Skip to content

Bewerberblog: Beispiel für regelmäßige Blog-Aktivitäten

Auf dem BarCamp Jena habe ich auch Jeanette-Freya und Nadia vom Bewerberblog getroffen. Die beiden Schreiben mit einer Kollegin (und theoretisch ihrem Chef) über Themen rund um Job und Bewerbung. Zielpublikum sind Bewerber und andere Personaler.

Dabei liefern Sie ein schönes Beispiel für Monikas Session „Zeit und Ideen für Blogger“: Seit ein paar Wochen gibt es dort jeden Montag die Frage „Was macht eigentlich ein/eine … ?“ Dabei sollen die Leser in den Kommentaren möglichst kreativ ausgefallene Berufsbezeichnungen erklären. Diese Woche ist der Assistant Finance Officer (m/w) dran.

Mit solchen Inhalten bekommt man eine schöne Regelmäßigkeit in das Weblog, erzielt eine hohe Leserinteraktion und kann diese Inhalt dazu noch einfach vorbereiten. Das Pünktchen auf dem i ist dabei, dass es für die Leser auch eine Kleinigkeit zu gewinnen gibt. Was das ist, wird allerdings nicht verraten.

3 Comments

  1. Moin Jan!
    Danke für die nette Erwähnung und das Lob. Kleine Kritik h ab ich dennoch: Ich heiße Nadia.
    Grüße und eine schöne Woche,
    Nadia

  2. Sorry! Böser Fehler. Habe ich natürlich sofort korrigiert. (Vielleicht war es gestern doch schon etwas spät… 🙂

  3. Kein Problem, Jan. War wirklich nett Dich kennenzulernen. Hat meinen Blogger-Horizont ziemlich erweitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.