Zum Inhalt springen

Meine vorläufige Bahncard 100

bc100.jpg

Heute war der große Tag. Ab zur Bank, 4000 Euro in großen Scheinen geholt und dann damit die Bahncard 100 bezahlt. Ein guter Tausch würde ich sagen – für ein Jahr Bewegungsfreiheit innerhalb von Deutschland.

Das kurz vorher der Abriss des Südflügels des Hauptbahnhof Stuttgart begonnen hatte – davon war drinnen im Reisezentrum außer einer zusätzlichen Sicherheitskraft nichts zu bemerken.

Und bei allem sonst üblichen Lästern über den Service bei der Deutschen Bahn: Ich wurde sehr freundlich bedient. Man versucht sogar für mich den 10-Euro-Gutschein, den ich für meine nächste Bahnfahrt bekommen hatte, gegen einen anderen eintauschen zu lassen. Denn der bringt mir ja nun nichts mehr.

Die Gültigkeit meiner Bahncard 100 beginnt nun doch schon Mittwoch, weil ich dann Michael seine übertragbare VVS-Jahreskarte zurückgeben kann und mit der S-Bahn dennoch gut nach Hause kommen werde. Ich freue mich auf den ersten Einsatz…

12 Kommentare

  1. Markus

    (31.1.2013 0:07)

    …na denn mal gute Fahrt und möglichst wenig unerfreuliche Momente. Ich hatte genug davon in 2011 mit der DB. Aber ich hatte keinen so schönen Blog dafür wie Du, daher wird´s bestimmt ein lustiges Jahr 😉

  2. (31.1.2012 9:43)

    Wow – nicht schlecht. Kreuz und quer durch Deutschland reisen… das wäre auch etwas für mich. Aber leider fehlt mir dazu noch das Geld. Dir wünsche ich ganz viel Spass und viele tolle Erlebnisse auf deinen Reisen.

  3. Günter Stoll

    (31.1.2012 19:47)

    Hallo Jan, ich hab Dir zwar bzgl. deiner Bahncard 100 schon auf Facebook geschrieben. Nachdem Du aber so eine tolle Seite „gebastelt“ hast, in der Du sicher in den kommenden 12 Monaten auch immer wieder mal veröffentlichen wirst wohin Dich deine Reisen bzw. Fahrten führen werden möchte ich Dir meine Worte auch hier nochmals niederschreiben:

    Hallo Jan, supi, nun hast Du es ja doch in die Tat umgesetzt (der Kauf deiner Bahncard 100) Ich kann mich noch sehr gut an unser Gespräch im Kaufhof erinnern wo wir über das Thema ausgiebig gesprochen haben. Dir allseits eine gute Fahrt auf allen Wegen in Deutschland. Ich hoffe man sieht sich bzw. man sieht Dich trotzdem immer wieder donnerstags noch beim TAC spielen. Gruß Günter

  4. (31.1.2012 20:37)

    Kannst Du mal bitte für Ganz-ganz-selten-Bahnfahrer wie mich in einem Satz erklären, was die Bahncard 100 ist? Ist das eine Flatrate?

  5. (1.2.2012 8:56)

    Markus/Julia/Günter: Danke für eure guten Wünsche für meine Fahrten.

    Eric: Ja, korrekt. Die Bahncard 100 bedeutet, dass ich alle Züge des Fernverkehrs nutzen darf. Lediglich Sitzplatzreservierungen (wenn man denn welche möchte) und Sonderzüge die der Sprinter oder Nacht-/Autozüge gehen extra. Teilweise gilt sie auch in regionalen Verkehrsverbünden, was aber etwas undurchschaubar ist. Das hängt von Verbund zu Verbund ab.

  6. (1.2.2012 9:08)

    Jan: Mit der BC 100 kannst nicht nur alle Züge des Fernverkehrs nutzen, sondern auch alle Züge des (DB-) Nahverkehrs!

  7. (1.2.2013 9:35)

    Martin: Äh, ja klar! Ich wollte die Abgrenzung zu den regionalen Verkehrsbetrieben herstellen. Da passt der Begriff Fernverkehr nicht. Also alle DB-Züge bis „runter“ zu den S-Bahnen (bis auf die Ausnahmen), der regionale ÖPNV je nach Verbund.

  8. Christoph

    (1.2.2012 9:44)

    Ich würde mich über einen Kilometerzähler auf der Seite freuen!

    Einfach immer fleißig die Entfernungen aus „Ihr Reiseplan“ addieren. Ich schnappe mir ja immer ein Exemplar und mache Notizen zur Fahrt drauf (Sitzplatz, Pünktlichkeit, sonstige Erlebnisse).

  9. (1.2.2013 17:54)

    Christoph: Das ist eine gute Idee. Weißt du, ob ich diese Daten auch irgendwo online herausfinden kann? Gerade in Nahverkehrszügen gibt es „Ihr Reiseplan“ glaube ich nicht.

  10. (11.2.2012 12:11)

    Zum Kilometerzähler: Gibts dafür nicht auch ne App? 😉 Bzw. einfach die Daten aus Deinem Handy auswerten lassen?

  11. (11.2.2012 14:12)

    Ich weiß nicht, wie gut der GPS-Empfang in den Zügen ist. Ich werte die Kilometer anhand von dem ausgelegten „Mein Reiseplan“ aus. Für Nahverkehr gibt es da eine Anwendung. für die ich mir aber erst mal noch ein Windows in einer virtuellen Maschine installieren muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.