Zum Inhalt springen

Linux-User sind pädophil

Das Linux-User pädophil sind wäre wohl der Schluss, den man aus einer Szene des Tatorts (ARD) vom letzten Wochenende ziehen kann. Dort wird nämlich ein Linux-Channel im IRC als Pädophilen-Forum zweckentfremdet. Schließlich kann man sich ja nicht mit einem eigenen IRC-Server oder ein paar Zeilen Code zum Faken eines IRC-Clients leisten. Wofür zahlen wir doch gleich nochmal diese Gebühr mit den drei Buchstaben, die man so jetzt nicht mehr nennen darf?

Hier mal als bewegte Bilder:

Aber eigentlich ist das ja halb so wild. Seit dem nicht mehr ganz so neuen Hackerparagrafen sind wir ja sowieso alle kriminell und die Höchststrafe dafür liegt sogar noch über der für Pädophile wenn ich es richtig im mitbekommen habe…

via: Peter Kröner

2 Kommentare

  1. Vielleicht ist den Autoren des Tatorts nur bekannt, dass es das gute alte BTX nicht mehr gibt. 😉

    Aber ernsthaft, was soll die Aufregung und diese lächerliche Schlussfolgerung, für die ARD seien jetzt Linux-User potentielle Pädophile? Ich möchte mal den Windows-Fan, wenn es denn einen gibt, sehen, der sich über so was ernsthaft Gedanken machen könnte.

  2. Oscar

    Im freenet gibt es garnix, aber im undernet. Und wieso nur Linux? Windoof hat doch auch IRC-Klienten, mit denen man in dieselben Netze kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.