Zum Inhalt springen

Wie alt bin ich?

Ich hatte eine Besucherin auf meinem Xing-Profil, die bei einer Singlebörse arbeitet. Nicht irgendeine Singlebörse sondern eine „Kontaktbörse für junge Frauen & reife Herren“. Ich hoffe ja jetzt mal, dass die etwas von mir kaufen und nicht mir etwas verkaufen wollten…

Das wäre eigentlich ein interessanter Ansatz für Xing-SPAM ohne dort Nachrichten zu versenden: Man schreibt (so wie hier) in seine Firmenbezeichnung alles Wesentliche rein und klickt sich dann munter durch Xing-Profile. Wer seine Besucherlisten regelmäßig verfolgt oder sie auf der eigenen Startseite hat wird so ganz leicht auf einen aufmerksam.

5 Kommentare

  1. Andreas

    Hallo Jan,

    hatte von der (wahrscheinlich) selben Dame Besuch auf meinem Xing-Profil und hab mich genau das gleiche gefragt.

    Mal schauen ob sich noch mehr „Opfer“ melden, Fokus scheint bis jetzt die IT Branche zu sein, wenn ich mir unsere Profile so anschaue.

    Gruß Andreas

  2. Scheint also wirklich Xing-SPAM zu sein. Weitere Betroffene? Würde das gerne bei Xing einreichen.

  3. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Spammer ausschließlich Profile von (zahlenden) XING-Premiumusern besucht, die „Normalos“ sehen zwar ein kleines Bildchen des Besuchers, der entsprechende Link führt jedoch ins Leere bzw. zu dem Hinweis man solle doch eine Premium-Mitgliedschaft kaufen.

  4. Ich hab bei der „Media Budget“ jemand getroffen, der ein skript gebastelt hatte, das sowas tat. statt 3000 Leute hat es aber einmal 30000 besucht – jetzt ist er nicht mehr bei XING 😉 (Und XING hat übrigens ein Blogmonitoring, hallo Daniela 😉 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.