.2007 um 20:00 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Rechtliches

TrackBacks für »Abmahngrund: Spitzname«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/4713

0 Kommentare zu »Abmahngrund: Spitzname«

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.