Zum Inhalt springen

Lovefilm, Watchever und Maxdome für euch getestet

In den letzten Wochen habe ich jeweils einen kostenlosen Testmonat bei den drei großen Online-Videoanbietern Lovefilm (gehört zu Amazon), Watchever und Maxdome ausprobiert und will mal kurz meine Erfahrungen zusammenfassen.

Um es kurz zu machen: Durchwachsen. Alle drei. Warum sehe ich das so?

Auswahl

Bei allen Diensten empfinde ich die Auswahl für mehr als dürftig. Großes Kino findet man eher selten. Die Auswahl erinnert mich eher an den Sender Kabel 1. Man verkauft altes Zeug als „Klassiker“. Darum habe ich den Sender früher auch nur durchgezappt.

Bei der Durchsicht der ohnehin recht eingeschränkten Filmauswahl konnte ich kaum mehr als eine Hand voll Filme finden, die mich wirklich interessierten. Ein paar Highlights wie Ironman I und II waren zwar darunter – aber das waren wirklich die Ausnahmen.

Und bei den Fernsehserien vermisse ich Aktualität. Maxdome liefert hier bei einigen Serien ganz gute Leistung, etwa How I met your mother oder New Girl die beide parallel zur Fernsehausstrahlung laufen. Aber andere sich doch auch eher älterer Natur und dann auch nur in Teilen sichtbar. Bei Watchever bekam man gerade mal Warehouse 13 in der ersten Staffel während 2 und 3 bereits über Apples iTunes bezogen werden konnten. Bei Lovefilm fand ich keine Serien, die mich ansprachen.

Nutzbarkeit der Seiten

Alle Seiten machen es einem in meinen Augen unnötig schwer, spannende Angebote im Sortiment zu finden. Ok, das liegt natürlich auch daran, dass es davon wenig gibt. Aber wenn in den globalen Top-Listen Filme auftauchen, die gerade mal mit 2 von 5 möglichen Sternen durch die Nutzer bewertet wurden, sagt das doch einiges aus, oder?

Und bei Watchever konnte ich gegen Ende meiner Testphase nicht mal mehr in den Vollbildmodus schalten. Ob das an meinem veralteten Silverlight-Plugin lag (für das es unter Chrome auf dem Mac aber kein Update gibt) lag, vermag ich dabei nicht zu sagen.

Bei Watchever versucht man sich wenigstens mit einigen Empfehlungen von Freunden. Ausprobiert habe ich dieses Feature nicht. Denn was bringt mir das, wenn die Filme nur einen begrenzten Zeitraum dort verfügbar sind und die Empfehlungen quasi innerhalb kurzer Zeit konsumiert werden müssen?

Geschwindigkeit

Allen Diensten gemeinsam ist auch, dass die Weboberfläche zur Auswahl der Filme kriechend lahm ist. Böse gesagt: Die Werbung entfällt zwar, aber Zeit zum Pinkeln ist dennoch genug. Klar ganz so schlimm ist es nicht, aber ich fand es schon eher unerträglich langsam.

Bei den Filmen ging es hingegen gut. Da scheint man die richtige Priorität gesetzt zu haben. Lediglich bei Lovefilm hatte ich gegen Ende der Testzeit lästige Ladepausen während dem Betrachten der Filme. Während über die 100-MBit-Leitung freie Mediatheken problemlos Daten lieferten. (Natürlich nicht gleichzeitig aber eben dort aufgehört zu drüben weitergemacht.)

Lizenzierung

Kein Problem der Anbieter, aber sie liefern es eben mit aus. Die Angebote sind zeitlich befristet. An vielen Stellen sind Filme oder Serien mit „Letzte Chance“ oder so markiert. Was soll das? Eine Offline-Videothek räumt ja auch nicht zwei Monate nach Erhalt die neuen DVDs schon wieder aus den Regalen, oder?

Bei Maxdome kann man immerhin Filme kaufen oder gegen Zusatzgebühr leihen, die nicht im Monatsabo drin sind. Und bei Lovefilm kann man sich in den größeren Paketen auch Filme auf DVD/Blue-Ray per Post schicken lassen.

Fazit

Ich habe nicht jedes Detail hinterfragt und sicherlich nicht objektiv getestet. Aber für mich wirkt das alles nicht ausgereift. Glücklicherweise bieten alle Anbieter einen kostenlosen Testmonat an, sodass ihr euch selbst ein Bild machen könnt. Aber die rechtzeitige Kündigung bitte nicht vergessen! Ich habe sie mir gleich beim Abschluss in meinen Kalender eingetragen.

Lovefilm kostenlos testen
Watchever kostenlos testen
Maxdome kostenlos testen

6 Kommentare

  1. Ein Tipp von mir: Wer SKY hat, kann auf die anderen Anbieter verzichten. Hier kann man für die Monatsgebühr (quasi Flatrate) alles schauen und mit dem 2 Tb Receiver bequem aufnehmen. Oder was ich seit neuestem entdeckt habe und intensiv nutze ist die SKY GO App für iPhone und ipad. Die klappt super.

  2. Lars

    Wir hatten bis vor kurzem SKY, was man preistechnisch natürlich auch nicht mit Watchever und Co vergleichen kann. Dennoch denke ich, kann nur jeder für sich objektiv entscheiden wie man die Prioritäten setzt. Jens, mir fehlt in deiner Ausführung irgendwie die Bandbreite da du dich nur auf Blockbuster und aktuelle Serien konzentrierst. Damit bist du bei SKY sicher besser aufgehoben.

    Ich nutze Watchever seit Anfang des Jahres und kann es für Familien ans Herz legen. Zahlreiche Serien und Filme – wenn ich das mit SKY vergleiche, komme ich auf 4 Sender die für uns relevant sind. Zwei davon gibt es im Privatfernsehen. Wo ich dir beipflichte ist die Tatsache der etwas mageren Staffelauswahl. Übrigens: Watchever gibt es auch auf dem AppleTV.

  3. Ist teste auch gerade Watchever und komme eigentlich zum gleichen Ergebnis. Ein paar wenige kleine Bonbons sind dabei. Alles in allem aber zu wenige um mich zu halten. Meiner Meinung nach müssten es nicht mal Blockbuster sein. Mir würde auch echte Klassiker reichen. Also nicht wie du oben bereits geschrieben hast „altes Zeug als Klassiker verkaufen“, sondern echte Klassiker der Filmgeschichte. Auch bei Serien ist für mich recht wenig dabei was lockt bzw. habe ich oft nur ein paar Folgen verpasst und bin darum in wenigen Tagen wieder auf dem aktuellen Stand.

    Ich bin jetzt seit knapp 10 Tagen dabei. Mal schauen was daraus wird. Toll finde ich, dass man bei Watchever monatlich kündigen kann.

    Beste Grüße
    Ralf Bachmann

  4. Stefan

    Hi Jan,

    Danke für die Infos.
    Diese ständigen Abos nerven mich auch. Immer musst du rechtzeitig kündigen.
    Ich persönlich bevorzuge verleihshop.de
    Hier hast du keinen Abozwang und musst keine Wunschliste pflegen. Die haben über 100.000 Filmtitel im Angebot und sind (laute deren Aussage) die größte Online Videothek in Deutschland.

  5. Das ist jedoch ein Dienst, der die Filme per Post versendet – also ähnlich wie Lovefilm früher. Damit ist das nicht mit dem hier vorgestellten Online-Streaming-Angebot vergleichbar.

  6. Denis

    Danke für den Artikel. Erst jetzt drauf gestoßen.
    Hatte Lovefilm Streaming mal getestet, weil es 6 Monate für 2,5€/monat gab als Student. Aber letztenendes ist die Auswahl eher bescheiden. Hatte dann noch Watchever auf Empfehlung eines Freundes getestet, was die Auswahl aber auch nicht besser macht. Maxdome hatte ich zuvor schonmal, macht mich aber auch genauso wenig Glücklich. Selbst wenn man von allen technischen Späßen (teilweise lange Ladezeit, etc.) absieht, bleibt für mich persönlich immer noch die unausgereifte Größe der Bibliothek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.