Skip to content

Buchtipp: Ausgereizt! von Kurt-Georg Scheible

Wer im Alltag seine Augen offen hält, der findet viele Beispiele für ausgereizte Systeme in unserer Gesellschaft. Doch kaum jemand hat dies tagtäglich so deutlich vor Augen, wie Kurt-Georg Scheible. Als Verhandlungsexperte hat er mit jenen Menschen zu tun, denen oft nicht nur die Butter auf dem Brot sondern auch das Brot selbst noch wegverhandelt werden soll. Doch wohin diese Spirale von „es geht immer noch billiger“ führt, beschreibt er nachdrücklich in seinem Buch „Ausgereizt!“.

Mit zahlreichen Beispielen aus dem Alltag zeigt uns Kurt-Georg Scheible dabei, wohin uns ausgereizte Systeme führen. Darunter befinden sich Beispiele aus der Wirtschaft wie etwa der Abgas-Skandal bei VW oder ein Discounter, der einen Mineralwasserbrunnen übernehmen muss, weil er ihn in die Insolvenz verhandelt hatte. Aber auch die kleinen persönlichen Geschichten mahnen uns, dass auch wir selbst jeden Tag in ausgereizten Situationen stecken, etwa beim Umbauen lassen unseres Badezimmers. Schließlich zeige dabei alle Beispiele, das uns die Geister, die wir im Bestreben nach Optimierung riefen, am Schluss selbst das Leben schwer machen.

Dabei deckt das Buch nicht nur offensichtlich ausgereizte Bereiche wie den von Preis und Leistung von Waren ab. Auch die ausgereizte Suche nach dem Sinn und Motivation für Mitarbeiter finden sich hier ebenso wie das Gesundheitssystem, das derart ausgereizt ist, dass schon lange nicht mehr das Wohl der Patienten im Zentrum des Interesses steht. Und schließlich das ausgereizte Selbst-Denken. Wer von uns hat sich nicht schon dabei ertappt, sich blind auf eine Software oder ein technisches Gerät zu verlassen statt auf gesunden Menschenverstand? Wer von uns hat ein Ergebnis das letzte Mal anhand einer Überschlagsschätzung verifiziert oder falsifiziert? Und wo folgen wir beim Denken dem leichten Weg der allbeschworenen Effizienz (Dinge richtig tun) statt auf Effektivität (die richtigen Dinge tun) zusetzen?

Das Buch ist leicht zugänglich geschrieben, da es wenig theoretisiert, sondern an offensichtlichen Beispielen den Finger in die Wunder legt. Es sind Kurt-Georg Scheibles eigene Geschichten, die man ihm sofort abnimmt, dass sie genau in dieser Form passiert sind. (Auch wenn er im Nachwort betont, dass er teilweise Namen und Branchen angepasst hat, aber alle Geschichten sonst genau so passiert sind.) Aber auch viele Beispiele, die wir alle kennen, wie die ausfallenden Klimaanlagen in den ICEs der Deutschen Bank oder dem bereits hier erwähnen Abgasskandal bei VW.

So ist das Buch nicht nur ein Fingerzeig, sondern viel mehr eine überdimensionale Außenreklame, die deutlich auf Abwege hinweist, auf denen sich viele Firmen aber auch Menschen wie du und ich uns befinden. Und wie ich finde, ein wichtiger Impulse der hoffentlich zu Umdenken bei den betroffenen Personen und Unternehmen führt.

Wer dabei aber erwartet, dass Kurt-Georg Schaible für dieses tiefsitzende Problem eine Patentlösung in seinem Buch vorstellt, den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen. Berechtigt stellt er die Frage, ob man diese „Entwicklung, die ihren Ursprung im ganz natürlichen Streben des Menschen nach ‚Mehr‘ hat, überhaupt aufhalten“ kann (Seite 218). Und so liefert er Impulse und Anregungen im letzten Kapitel des Buches. Oder wie ich finde viel mehr durch das ganze Buch hinweg mit den vielen Beispielen. Denn eine Lösung für uns selbst, für unser Unternehmen, können nur wir selbst finden. Und dazu dienen seine Beispiele, wie man es nicht machen sollte, als perfekte Inspiration.

Daher kann ich die Lektüre von „Ausgereizt!“ von Kurt-Georg Scheible allen empfehlen, die sich schon lange fragen, was wir ausgereizten (Preis-)Systemen entgegensetzen können. Und all jenen, denen diese Problematik mit ihren Folgen noch gar nicht so direkt bewusst ist.

Das Kurt-Georg Scheible selbst anders denkt und vorlebt, durfte ich übrigens selbst erleben. Ich hatte ihn um ein Rezensionsexemplar des Buches gebeten und dieses auch erhalten. Aber statt es einzeln als Büchersendung zu mir zu senden, erreichte mich ein großes Geschenkset mit sämtlichen seiner aktuellen Büchern und einem Schreibblock. Liebevoll und ansprechend verpackt. Also genau dem Gegenteil von Kosten- und Zeiteinsparung sondern Wertschätzung und ein Mehrwert, denn nun werde ich mich seinen weiteren Büchern widmen!

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.