Zum Inhalt springen

Beschiss bei Nissan: The Big Turn Off

Einige von euch wreden mitbekommen haben, dass Nissan ein Gewinnspiel mit dem Titel „The Big Turn On“ auf Facebook veranstaltet hat. Man könnte es wohl eher als „Big Turn Off“ für Nissan bewerten, denn es sieht nicht nur nach Schiebung aus, sondern ist auch noch schlecht kommuniziert worden („hey, nur 30 Votes pro Tag und Teilnehmer sind realistisch, aber das verraten wir euch nicht!“ klar….) und dann werden Teilnehmer auch noch massiv unterschiedlich behandelt.

Der Teilnehmer Stefan hat das sehr ausführlich dokumentiert. Es ist eine Schande, wie sich Nissans Agenturen hier verhalten haben. Der Elefant im Porzelanladen ist echt ein Scheiß dagegen…

11 Kommentare

  1. Wie es ausschaut hat sich der Gewinner des zeitgleichen Autobloggerwettbewerbs sich auch geändert.

    Statt an den Rennfahrer wie vor 2 Wochen in einer Pressemitteilung + FB mitgeteilt geht der Gewinn nun nach Tübingen.

  2. Gibt es eigentlich irgendwas an deren Wettbewerben, dass echt ist und nicht manipuliert wird? Wie kann man bei Nissan nur glauben, dass so etwas nicht bemerkt wird? Das ist alles öffentlich und ein absolutes Kommunikations-Desaster… Und wenn sie jetzt auch noch die speziellen Autoblogger gegen sich aufbringen, können sie die Abteilung Social Media ja gleich komplett entlassen, weil man dort sowieso nicht mehr versuchen braucht, Land zu gewinnen.

  3. Ich hatte Kontakt mit der Betreuenden Agentur. Die (Auto-)Blogger-Gewinner sind korrekt. Es gibt pro Land 1 (Auto-)Blogger-Gewinner. Mitarbeiter: „ja, ich bin Ihrer Meinung: Die Darstellung ist nicht optimal.“

  4. Immer mehr Berichten über die Aktion, immer mehr Aussagen über die „Stille-Post“ werden getätigt 🙁

    Woher hast du die Maximal 30 Votes pro Tag Information? In dem Artikel von Stefan lese ich eher heraus, dass die Agentur interne Richtlinien herausgegeben hat, dass eine IP-Adresse maximal 30 Votes pro Tag vornehmen darf. Alles andere wird als Spam eingestuft. Soweit auch nicht ganz falsch das Vorgehen.

    Man hätte es durchaus besser thematisieren können und auch die PR-Maschinerie ist nicht die beste.

    Eine unterschiedliche Behandlung der Teilnehmer liegt sicherlich auch vor, wirkt alles ein wenig eigenartig. Aber einen Beitrag mit 100 Wörtern über Beschiss zu schreiben, halte ich für fahrlässig!

  5. Reen: Das ist ja nur der Teaser auf Stefans Artikel, darum habe ich das so knapp ausgeführt. Bei ihm gibt es alles zu lesen, was zu lesen ist.

    Die 30 Turn-Ons pro Tag sind übrigens nicht pro IP sondern generell. Zitat aus der Agenturmail (nachzulesen bei Stefan): „Der Veranstalter des Gewinnspiels hat als Grenzwert, was als fair und im Sinne des Wettbewerbs angesehen wird, 30 Turn-Ons pro Tag festgelegt.“ Kein Wort von „pro IP“ oder dergleichen. Und das die jeder mit ein paar Facebook-Freunden mehr als locker knacken kann, ist wohl allen klar, oder?

  6. Jost Behre

    Hi Jan,
    mittlerweile hat Nissan noch mehr Gewinner ermittelt und von den 30 Klicks ist mittlerweile keine Rede mehr… Man weicht scheinbar von Situation zu Situation auf andere Regeln aus. Maschinell generierte Klicks werden scheinbar auch von den Damen und Herren wieder toleriert. Die Recherche geht weiter und ich hoffe, dass die Jungs von einer befreundeten Redaktion sich bald melden. Dann bekommen die mehr PR als erhofft 😉
    Gruß
    Jost

  7. Jost: Worauf beziehst du dich genau? Soweit ich weiß ist die Aktion seit Monaten abgeschlossen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.