Startseite

08.07.07

Kein Anschluss unter dieser E-Mail-Adresse

Eigentlich keine schlechte Idee: Arcor bindet in seine Bounce-Mails einen URL zu dieser Seite der Onlinehilfe ein. Dort wird der Benutzer zur Frage Beim Versenden meiner E-Mails erhalte ich eine Fehlermeldung. Was bedeutet diese? aufgeklärt. Fraglich ist allerdings, ob die Kunden, die kein Englisch verstehen, begreifen, dass sie auf den Link klicken sollen um die E-Mail erklärt zu bekommen. Und die, die Englisch können, verstehen die Mail vermutlich auch so.

Interessant ist auch, dass Arcor diese Hilfe wohl auch als Grundlage nimmt, um die Bounces fremder Mailserver zu erklären. ("Die Fehlermeldungen können je nach Server im genauen Wortlaut variieren.") Dann verstehe ich allerdings nicht, warum man mit keinem einzigen Wort auf Backscatter eingeht oder zumindest auf eine entsprechende Hilfeseite verweist.

Tags: arcor bounces backscatter

Geschrieben von Jan Theofel am 8.07.2007 um 22:56 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Internet | 0 Kommentare

20.01.06

Kostenfall bei DSL-Volumenverträgen

Das folgende Rechenbeispiel bezieht sich auf die Preisliste "Preisliste Arcor-DSL Internet-Zugang 05XIIGK22" der Firma ARCOR. Ich will da erst mal einwerfen, dass ich nichts gegen ARCOR einzuwenden habe. Im Gegenteil: Ich bin selbst zufriedener ARCOR-Kunde. Mir ist das eben nur bei ARCOR aufgefallen, weil dort die komplette Preisliste als PDF recht problemlos im Web zu finden ist. Bei allen anderen Anbietern gibt es nur ein paar Fußnoten unter den Angeboten - wie abgerechnet wird, erfährt man wohl erst nach der Bestellung. So gesehen also eigentlich ein Pluspunkt für ARCOR.

Hier kommt die Beispielrechnung basierend auf den Geschäftskundentarifen von ARCOR für DSL-Zugänge mit Stand vom 20.1.2006

Weiter lesen "Kostenfall bei DSL-Volumenverträgen" »

Tags: dsl arcor volumentarif flatrate

Geschrieben von Jan Theofel am 20.01.2006 um 21:29 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Internet | 0 Kommentare

02.09.05

Deutschland im Breitbandwahn

Heute habe ich mal die aufgelaufenen RSS-Meldungen seit Montag nachgelesen. Und dabei sind mir vier Meldungen ins Auge gesprungen:

Alice bietet DSL mit 18 MBit/s
Kabel BW beschleunigt Internet-Zugang auf 20 MBit/s
T-Com kündigt 50-MBit/s-DSL an
Arcor startet ADSL2+-Pilotprojekt

Hallo? Geht's noch? Solche Bandbreiten braucht man doch als Homeuser nun nicht wirklich, oder? Ok, man kann schneller mal einen Download machen. Aber für die normale Arbeit im Internet ist eine normale DSL-Leitung zur Zeit meiner Meinung nach völlig ausreichend. Aber das kennen wir ja bereits: Nach den Prozessoren, die sich im Otto-Normal-User-Rechner oder in einem Arbeitsplatz langweilen, sind es dann demnächst die DSL-Modems.

Tags: dsl arcor dtag alice breitband kabel-bw

Geschrieben von Jan Theofel am 2.09.2005 um 0:14 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Internet | 4 Kommentare

04.08.05

DSL-Neuanmeldungen

Mehr Zahlensalat: "Erstmals landet T-Online nur auf dem dritten Platz der Neuanmeldungen für DSL in Deutschland [im Quartal 2/2005]." meldet Capital. Arcor liegt mit etwa 200000 Neuanmeldungen knapp vor United Internet während T-Online nur bei bei etwa 180000 Neukunden liegt. Ja, ja, die Monopolzeiten sind eben vorbei.

via: Mac Essentials

Tags: dsl arcor dtag

Geschrieben von Jan Theofel am 4.08.2005 um 0:23 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Internet | 0 Kommentare

16.04.05

Neue nervende Werbeform auf Webseiten

Im Internet Pro Weblog wurde diese Woche eine neue Form der Internetwerbung vorgestellt: Werbung statt Links? Dabei geht es darum, dass nun auf Webseiten einzelne Worte verlinkt werden und dann aber nicht zu einer weiteren Seite mit Informationen führen, sondern zu einem Anzeigekunden.

Nun wird in diesem Blogeintrag leider gleich wieder die weitere Existenz des Internets in Frage gestellt: Wie soll schließlich ein User unterscheiden, ob es sich um einen echten ("guten") oder einen schlechten ("bösen Werbelink") handelt? Nun, nichts wird so heiß gekocht wie es gegessen wird und nun ist mir diese Werbeform auch in der freien Wildbahn in den Browser gekommen:

2005-04-16-nervende-link-werbung.png

Es handelt sich um einen Screenshot von einem Artikel der Computerwoche. Mal ausprobieren - aha, wenn ich mit der Maus auf dem Link verweile kommt ein kleines Popup mit Informationen. Wenn ich den Link anklicke, komme ich auf eine Seite von Arcor wo ich ISDN beauftragen kann. (Gut, dass wirkt vielleicht deplatziert, weil der Artikel darüber berichtet, dass Arcor gerade mit der Auftragsbearbeitung nicht mehr nachkommt. ;-)

Aber ist das wirklich so schlecht? Ich denke nein - zumindest nicht wenn man es so löst, wie es der aktuelle Anbieter IntelliTXT tut:

  1. Das Popup erscheint erst, wenn ich mit der Maus auf dem Link verweile. Das heißt es "regnet" keine Popups nur weil ich mit der Maus mal über die Webseite und damit verschiedene Links drüberfahre.
  2. Die Kennzeichnung der Links ist grün und doppelt unterstrichen. Sie sind also eindeutig als "Werbelinks" zu erkenne.
  3. Und gerade auf den letzten Punkt legt der Anbieter großen Wert: "Ignore the double-underlined words and they will ignore you."

Daher habe ich in dieser Form nichts dagegen einzuwenden. Sobald allerdings verschiedene Anbieter auf den Markt drängen, die Ihre Links nicht alle einheitlich kennzeichnen oder gar nicht mehr gegenüber normalen Links abgrenzen bekommt das einen unschönen Beigeschmack. Allerdings glaube ich kaum, dass sich solche Anbieter durchsetzen werden. Denn Seiten, die das nutzen werden von den Anwendern auf Dauer wohl gemieden, so dass die Mehreinnahmen durch die Werbung ziemlich schnell wieder weg sein dürften.

Tags: arcor intellitxt

Geschrieben von Jan Theofel am 16.04.2005 um 22:16 Uhr | Permalink
Abgelegt unter | 1 Kommentare