Skip to content

Wie man Webmaster verärgert

Ich fass es nicht: Da schreibt mich HRS (bewusst kein Link!) an, weil sie ihre URL-Struktur ändern würden. Ich sollte doch mal bitte den Link anpassen. Generell komme ich so etwas durchaus gerne nach, wenn es ein Mehrwert für meine Leser ist.

Aber: Wenn man mir nicht verrät, auf welcher meiner vielen Webseiten und tausenden Blogposts der Link enthalten, ist das schon mal ziemlich unproduktiv für mich. Und wenn ich dann noch feststelle, dass man dort die Schreibweise von mit auf ohne „www“ geändert hat – dann empfinde ich das als unnötige Belästigung.

Und wenn man es wie HRS schafft, mich innerhalb so kurzer Zeit gleich zwei Mal zu verärgern, ist die Konsequenz daraus auch klar. Der freiwillig(!!!) gesetzte Link ist Geschichte und meine Kundenhistorie wird ihrem Namen dort in Zukunft gerecht: Sie bleibt eine Historie. Es gibt schließlich auch andere Anbieter…

2 Comments

  1. Das ist schon belästigend, aber warum lässt Du dich davon so ärgern? Ich hätte die Mail ignoriert und wie immer dort gebucht, welches für mich die beste Preis/Leistung hat. 🙂

  2. So ist das bei HRS. Zuerst stellten die Ihre ganze Seite um und rutschten dann (ich kann mich leider nicht mehr ganz so gut erinnern), wegen der nicht übernommenen bzw. weitergeleiteten Linkstruktur bei Google richtig weit runter.
    Vielleicht war da ja eine „billige“ Webagentur und/oder ein „billiger“ SEO am Werk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.