« Angry Birds Outdoor Action | Main | Eine Ehrenrunde über München und Agoraphobie »

Zurück mit zwei Restauranttipps für Nürnberg aber ohne Koffer

Gestern bin ich von Nürnberg über München nach Hause gefahren. Ziel war ein Besuch des Contao-Stammtisch in München. Und clever wie ich eben bin, habe ich meinen Koffer am Hauptbahnhof München im Schließfach gelassen. Daher verfasse ich diese Zeilen gerade im Zug zurück nach München um den Koffer zu holen…

Viel spannender ist aber natürlich, was ich in Nürnberg gemacht habe. Zum einen hattet ihr ja schon mitbekommen, dass ich dort zur Spielwarenmesse war. Die Berichte von dort, findet ihr im Brettspiel-Blog. Abends war ich in zwei sehr spannenden Restaurants essen:

Chesmu Nürnberg

Das Chesmu in Nürnberg ist ein vegetarisches Restaurant. Die Karte wechselt öfters und ist saisonal stimmig. Ich habe ein ayurvedisches Gericht gegessen und zum Nachtisch Schokokuchen mit Vanilleeis. Geschmacklich sehr gut, auch wenn der Vanillepudding ohne Vanille gemacht war. (Es fehlten die kleinen schwarzen Punkte.) Dafür war er auch vegan – wie glaube ich mein komplettes Essen. Das Chesmu ist gemütlich eingerichtet, die Räume dürften früher eine Wohnung gewesen sein. Die Süddeutsche Zeitung hat es als eines der besten 15 vegetarischen Restaurants in Europa bezeichnet. Einziger Nachteil ist hier, das die Zubereitung der Speisen mitunter eine ganze Weile dauert. Darauf wurden wir aber bereits bei der Bestellung hingewiesen. Der Service war aufmerksam und ich habe zum ersten Mal eine Kirschschorle probiert. Auch sehr lecker! Wer vegetarisch oder vegan ist bzw. einfach mal was neues Kennenlernen will, sollte das Chesmu auf jeden Fall mal ausprobieren! Weitere Informationen: chesmu.de.

Südlich Nürnberg

Am zweiten Abend ging es ins Südlich. Dort erwartet einen neben einer kreativen und guten Küche eine wunderbare Einrichtung. Zum Brot gab es einen kleinen Teller mit Olivenöl, Pepperoni oder Chili (schön scharf!) und Kräutern. Das hatte ich ein einem deutschen Restaurant leider noch so gut wie nie. Ich habe einen Vorspeisenteller wie beim Italiener gegessen, der sehr gut war und problemos ohne Fleisch zusammengestellt wurde. Danach hatte ich einen Kabeljau mit Kartoffel und einer Paprikasauce. Auch sehr lecker wobei ich sowohl hier als auch bei der Vorspeise den Eindruck hatte, dass der Fisch nicht die Stärke des Südlich ist. Er war gut, aber die Qualität der anderen Sachen war noch einen Tick besser. Das gilt auch für den Nachtisch: Ein “Mille feuille” (Blätterteig) von dunkler Schokolade. Auf unseren Wunsch hin mit einer anderen Creme serviert und verdammt gut gelungen. Der Service war perfekt und auch Sonderwünsche wurden problemlos umgesetzt. Einziger Nachteil im Südlich: Die Qual der Wahl wenn man entscheiden muss, welches der kreativen und leckeren Gerichte man bestellt. Sehr empfehlenswert! Weitere Informationen: www.restaurant-suedlich.de

Reisekilometer gestern: 413 km
Regulärer Fahrtpreis: 53€ (mit BC50)

Tags: fensterplatz nürnberg

Geschrieben von Jan Theofel am 5.02.2012 um 12:30 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Reiseberichte

TrackBacks für »Zurück mit zwei Restauranttipps für Nürnberg aber ohne Koffer«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6708

0 Kommentare zu »Zurück mit zwei Restauranttipps für Nürnberg aber ohne Koffer«

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.