« Nächster Webmontag in Stuttgart | Main | Ad2.0 - Werbung für das Web 2.0 »

BlogCamp Switzerland 2007

BlogCampSwitzerland 2007

Gerade habe ich einen Hinweis auf das BlogCamp Switzerland II entdeckt. Es findet Ende Oktober in Zürich statt. Das ist nicht weit (Google Maps meint knapp 2,5 Stunden Fahrzeit von Stuttgart) und dauert (leider) nur einen Tagen. Ich habe mich gerade angemeldet und biete auch gerne eine Session zum Erfahrungsaustausch über große Weblogprojekte (viele Artikel in kurzer Zeit, viele Autoren, Live-Blogging von Messen, etc.) an. Basis meiner Erfahrungen sind dabei u.a. Jan kocht WM-Rezepte (eine ähnliche Aktion startet dieses Jahr auch noch) und diverse Live-Berichte von Messen u.a. MondoItalia2007, Kulinart 2006 und Süddeutsche Spielemesse 2006 und 2005. Dazu kommen Erfahrungen von Oliver Gassner, mit dem ich diese Session bereits zwei Mal auf Barcamps angeboten habe. (Ich weiß nicht, ob er auch in die Schweiz kommen wird.)

via: Trigami (Edit 16.11.2012: Link entfernt, das es Trigami nicht mehr gibt)

Tags: ort:zürich blogcampswitzerland

Geschrieben von Jan Theofel am 29.08.2007 um 0:12 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Termine

TrackBacks für »BlogCamp Switzerland 2007«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/4774

3 Kommentare zu »BlogCamp Switzerland 2007«

Freut mich sehr, Dich in Zürich wieder zu sehen! Auch auf Deine Session bin ich gespannt.

1 | Roman | 29.08.2007 um 1:01

Ha, nun kann ich den Jan auch mal persönlich kennenlernen, sehr schön. Und die Session klingt auch interessant... Na dann bis im Oktober!

2 | BloggingTom | 29.08.2007 um 8:20

Ooh, die Diana fährt auch nach Zürich. Ich bin ja "leider" in Indien. Grüßle P.

3 | Jokerine | 29.08.2007 um 11:19

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.