Startseite

25.09.10

Wie ich das erste mal im Parkhaus mit Karte gezahlt habe

Ich habe mir schon vor längerem vorgenommen mal die eine oder andere Anekdote aus meinem Leben zu erzählen, wie ich sie wohl gebloggt hätte wenn ich damals schon gebloggt hätte... Los geht's!

Es ist also schon einige Jahre her, als ich das erste mal im Parkhaus mit Karte gezahlt habe. Soweit nichts besonderes, aber die Geschichte dazu ist schon etwas kurios. Um nicht zu sagen dämlich. (Von mir.)

Ich stehe als im Parkhaus vor dem Automaten. In der Näher befindet sich nur ein einzelner Mann, sonst sind keine Leute zu sehen. Er kommt nicht vom Auto und scheint da auch nicht hinzuwollen - also was zum Teufel sucht der hier?

Egal. Ich schiebe mein Ticket in den Automaten. Ein paar Euro. Ich suche nach Münzen und kleinen Scheinen. Nichts. Nur der 50-Euro-Schein aus dem Bankautomat - den nimmt der Automat nicht. Also kein passendes Geld dabei. Mal wieder nicht mitgedacht

Während ich noch etwas unschlüssig vor dem Automaten stehe und überlege, wo ich jetzt am besten hinlaufe um den Schein zu wechseln, spricht mich der Herr an: "Kann ich Ihnen helfen?".

Ein wildfremder Kerl. Alleine mit ihm im Parkhaus. Er sieht nicht vertrauenserweckend aus, aber ich wedele mit dem 50-Euro-Schein, den ich in der Hand halte. "Den nimmt der Automat nicht. Ich gehe den draußen wechseln. Danke!" Was zum Teufel? Will ich, dass er mir was über die Rübe haut und mit dem Geldschein abhaut?

"Aber Sie haben doch sicher eine Kreditkarte? Oder eine EC-Karte? Damit können Sie auch zahlen" - "Ja. Sind Sie sicher?" - "Ja, geben Sie mal her, ich zeige Ihnen das." Nein, nicht nur dass ich ihm mein Geld "angeboten" habe - jetzt drücke ich dem Kerl auch noch meine Kreditkarte in die Hand! Ich muss irre gewesen sein...

Der Kerl nimmt mein Parkticket und meine Kreditkarte. Er schiebt das Parkticket in den Automaten. Dann die Kreditkarte in den selben Schlitz hinterher. "Die sehe ich nie wieder. Das ist doch der Schlitz für das Ticket!" Aber kaum habe ich das zu Ende gedacht vermeldet der Automat die erfolgreiche Zahlung und spuckt beide Karten wieder aus.

Ich danke meinem Helfer und er verschwindet ohne mein Geld oder meine Kreditkarte mitzunehmen. So habe ich gelernt, wie man im Parkhaus mit Karte zahlt und frage mich bis heute, ob ich nur Glück hatte oder doch unbewusst genügend Menschenkenntnis, dass ich ihm vertraut habe ohne über die Situation nachzudenken.

Tags: kreditkarte parken

Geschrieben von Jan Theofel am 25.09.2010 um 20:09 Uhr | Permalink
Abgelegt unter Privat | 2 Kommentare