Skip to content

Kodak Zx1 Erfahrungsbericht

Kodak Zx1Bei Amazon kaufen

Vor ein paar Wochen habe ich eine Anfrage erhalten, ob ich nicht eine Videokamera
von Kodak testen wollte. Da ich noch nie mit Videos gearbeitet habe, mich dieses
Thema aber reizt, habe ich zugesagt. Zum Testen habe ich die Kodak Zx1
bekommen.

Bei der Kodak Zx1 handelt es sich um eine sehr kompakte Kamera die insbesondere für
den Outdoorbereich geeignet ist. Das Gerät ist nicht nur sehr handlich
und leicht, so dass man es leicht mitnehmen kann, sondern auch gegen Spritzwasser und
Schmutz geschützt.

Das Format der Kamera kommt diesem Einsatzzweck auch entgegen. Die Form erinnert an ein
Handy (siehe Abbildung) so dass sich hier sicherlich zahlreiche Handytaschen als
Halterungen finden lassen. Mitgeliefert wird ein Beutel, der Linse und Display
gegen Kratzer schützt, und ein Bändel, mit dem man die Kamera in der Hand absichern
kann.

Die Bedienung der Kodak Zx1 ist selbst für einen Laien wie mich
ohne Anleitung wunderbar einfach zu verstehen. Das liegt vor allem daran, dass
die Kamera nur die wichtigen Funktionen anbietet: Aufnehmen, Abspielen, Löschen
und Zoom. Das reduziert die Komplexität erheblich, so dass man sehr spontan und
ohne Einstellungen vornehmen zu müssen einfach draufhalten kann.
Das Display mit 2 Zoll reicht aber für einen Preview und kurzes
Abspielen völlig aus.

Durchdacht sind bei der Kamera auch die Detaillösungen und das Zubehör. Es wird unter anderem ein Schutzbeutel und ein Armband mitgeliefert. Bei den Akkus handelt es
sich um Standard-Akkus (Format AA) die zusammen mit einem Ladegerät mitgeliefert
werden. So wird euch nicht mit euren Spezialakkus das Geld aus der Tasche gezogen.
Alternativ kann ein 5V-Ladegeräte (nicht im Lieferumfang) direkt an der Kamera
angeschlossen werden.
Clever ist auch die Schlaufe, mit der sich die Akkus leicht lösen lassen. Falls
die Abdeckung des Batteriefachs mal kaputt geht, liegt hier gleich Ersatz bei.
Zur Datenspeicherung kommt neben dem internen Speicher noch ein
Einschub für eine SD-Karte zum Einsatz. (Nicht im Lieferumfang enthalten. Auf 32 GB passen laut Hersteller 10 Stunden Video.)
So könnt ihr die Videos über euren
vorhandenen Kartenleser auf den PC übertragen. Alternativ kann das mitgelieferte
USB-Kabel zum Überspielen oder das HDMI-Kabel verwendet werden. Optional ist noch eine Fernbedienung erhältlich. Für die Fernbedienung bietet sich die Stativbefestigung unten an der Kamera an.

Zur Videobearbeitung wird eine Software mitgeliefert. Da diese
nur unter Windows läuft, habe ich sie nicht besonders ausführlich getestet.
Auf den ersten Blick bietet sie jedoch einfach Videobearbeitunsgfunktionen
und eine einfachen Upload der Videos zu YouTube. Die Softwareinstallation
befindet sich auf einem geschützten Bereich des internen Speichers, so dass
von dort leicht installiert und Installations-CD nicht verloren gehen kann.

Die Bildqualität in HD und mit 60 Bildern pro Sekunde (kann auch auf 30 umgestellt werden)
ist für diese Preisklasse – soweit ich das beurteilen kann – sehr gut. Nur in dunklen Räumen leidet die Qualität verständlicherweise etwas. Ein paar Videos könnt ihr euch auf meinem YouTube-Account anschauen. Dort sind sie aber natürlich von YouTube nochmal runtergerechnet.

Mit einem Verkaufspreis von 151 Euro (Preis bei Amazon) ist die
Kodak Zx1 eine rcht preiswerte Kamera. Wer ein Modell sucht, mit dem man einfach
mal kleine Aufnahmen machen und online stellen kann, sollte sie sich auf jeden
Fall anschauen.

7 Comments

  1. Interessante Kamera, ich bin auch gerade auf der Suche nach sowas und habe es daher mit Interesse gelesen. Eine Tatsache sollte man allerdings nicht unerwähnt lassen, nämlich den fehlenden optischen Zoom. Damit kommt die Kamera für mich leider nicht in Frage.

  2. Paso Lobo

    Oben habe ich gelesen: „Optional ist noch eine Fernbedienung erhältlich.“

    Frage: wo bekommt man diese? Jedenfalls nicht im KODAK onlie shop.

    Wäre toll einen Hinweis zu bekommen.

    Saludos
    Paso

  3. Die Fernbedienung für die Zx1 ist bei Amazon gelistet. Kostet dort etwa 18 Euro, ist aber zur Zeit nicht lieferbar.

    Im Kodak-Shop habe ich die Fernbedienung auch gefunden. Dort liegt sie bei 10 Euro, ist aber leider auch nicht lieferbar.

  4. Michael

    Dein Video aus dem „Unperfekthaus“ zeigt leider recht deutlich den Nachteil der Cam: Ohne Bildstabilisator ist es so wackelig, dass man den Video nach ein paar Minuten abschaltet weil kaum etwas zu erkennen ist…

  5. Danke für deine Kritik. Ich teste die Tage eine neue Kamera, dann kannst du da die Bildqualität beurteilen. Ok? 🙂

  6. Bääms

    Hey, ich bin zufälligerweise auf deinen Erfahrungsbericht gestoßen… was ich fragen wollte: wie ist es eigentlich genau mit dem Mikro? Wie gut ist der Ton nun?
    Kann man den Ton im nachhinein irgendwie seperat ohne Film trennen?

  7. Der Ton ist für einfache Aufnahmen in Ordnung. Als echte Tonaufnahme (dahin zielt wohl deine Trennungsfrage) würde ich es nicht empfehlen. Das Trennen von Film und Ton sollte dir jede Videoschnitt-Software erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.