Skip to content

Pornosperren und Webfilter (mal wieder)

In England sollen Provider demnächst Porno-Filter für alle Kunden einrichten, die dem nicht widersprechen. (Diverse, nicht verlinkungswürdige Medien berichteten.) Und auch hier zu Lande wurden dementsprechende Rufe laut.

Das Webfilter jeder Art, keine gute Idee sind, wissen wir ja alle. Warum? Ganz einfach: Wer kontrolliert diese Filter? Und was bringen sie wirklich? Kaum verwundert hat mich dann auch, dass auf einem der Screenshots als weitere mögliche Filterrubrik „esoterische Inhalte“ gezeigt wurden. Und da gibt es einen sehr sehr sehr schmalen Grat zwischen Scharlatanerie und Esoterik auf der einen und Spiritualität und Religionsfreiheit auf der anderen Seite. (Den Link zum Screenshot finde ich gerade leider nicht. Man möge ihn mir gerne per Kommentar nachreichen.)

Aber da meine Webseite dann wegen Blogposts wie diesem dann sowieso bald nicht mehr in England erreichbar sein wird, kann ich ja auch noch das Video zum „Porno Filter, wie er sein sollte“ posten. Schadet ja eh nicht mehr…

via: jhein.de

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.