Skip to content

Welche Barcamps ich 2017 noch anbiete – und welche nicht mehr!

Letztes Jahr habe ich so viele Barcamps wie noch nie als Veranstalter durchgeführt. Das war stellenweise zeitlich kaum noch zu schaffen, weshalb ich einige der Projekte abgegeben habe oder mir zumindest neue Partner mit ins Boot geholt habe. Dadurch haben wir als Teams mehr Möglichkeiten, bei diesen Events mit voller Kraft zu arbeiten und so diese Barcamps noch erfolgreicher zu machen.

Daher hier mal ein kleiner Überblick, welche Barcamps ich dieses Jahr noch selbst (mit) durchführe. Und welche ich in vertrauenswürdige Hände abgegeben habe.

  • Das AgenturCamp führte ich 2016 gemeinsam mit Hans-Gerhard Kühn im Januar durch. Ab diesem Zeitpunkt übernahm er die Veranstalterrolle und es gab noch drei weitere Barcamps, die ich vom Konzept und als Moderator begleitet habe. In 2017 wird es sogar sechs AgenturCamps geben, wobei ich weiter beim Konzept unterstütze und die Moderation vor Ort durchführe.
  • Beim LifeWorkCamp unterstützt mich seit der letzten Runde im Herbst 2016 Gordon Geisler als Partner. Folgerichtig wird es in 2017 zwei LifeWorkCamps geben: Eines wie gewohnt in Berlin und eines in Karlsruhe – an Gordons Wirkungsstätte.
  • Das FoodBloggerCamp ist nach wie vor extrem gefragt: Obwohl wir die Anzahl der Events dieses Jahr bereits verdoppelt haben, sind die Tickets immer noch innerhalb von Sekunden vergriffen. Zuverlässige Partnerin ist hier Annalena Huppert.
  • Für die Mitglieder des Netzwerks BNI führe ich weitere Barcamps durch. Neben Berlin sind für dieses Jahr weitere Städte vorgesehen.
  • Die Barcamps Stuttgart und Berlin führe ich weiter ehrenamtlich durch. In Stuttgart werden Erik Hägele und Martin Rudolph zum 10. Jubiläum mit dabei sein, in Berlin wird Marco Janck mit an Bord kommen.
  • Nicht mehr von mir durchgeführt wird das BleibGesundCamp. In diese Rolle schlüpfen nun Erik Hägele und Martin Rudolph. Ich unterstütze die beiden als Coach bei allen Fragen rund um die Durchführung des Barcamps.
  • Ebenfalls zurückgezogen habe ich mich vom ReiseBloggerCamp, das ich letztes Jahr zusammen mit Romy Mlinzk ins Leben gerufen habe. Sie wird das Projekt in Zukunft alleine durchführen.
  • Noch etwas unklar ist die Zukunft des WeLikeSalesCamps und des GründerBarcamps.

Es ist mir vor allem beim BleibGesundCamp nicht leicht gefallen, dieses liebgewonnene Projekt, das ich vor vier Jahren gestartet habe, ziehen zu lassen. Immerhin verbinde ich damit auch die Auszeichnung als Best Health Care Event! Aber es war nötig und ich sehe vor allem an dem aktuellen Projektstand, wie gut es dem Barcamp tut, dass sich zwei Leute vor Ort sehr aktiv dafür engagieren.

Daneben wird es öffentliche Barcamps mit mir als Moderator geben – aber eben nicht mehr als Veranstalter. Für einige laufen bereits die Planungen für 2017. Mein Fokus liegt für 2017 aber mehr auf der Durchführung interner Barcamps für Organisationen und Unternehmen. Denn während wir im öffentlichen Bereich inzwischen sehr viele Barcamp-Angebote haben, ist der interne Einsatz leider immer noch viel zu selten.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.