Zum Inhalt springen

Studiumfinanzierung über die Webseite

Eine nette Idee, sich sein Studium zu finanzieren, hat sich ein britischer Student einfallen lassen: Er verkauft eine Million Pixel von seiner Webseite zu je einem Doller. Die kleinste Abnahmemenge sind jedoch 10×10 Pixel, so dass man mindestens 100$ zahlen muss um ihn zu unterstützen.

Im Gegensatz zu der strippenden Studentin, die mit dem Spruch „Lieber nackt als blöd“ schon eine Weile aktiv ist, bekommt man hier aber handfesten Gegenwert: Nämlich die individuelle Gestaltung der Pixel und einen Link auf die eigene Webseite. Zumindest letzterer wird immerhin in das Suchmaschinenranking einfließen. Dadurch und auch durch die Mindestabnahme ist hier auch ein klarer Fokus auf Firmen zu erkennen.

Das Ergebnis findet man auf seiner Webseite milliondollarhomepage.com. Soviel Geld möchte er nämlich einnehmen, wenn er alle Pixel verkauft. Zur Seite sind es aber erst 17900$. Wer also noch was vom Kuchen abhaben will hat noch etwas Zeit…

Quellen:
Pixel für Pixel zur Million (N24)
„Lieber nackt als blöd!“ (unblogbar.com)

Ein Kommentar

  1. Ich habe die Kommentare mit Hinweisen auf anderweitige Nachahmer gelöscht. Zum einen war nicht klar, ob hier die Betreiber nicht selbst den Kommentar gesetzt haben und zum anderen waren es keine Nachahmer wenn es um die Studiumsfinanzierung ging. Bitte keine weiteren Kommentare zu Nachahmern! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.