Zum Inhalt springen

2 Kommentare

  1. „Spenden statt Böllern“ ist genau dasselbe Gutmenschentum der Betroffenheitskultur, wie der Verzicht auf bestimmte Musik. Was hat die Flut mit Silverster zu tun? Warum nicht „Spenden statt Sekt“, „Spenden statt Ausgehen“ oder „Spenden statt Auto fahren“?

  2. Klar hat die Flut nichts mit Sylvester zu tun. Und generell ist egal, welche Form des Verzichts man einfordert um das Geld hieraus zu spenden. Aber es gibt für mich einen wichtigen Unterschied zum Verbannen von Musik aus dem Radiosender: Während letzteres keinerlei Auswirkung für die Betroffenen zeigt, ist eine Spende ein (wenn auch kleiner) Beitrag um die Not der Betroffenen zu lindern.

    Der Unterschied ist also, ob aus meiner Betroffenheit (sei sie nun echt oder nur Bestandteil eine Betroffenheitskultur) etwas entspringt, was den Betroffenen hilft (spenden) oder eben nicht (andere Musik hören).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.