« Mathematik: Kreisumfang erhöhen - Wie ändert sich der Radius? | Main | APN Einstellungen für Vodafone Griechenland manuell setzen »

Berufliches: Wer bin ich wirklich?

Heute hatte ich mal wieder einen Notartermin. Dabei habe ich einen Vertrag unterschrieben, durch den ich einer der neuen Gesellschafter der Wer bin ich wirklich UG werde. Dabei handelt es sich um die Firma, die hinter dem gleichnamigen Selbstfindungsprojekt Wer bin ich wirklich steht, an dem ich seit Oktober letzten Jahres teilnehme.

Bei dem Projekt geht es darum, herauszufinden, wer man wirklich ist. Das bedeutet unter anderem alle Prägungen von außen abzustreifen, alte Handlungs- und Gefühlsmuster aufzulösen und absolut ehrlich zu sich selbst und damit auch zu anderen zu sein. Das Ganze findet in einer Gruppenarbeit statt und hat bei mir schon ziemlich nachhaltige Änderungen in meinem Leben bewirkt. Wer sich dafür näher interessiert, darf sich gerne bei mir für ein persönliches Gespräch zu dem Thema melden.

Mein besonderer Dank an dieser Stelle an unseren Projektleiter Armin, an Michael, über den ich das Projekt kennengelernt habe, und an alle, die sich für das Projekt engagieren bzw. daran aktiv teilnehmen!

Tags: wer-bin-ich-wirklich

Geschrieben von Jan Theofel am 12.05.2011 um 22:15 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Privat

TrackBacks für »Berufliches: Wer bin ich wirklich?«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6337

1 Kommentare zu »Berufliches: Wer bin ich wirklich?«

Hört sich sehr spannend am. Ich bin sehr gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Ich wünsche die einstweilen viel Glück. :-)

1 | Besim Karadeniz | 12.05.2011 um 23:16

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.