Zum Inhalt springen

Erfahrungsbericht zum Philips Wake-Up Light

Philips Wake-Up Light

Um den Jahreswechsel herum habe ich mir das Philips Wake-Up Light gekauft. Höchste Zeit also, euch von diesem Wunderwecker zu berichten.

Im Prinzip handelt es sich bei dem Philips Wake-Up Light um einen Wecker, der mit Licht und Geräuschen weckt. Eine halbe Stunde vor Beginn der Weckzeit wird das Licht sehr langsam hochgedimmt, was eine Art Sonnenaufgangssimulation darstellt. Zur gewünschten Weckzeit wird zusätzlich ein Geräusch (Radio oder natürlich Umgebunsggeräusche) gespielt, dass auch langsam an Intensität zunimmt. Helligkeit und Lautstärke sind dabei individuell konfigurierbar.

Insbesondere das Licht soll für einen gesünderen Aufwachprozess sorgen, weil sich dabei schon während dem Aufwachen positive Hormone bilden.

Auch von anderen Herstellern gibt es inzwischen mit dem Philips Wake-Up Light vergleichbare Wecker auf dem Markt. Diese dürften ähnlich funktionieren. Ich kann hier jedoch nur über das Premium-Model von Philips schreiben, das ich besitze.

Modelle des Philips Wake-Up Light

Es gibt zwei verschiedene Modelle des Phlips Wake-Up-Lights: Einmal das Standard-Model mit 75 Watt (Philips HF 3451/01 ca. 75 Euro bei Amazon) und das Premium-Model mit 100 Watt (Philips HF 3451/01 mit 100 Watt, ca. 100 Euro bei Amazon). Der Unterschied soll wohl nur in der Lichtintensität liegen.

In Kürze kommt auch das neue Modell Philips HF3476/01 auf den Markt das ein schwarzes Gehäuse hat und wohl einige Verbesserungen mitbringt (ca. 150 Euro bei Amazon).

Vorteile

  • Nach meinem persönlichen Empfinden hat man ein deutlich besseren und gesünderen Aufwachvorgang. Bei mir haben sich morgentliche Kopfschmerzen deutlich reduziert und man startet wirklich besser in den Tag.
  • Meistens wache ich schon alleine von dem allmählich heller werdenden Licht auf. Die Geräusche brauche ich nur zur Absicherung. Dadurch ist das Aufwachen sanfter.
  • Die Lampe kann auch als Leselampe erwendet werden.
  • Die Radiofunktion kann auch einzeln genutzt werden.
  • Der Weckvorgang bleibt nach dem Aufstehen aktiv. Das bedeutet man kann nicht vergessen den Wecker zu stellen. Zumindest wenn man nicht zu einer anderen Uhrzeit raus muss.
  • Für das Display können verschiedene Helligkeitsstufen geschaltet werden und es zeigt nachts stets die Uhrzeit und Weckzeit an.
  • Die Glühbirnen halten etwa ein Jahr und sind – obwohl es Spezialbirnen sind – nicht teuer. (ca. 60 Cent)
  • Wecken durch Lampe und Geäusch können individuell eingestellt werden. Zum Ausschlafen am Wochenende kann man das Geräusch auch ganz abstellen, so dass man den positiven Lichteffekt hat, aber nicht final durch den „Lärm“ geweckt wird.

Nachteile

  • Die Verarbeitung selbst des Philips Wake-Up Lights Premium macht keinen besonders hochwertigen Eindruck auf mich.
  • Die natürlich Weckgeräusche (Vogelzwittschern, Meeresrauschen und Froschteich) wirken verrauscht. (Könnte laut Beschreibung bei dem neuen Modell besser sein.)
  • Trotz des relativ hohen Preises gibt es keinen integrierten Funkwecker und keinen SD-Karten-Slot für MP3s. Beides würde ich in so ein Gerät einbauen.
  • Das Display ist nachts nicht vollständig abschaltbar.
  • Die Bedienung ist nicht immer intuitiv.
  • Bei der Suche nach den Spezialbirnen bin ich nicht im Elektrohandel sondern nur online fündig geworden. (Gilt auch für das Philips Wake-Up Light selbst.)
  • Für den optimalen Effekt muss die Lampe dicht am Kopf stehen. Dadurch werden auch zwei Lampen für ein Doppelbett benötigt.
  • Der Körper gewöhnt sich an das Aufwachen durch Licht. Dadurch werde ich nun auch wach wenn es draussen hell wird.

Fazit

Auch wenn das Produkt recht teuer ist und stellenweise einen noch unausgereiften Eindruck hinterlässt hat sich die Anschaffung für mich auf jeden Fall gelohnt. Persönlich fühle ich mich morgens frischer und starte wirklich besser in den Tag. Der Unterschied wird für mich vor allem deutlich, wenn ich wie aktuell unterwegs bin und im Hotel keinen solchen Wecker habe.

Zukunftsvisionen

  • Eine handliche Reiseversion des Philips Wake-Up Lights wäre hilfreich.
  • Hotels könnten ihren Gästen Zimmer mit diesem Wecker anbieten. (Ähnlich wie es heute auch schon welche mit Wasserbetten gibt.)
  • Integration in die Hauselektronik um das ganze Zimmer zu langsam zu erleuchten.
  • Modell mit MP3-Option zum Aufwachen/Einschlafen mit der eigenen LIeblingsmusik.
  • Und in einigen Jahren: Direkte Koppelung an den Schlafprozess und das Einleiten der Weckphase wenn der Körper am aufwachen ist um dies optimal zu unterstützen. So hätte man einen echten Ausschlafmodus.

Video

Und zum Abschluss noch ein Video, dass den Quick-Test des Philips Wake-Up Lights zeigt. Dabei werden in 90 Sekunden das Aufdimmen und das Hochfahren der Geräusche getestet.

15 Kommentare

  1. Pascal

    Hi,
    mir ist die Birne schon nach einer kurzen Zeit kaputt gegangen. Sag mal wo hast du die Ersatzbirne bestellt? Ich suche verzweifelt nach Ersatz.

  2. Ich habe auch die Ersatzbirnen bei Amazon bestellt. Diese gibt es dort zwar nicht direkt aber über einen der an Amazon angeschlossenen Händler. Stückpreis sind 59 Cent für beide Varianten.

    Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden habe müssten das hier die passenden Ersatzbirnen sein (Angabe ohne Gewähr): Softone 100W E27 230V T55 WH 1CT für das 100-Watt-Modell und Softone 75W E27 230V T55 WH 1CT für das 75-Watt-Modell.

    Natürlich habe ich mir gleich mehrere Birnen bestellt. Zum einen wegen der Versandkosten und zum anderen, damit ich beim nächsten Ausfall sofort austauschen kann.

  3. Hört sich ja interessant an, aber kann man ohne Herzinfarkt-Wecker wirklich richtig wach werden, vor allem wenn man keinen Kaffee trinkt? 😉

  4. Ein Wake Up Light habe ich auch, nur simuliert das nicht die Sonne sondern ist sie gleich selbst 😛

    Dafür arbeite ich dann am Abend in die Nacht hinein und auch mal am Wochenende (was dann unter der Woche für weniger Einkaufsstress an freien Tagen sorgt), flexible Arbeitszeiten sind toll.

  5. Wenn du bei Sonnenlicht schlafen kannst ohne dabei zu schnell aufzuwachen, freut mich das für dich. Ich habe das noch nie sonderlich gut gekonnt. Wenn es hell wird, werde/würde ich wach. Daher schlafe ich in der Regel in ziemlich abgedunkelten Räumen und dann ist so ein Wecker eine Wohltat.

  6. Wolfgang Zekert

    Hallo Jan,
    vielen Dank für die interessanten Ausführungen. Bin gerade auf der Suche nach einem Wake-up light. Optisch finde ich das Teil allerdings nicht sehr gelungen. Sieht für den Preis sehr plastizit aus. Das neue Modell macht zwar ein bisschen mehr her, die Naturgeräusche sind aber – mit Ausnahme des Vogelgezwitschers – grausig. Man kann sich das auf der Philips Homepage anhören.
    Grüsse aus Berlin vom Wolfgang

  7. Bernd

    Hallo,

    >Trotz dem Preis gibt es kein integrierter Funkwecker und keinen SD-Karten-Slot für MP3s.

    „kein intergrierter Funkwecker“, oder etwas „keinen intergrierten Funkwecker“?

    Du nix deutsch?

  8. Bernd

    Danke (und auch dafür danke, das Du auf meinem „etwas“ (etwaR) nicht rumgeritten bist :)).

    LG
    Bernd

  9. Laura

    juhu, danke für deinen testbericht, der hat mir bei meiner entscheidung, den wecker zu kaufen oder nicht, geholfen 🙂

  10. @Laura: Freut mich, wenn ich helfen konnte. Ich hoffe du hast dich für den Wecker entschieden.

  11. Frank Brüning

    Guten Morgen.

    Danke für den schönen Bericht.

    Minuspunkte sind hier auch für mich, dass es kein Funkwecker ist und dass das Design eher gewöhnungsbedürtig ist.

    Leider kann man ihn real in den Geschäften die ihn führen nicht testen, da es dort verständlicherweise zu hell ist um die Wirkung dieses Lichtes empfinden zu können.

    Frohen Advent aus MG.

    – Nicki

  12. Viktoria

    Auch ich liebte mein Wake-Up-Light, bis die Birne kaputt ging. Auf meiner Birne steht allerdings „220 – 240 V“, mit einer Birne von 230 V wollte das Licht nicht angehen. Ich suche mich gerade schon tot im Internet nach so einer Philips-Birne, aber bin leider noch nicht fündig geworden. Was wundert es mich aber auch, bei Philips direkt ist ja nicht einmal mein Modell, HF3462/10 zu finden. Ich habe wohl Sachen, die es eigentlich gar nicht gibt. Vielleicht hast Du ja aber dennoch einen Tip für mich, um mir eine Birne zu beschaffen.

  13. Ich nehme an, dass die Schwierigkeit Leutmittel zu bekommen, mit der neuen EU-Richtlinie zusammenhängen könnte, dass nach und nach normale Glühbirnen vom Markt verschwinden und nur noch stromsparende Glühbirnen verkauft werden dürfen.

    Laut der Supportdatenbank von Philips sollten folgende Leuchtmittel für das „alte“ Wake-Up Light passen:

    Modell HF3451: Philips EcoClassic, 53 W
    Modelle HF3461/HF3462/HF3463: Philips EcoClassic, 70 W

    Verifiziert habe ich diese Informationen aber nicht. Am besten online bestellen (obige Links führen zu Amazon) und ggf. einfach rechtzeitig zurücksenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.