Skip to content

Mehr Bewegung für alle dank Packstation

Packstationen sorgen für mehr Bewegung

Ich verrate euch heute einen Profi-Tipp, wie ihr eine Runde zusätzliche Bewegung an der frischen Luft bekommt. Gerade jetzt in der Jahreszeit mit den vielen leckeren Plätzchen und den mehrgängigen Menüs bei den Familienfeiern ist das sicherlich keine schlechte Idee, oder? Und wer online seine Weihnachtsgeschenke kauft, bekommt gerade jede Menge Sendungen. So einfach ist der Tipp: Nutzt dabei die Packstationen der Deutschen Post!

Nebenstehend ein Screenshot von meiner Benachrichtungs-SMS. Beide Sendungen bestellte ich zur gleichen Packstation in der Hauptstraße. Obwohl sie am selben Tag kamen, verteilte DHL sie auf zwei Orte. Die beiden liegen laut Google Maps 2,1 Kilometer auseinander oder auch knapp 30 Minuten. Mein Wohnung liegt zum Glück genau auf der Wegstrecke. Aber da ich nicht direkt an der Stadtautobahn langlaufen wollte, nahm ich einen extra Umweg. Dadurch durfte ich an diesem Tag eine Stunde lang spazieren gehen, um die Pakete abzuholen Und das mit nur zwei Lieferungen!

Nun könnte ich mich über den schlechten Service von der Deutschen Post aufregen. In der Tat ist der Zustellvorgang hier definitiv noch optimierbar. Beide Sendungen in einer Packstation – selbst in der weiter entfernten – wäre sinnvoll gewesen. Zumal beide gut in das jeweils andere Fach mit hinein gepasst hätten. Auf diesem Weg hätte DHL einen Platz in der jetzt sendungsintensiven Adventszeit frei gehabt.

Aber lasst uns lieber überlegen, wie wir das zu unserem Vorteil nutzen können. Man könnte sich nämlich beispielsweise alle Pakete nicht an die nächstgelegene Station, sondern ein oder sogar zwei weiter entfernt senden lassen. Dann werden sie auf jeden Fall weiter weg eingelagert und so bekommt man mit jeder Sendung, die man empfängt, auch eine Zusatzrunde an Bewegung. Ziemlich simpel, oder?

PS: Ja ich weiß, dass man auf dem Screenshot den MTAN sieht. Aber nun achte auch auf das Datum: Die Sendungen habe ich schon vor Tagen in meine Obhut übernommen. Das stellt also kein Sicherheitsproblem dar. 🙂

3 Comments

  1. Hi Jan, kann man denn nicht in der Lieferadresse die Packstation samt Nr eingeben. So mach ich es zumindest. Gruß Gernot

  2. Och, und ich gehe aufwendig zum Geocaching um an Bewegung zu kommen. Dabei wäre Pakete bestellen so viel einfacher…

  3. Gernot: Das tue ich, wie ich oben auch schrieb. Dennoch landen die Pakete in unterschiedlichen Stationen. Und genau diese Möglichkeit ist ja auch Grundlage dessen, dass man bewusst weiter entfernte Stationen wählen kann um mehr Bewegung zu bekommen.

    Dentaku: Ach komm schon. Geocaching kann jeder. Sein Fitnessprogramm mit der Post organisieren, wir der neue Trend. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.