Zum Inhalt springen

Backlinks ermitteln mit seokicks.de

Screenshot von seokicks

Die Verlinkung von Webseiten spielt für die Positionierung in den Suchmaschinentrefferlisten eine entscheidende Rolle. Das gilt unbenommen von Panda und andern Updates bei Google, die sehr zu Recht die Qualität der Webseite als immer wichtigeres Rankingkriterium beinhalten.

Leider ist mit dem Yahoo! Site Explorer die einzige ernstnehmbare frei Quelle von Backlinkdaten letztes Jahr versiegt. Vor einiger Zeit bin ich bei seodeluxe auf eine Alternative gestoßen, die ich euch hier nicht vorenthalten möchte: seokicks.de. Es ist aktuell auch kostenfrei verfügbar und bietet nach eigenen Aussagen etwa 6 Milliarden Verlinkungsdaten (Stand Mitte November 2011). Auch die ebenfalls verfügbare API ist aktuell kostenfrei nutzbar.

Was die Daten von seokicks wert sind, muss natürlich jeder für sich selbst beurteilen. Ich kann für die Auswertung von www.theofel.de sagen, dass etwa 22.000 Links von 631 Domains (Stand: 3´4.1.2011) angezeigt werden. Bei Yahoo! waren es damals etwa 75.000 Links von 700 Domains. Was dafür spricht, dass vor allem viele Verlinkungen von einer Domain nicht vollständig bei seokicks aufgelistet werden, jedoch ein deutlich größerer Anteil an verlinkenden Domains als bei den einzelnen Links erkannt wird. Und die verschiedenen Domains ist ja deutlich ausschlaggebener. Ähnliche Effekte kann ich auch bei anderen Projekten von mir beobachten. Ich habe auch schon Stimmen vernommen, dass der Datenbestand vor allem für deutsche Projekte geeignet ist. Da ich keine internationalen Vergleichsprojekte habe, kann ich dazu keine Aussage machen.

Im Gegensatz zu früher bei Yahoo! kann man sich bei seokicks die Daten in verschiedenen Arten aufbereitet anzeigen lassen. Standard ist die Auflistung nach Domains. Weitere Ansichten sind die einzelnen Links, die verlinkten Seiten (nicht die verlinkenden Seiten) und die Anchortexte, also die Begriffe die verlinkt worden sind. Alle Auswertungen können jeweils exportiert werden.

Trotz der großen Datenmenge erfolgt die Ausgabe extrem zügig. Das ist leider bei anderen Tools keine Selbstverständlichkeit. Ich bin gespannt, ob das auch so bleibt, wenn der Datenbestand weiter wächst und vielleicht weitere Informationen zu den Links ergänzt werden.

Insgesamt ist seokicks ein kleines und feines SEO-Tools für alle, die keinen Zugriff auf kostenpflichtige Linkdatenbanken haben. Hoffen wir, dass es weiterhin kostenfrei zur Verfügung steht.

3 Kommentare

  1. Bin vor einiger Zeit von meinem Blogspot Blog umgezogen. Die alten Backlinks von damals werden bei Seokicks immer noch korrekt angezeigt, aber für meine neue Domain funktioniert dies nicht mehr. Deswegen verwende ich jetzt immer Majesticseo.com zum backlinks testen. Alternativ kann man auch http://www.backlinktest.com/ verwenden, wobei ich hier eher schwankende Ergebnisse erhalte.

  2. Danke für den Link zu backlinktest.com. Scheint ja auch ein kostenfreies Tool zu sein.

  3. Ich ärgere mich eigentlich schon länger über seokicks, weil diese Daten Grundlage für die Bewertung der Seiten bei anderen Anbietern sind.
    Wenn ich meine Backlinks, die bei SEO-Kicks aufgelistet werden mit anderen ähnlichen Systemen vergleiche, komme ich bei anderen Systemen z. B. http://www.opensiteexplorer.org auf fast die dreifache(!) Menge. Zudem werden dann auch nicht alle Domainpop aufgezeigt. Meine Seite wird anschließend mit „nur gering im Netz verlinkt“ gelistet, was definitiv nicht stimmt.

    Da SEO-Kicks mit bewertenden Seiten zusammenarbeitet, ist Sorgfalt das oberste Gebot – und das ist unabhängig davon, ob es diesen Service kostenlos anbietet. Bei opensiteexplorer erhalte ich weitgehend ähnliche Informationen ja auch kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.