« Hallo Berlin! | Main | rssh zur Beschränkung von Benutzern aus scp »

Neuer Spammer-Trick: Meetings ansetzen

Jetzt ist es amtlich: Ich hatte ein Meetig mit einem Spammer! Heute morgen um 8 Uhr. Wirklich.

Nein Quatsch, natürlich nicht. Aber ich habe eine neue Art von SPAM bekommen. Hier mal der Screenshot aus Googlemail:

meeting-mit-spammer.png(Anklicken zum Vergrößern)

In der SPAM-Mail war eine Einladung zu einem Meeting enthalten. Das ist ziemlich clever: Denn nicht nur in meiner Mailbox (wo sie als SPAM erkannt wurde) taucht der Mist auf, sondern auch gleich noch in meinem Google-Kalender.

Natürlich geht es nicht um ein echtes Meeting - dafür wäre alleine schon der Vorlauf von sechs Minuten verdammt knapp. Aber es scheint sich um einen neuen Trick zu handeln, um SPAM-Filter zu umgehen. Zum einen könnten sie durch den Business-Charakter die Mail eventuell durchlassen. Und zum anderen taucht (zumindest bei Googlemail) die SPAM direkt im Kalender auf - auch wenn sie als SPAM erkannt wurde. Und da fällt es bei nur wenigen Terminen leichter auf als unter hunderten (SPAM-)Mails.

Bei mir war das die erste SPAM dieser Art, die ich wahrgenommen habe. Also wohl die erste, weil die anderen im Kalender hätten auffallen müssen. Hattet ihr auch schon derartige Mails?

Tags: spam kalender meeting

Geschrieben von Jan Theofel am 7.06.2013 um 9:59 Uhr (Permalink)
Abgelegt unter Antispam

TrackBacks für »Neuer Spammer-Trick: Meetings ansetzen«

TrackBack URL: http://www.theofel.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/6665

2 Kommentare zu »Neuer Spammer-Trick: Meetings ansetzen«

Hi Jan,

nur gut das google Mail dies so gut herausfiltert, bei meinem Windows live läuft das nicht so gut.
Der Trick ist immer der gleiche, spreche etwas an, durch den der Empfänger sich genötigt sieht, etwas zu tun. Dann ist die Mail schon geöffnet.

1 | Karlheinz | 14.06.2013 um 16:52

Ja, der Trick ist die Grundlage. Nur das er hier eben unerwartet über den Kalender statt der Nachrichten "angreift".

2 | Jan Theofel | 22.07.2013 um 11:18

Schreib bitte Deine Meinung:

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher ggf. zeitverzögert. Bitte nur themenbezogene Kommentare abgeben die sich auf diesen Eintrag beziehen.

ACHTUNG: Es gilt meine Anti-SPAM-Policy! Werbende Kommentare und SEO-Linkspam werden nicht freigeschaltet. Statt dessen sende ich eine Beschwerde an den Profiteur der Werbung.
Bei persönlichen Meinungen bitte keine Links zu kommerziellen Projekten sonder zu eurer privaten Seite.