« Serverumzug von Hetzner zu Hosteurope | Main | Buchvorstellung: Professionell kommunizieren mit Google+ »

Google erkennt mehrdeutige Begriffe

Diese Woche bin ich zum ersten Mal über eine Suche gestolpert, bei der Google mich semantisch fragt, was ich meine. Und zwar bei der Suche nach Carcassonne werde ich vor die Wahl gestellt, ob ich nun das Brettspiel oder die Stadt in Frankreich meine.

Ein kurzer Test mit dem Suchwort Golf brachte jedoch keine Auswahl zwischen dem Auto, dem Sport und einer "großen Meeresbucht".

Könnt ihr das bei euch nachvollziehen? Und vielleicht auch, auf was für Begriffe es sich erstreckt? Carcassonne ist der erste und bislang einzige, für den ich das entdeckt habe.

Hier mal noch ein Screenshot, wie das bei Carcassonne aussieht:

Carcassonne in der Googlesuche

Tags: google

Geschrieben von Jan Theofel am 6.01.2013 um 22:56 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Suchmaschinen und SEO

TrackBacks für »Google erkennt mehrdeutige Begriffe«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6609

7 Kommentare zu »Google erkennt mehrdeutige Begriffe«

Merkwürdigerweise linkt der 2. Carcassonne-Link zur Stadt auf Carcassone (mit einem n).

Neu ist meiner Meinung nach auch die Maps-Ansicht und Kurzzusammenfassung der Stadt auf der rechten Seite.

1 | Dennis | 6.01.2013 um 23:56

Aufgrund des Layouts würde ich darauf tippen, dass das etwas mit dem vor einiger Zeit ausgerollten Google Knowledge Graph zu tun hat.

2 | Michael van Laar | 7.01.2013 um 0:33

Das scheint mit dem Knowledge-Graph zusammen zu hängen, den Google seit kurzem auch in Deutschland ausliefert.

Klickt man auf eine der Varianten, bekommt man in der rechten Spalte die typischen Knowlege Graph Einblendungen.

3 | Thomas Frütel | 7.01.2013 um 5:58

Kürzlich auch gesehen bei der Suche nach "Sierra Nevada" - gibt es ja einmal in Südspanien und einmal in den USA.

4 | Henrik | 7.01.2013 um 7:14

Jan, bei "Lehre" tritt auch eine Auswahl aus. Auch bei "Mutter", hier schlägt Google noch eine Rockband vor, aber nicht die Schraubenmutter ;-).

5 | Robert Mittl | 7.01.2013 um 8:43

Das ist mal wieder ein schöner Beweis dafür, dass Google im Stande ist zu denken - klingt komisch, aber wenn man das mal ganz nüchtern betrachtet... Fragt mal SEOs, die wissen was ich meine ;-)

6 | Steffen Reiter | 29.01.2013 um 12:41

Ich würde sagen, ganz im Gegenteil. Klar kann Google nicht denken. Aber wenn ich zu dir sage "Erzähl mir mal was über Carcassonne." würdest du als denkender Mensch auch erst mal fragen, "Meinst du die Stadt oder das Spiel?" In dem Sinne ist Google hier einen Schritt weiter als auf dem Weg zum besseren "Verstehen" dessen gegangen, was der Suchende wirklich haben will.

7 | Jan Theofel | 1.02.2013 um 9:15

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.