Zum Inhalt springen

WebGUI Installation

Das Open-Source-CMS WebGUI ist leider für seine recht dürftige Dokumentation bekannt. Wir haben hier gestern die Version 6.6.3 installiert, die bis auf ein paar Macken auch ganz gut läuft. Eine davon ist eine unvollständige Liste der Perl-Modul in der Installationsanleitung.

Hier daher mal eine vollständige Liste aller use-Anweisungen, die sich auf Perl-Module beziehen, die man teilweise nachinstallieren muss und die von WebGUI verwendet werden:

Apache::RequestUtil (vermutlich nur mit mod_perl)
Archive::Tar
Cache::Cache
Cache::FileCache
Cache::Memcached
Carp
CGI
CGI::Carp
CGI::Fast
CGI::Util
CPAN
Data::Dumper
Date::Manip
DBI
DBIx::FullTextSearch
DBIx::FullTextSearch::Blob
DBIx::FullTextSearch::Column
DBIx::FullTextSearch::StopList
DBIx::FullTextSearch::String
Digest::MD5
Exporter
File::Copy
FileHandle
File::Path
File::stat
Getopt::Long
HTML::Entities
HTML::Highlight
HTML::Parser
HTML::TagFilter
HTML::Template
HTTP::Cookies
HTTP::Headers
HTTP::Request
HTTP::Request::Common
Image::Magick
Log::Log4perl
LWP
LWP::UserAgent
Net::LDAP
Net::SMTP
Parse::PlainConfig
Parse::RecDescent
POSIX
SOAP::Lite
Storable
Tie::CPHash
Tie::IxHash
Time::HiRes
URI
URI::Escape
URI::URL
XML::RSSLite
XML::Simple

Ich werde mir wohl mal noch die Mühe machen müssen, nachzuschauen, was davon zusammen in irgendwelchen Perl-Modulen steckt um die Liste übersichtlicher zu machen.

3 Kommentare

  1. Das ist ja mal wieder echt cool … dann muss man sich wieder nciht selber mit den Programmieren rumschlagen sondern kann die fertigen APIs benutzen.

    gruß rené

  2. Klaus

    „unvollständige Liste der Perl-Modul in der Installationsanleitung“

    Es ist nicht üblich in einer Installationsanleitung für ein PERL-Programm alle Standardmodule nochmals zusätzlich aufzuführen, die mit jeder PERL-Installation automatisch installiert werden.

    Das WebGUI Hilfsprogramm WebGUI/sbin/testEnvironment.pl prüft im Übrigen die Systemvorausetzungen und installiert evtl. noch fehlende PERL-Module selbständig nach.

    Eine – wenn auch knapp gehaltene – Installationsanleitung ist im Sourcepaket im Verzeichnis ‚docs‘ enthalten.

    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.